Unterhaltung

Von "Mork vom Ork" bis "Cheers" Schauspieler Jay Thomas ist tot

jaythomas.jpg

Erlag mit 69 dem Krebs: Jay Thomas.

(Foto: AP)

Seinen Durchbruch als TV-Darsteller feiert Jay Thomas mit der Serie "Mork vom Ork" - an der Seite von keinem Geringeren als Robin Williams. Doch auch aus Formaten wie "Cheers" oder "Murphy Brown" kennt man den Schauspieler. Nun erlag er dem Krebs.

Der US-amerikanische Schauspieler Jay Thomas ist tot. Der an Krebs leidende Darsteller wurde 69 Jahre alt. Er sei einer der "lustigsten und nettesten" Menschen gewesen, den er als langjährigen Klienten und Freund gekannt habe, teilte sein Sprecher Tom Estey mit.

Auch Thomas' Agent Don Buchwald meldete sich zu Wort: "Jay war ein Unikat, er war niemals um ein Wort verlegen, ihm saß der Schalk im Nacken und er hatte wunderbar verrückte Gedanken und ein verrücktes Auftreten", sagte er dem US-Portal "TMZ".

Ausgezeichnet mit zwei Emmys

Seinen Durchbruch als Schauspieler feierte Thomas von 1979 bis 1981 mit seiner Rolle als Remo DaVinci in der Serie "Mork vom Ork" (Originaltitel "Mork & Mindy"), in der er in Dutzenden Folgen mitwirkte. Auch Robin Williams, der vor drei Jahren Selbstmord beging, war mit der Sitcom damals berühmt geworden, ehe er zum Weltstar wurde. Darüber hinaus sah man Thomas in Serien wie "Cheers", "Golden Girls", "Law & Order" oder "Ray Donovan" sowie in Kinofilmen wie "Mr. Holland's Opus", "(K)ein bisschen schwanger" und "Santa Clause 2 - Eine noch schönere Bescherung".

Seine bekannteste Rolle spielte der in Texas geborene und in New Orleans aufgewachsene Schauspieler jedoch in der Sitcom "Murphy Brown". In der Komödienserie um eine fiktive Fernsehreporterin (dargestellt von Candice Bergen) verkörperte er für knapp zehn Jahre die Figur Jerry Gold. Dies brachte ihm in den 1990er-Jahren zwei Emmy-Trophäen ein.

Thomas hinterlässt eine Frau und zwei Söhne. Sie sollen bei ihm gewesen sein, als er starb.

Quelle: ntv.de, vpr/dpa/spot