Unterhaltung

Zumindest ein wenig Sophia Thomalla plaudert über Sex

sophiathomalla_128183727_398506968178620_366822831854552512_n.jpg

(Foto: instagram.com/sophiathomalla)

Der Name Sophia Thomalla ist bei den meisten eng mit Sexyness verbunden. Zu diesem Bild trägt die 31-Jährige selbst tatkräftig bei, indem sie es im Netz mit freizügige Bildchen krachen lässt. Doch wenn es um ihr eigenes Liebesleben geht, zeigt sie sich eher zugeknöpft.

Auch wenn Sophia Thomalla regelmäßig ihrer Fangemeinde mit verführerischen Bildchen auf ihrem Instagram-Kanal einheizt, gibt sie sich privat bei den Themen Liebe, Sex und Zärtlichkeit dann doch eher zurückhaltend.

Einmal mehr stellte sie dies in der ZDF-Sendung "Zart am Limit" mit Moderatorin Laura Karasek unter Beweis. So gab die 31-Jährige dort unter anderem zum Besten: "Sex ist für mich ein Tabu-Thema im deutschen TV. Außerhalb meiner eigenen vier Wände bin ich prüde." Aha. Scheinbar macht die Tochter von Schauspielerin Simone Thomalla denn auch einen Unterschied zwischen ihrem auf Fotos zur schau gestelltem Körper und einem wenig offenen Umgang mit ihrer Sexualität.

Über letztere spricht sie demnach zumindest mit ihrer Mutter nicht und, neben ihrem Partner, höchstens mal mit ihren Freunden. Um aber auch gleich einzuschränken: "Ich habe mit Sexualität total wenig Berührungspunkte. Ich kann mich in meinem Leben nicht daran erinnern, jemals mit einem Menschen über Selbstbefriedigung gesprochen zu haben."

Ganz schön verklemmt?

Immerhin plaudert sie dann aus: "Ich bin ganz schön verklemmt. Sexy sein und seinen Körper zu zeigen ist ja etwas anderes. Aber ich selbst habe jetzt keinen Bock über Selbstbefriedigung zu sprechen."

Mehr zum Thema

Allerdings sei ihr in einer gesunden Partnerschaft wichtig, dass sie mit ihrem Mann über alles sprechen kann. "Ich muss da komplett offen sein", äußerte sie sich ein wenig widersprüchlich. Zudem gab sie Preis, dass, wenn sie mal keine Lust auf Sex hat, eher der Kopfschmerz-Typ sei. Sprich, sie gibt lieber eine Unpässlichkeit vor, um Annäherungsversuche nicht allzu deutlich abweisen zu müssen. Was dann aber auch nicht so wirklich ehrlich und offen klingt.

Immerhin hält sie zum Thema offene Beziehung nicht hinterm Berg. Diese Form des Zusammenseins sei für sie auch "unvorstellbar" und so weit entfernt wie die Sonne vom Mond. Demnach wäre es ihr zu stressig, ihre wenige Zeit, die sie hat, auch noch zwischen verschiedenen Partnern aufzuteilen. Abgesehen davon ließ sie die Zuschauer aber wenigstens wissen, wie sich Fremdgehen anfühlt. Nämlich: "Beschissen. Es war es nicht wert."

Quelle: ntv.de, awi