Unterhaltung

Erste bei "Dancing on Ice" Sarah Lombardi schüttelt Final-Fluch ab

a3bcb1b3c3f35891d0f6c160cbd6f006.jpg

Sarah Lombardi kennt es nicht, einmal eine TV-Show zu gewinnen.

(Foto: dpa)

Bei den RTL-Shows "Deutschland sucht den Superstar" und "Let's Dance" schafft Sängerin Sarah Lombardi jeweils nur den zweiten Platz. Um das Siegertreppchen ganz zu erklimmen, muss die 26-Jährige zum Konkurrenzsender wechseln - und die Schlittschuhe schnüren.

Jetzt ist Schluss mit dem Leben als "ewige Zweite": Sängerin Sarah Lombardi hat die Eislauf-Show "Dancing on Ice" gewonnen. Die 26-Jährige setzte sich im Finale der Sat.1-Sendung gegen ihre beiden Konkurrenten, den Musiker John Kelly und das Model Sarina Nowak durch. Ganz überraschend kam der Sieg nicht - Lombardi war als Favoritin gehandelt worden.

580e6e3214565396b5627794135d904a.jpg

Mit Eistänzer Joti Polizoakis schwebt Sarah Lombardi über das Eis.

(Foto: dpa)

Nach der Verkündung des Zuschauer-Ergebnisses weinte sie Freudentränen. "Ich kann es immer noch nicht glauben, das ist ein so krasses und komisches Gefühl, da ich es einfach gewohnt war, immer die Zweite zu werden. Das war der schönste Abschluss dieser Reise", sagte Lombardi zum Sieg.

Zuvor hatte sie in den RTL-Formaten "Deutschland sucht den Superstar" und "Let's Dance" jeweils den zweiten Platz belegt. Die Musikerin hatte sich während der Staffel nach einer Muskelverletzung, die zu einer Zwangspause führte, zurück aufs Eis gekämpft.

Im Finale zeigte Lombardi zwei Performances. Für ihre Darbietung zum Jennifer-Lopez-Hit "Let's Get Loud" bekam sie die volle Punktzahl der Jury, in der auch die frühere Eiskunstläuferin Katharina Witt saß. Auch mit der Ballade "I Have Nothing" von Whitney Houston begeisterten sie und Tanzpartner Joti die Zuschauer. "Das Gefühl auf dem Eis ist mit nichts zu vergleichen. Es ist, als würde man fliegen und frei sein", schrieb Lombardi vor dem Finale auf Facebook.

"Dancing on Ice" lief seit dem 6. Januar. Das Prinzip ähnelte dem der RTL-Tanzshow "Let's Dance". Prominente wurden von Trainern im Eislaufen geschult und mussten gegen die Konkurrenz im Paarlauf bestehen. Unter anderem schnürten sich auch Tanzlehrer Detlef Soost und Entertainerin Désirée Nick die Schlittschuhe. Schauspieler Timur Bartels (23, "Club der roten Bänder") verließ kurz vor dem Halbfinale die Show, um bei seinem kranken Vater zu sein, der kurze Zeit später starb. In der Live-Show am Sonntag verlas Moderatorin Marlene Lufen einen emotionalen Brief, in dem sich Bartels für seine Zeit in der Sendung bedankte.

Quelle: n-tv.de, jog/dpa

Mehr zum Thema