Unterhaltung

"Läuft bei mir" Sophia Thomalla zeigt Bein mal anders

imago93430165h.jpg

Weiß, wie man sich in Szene setzt: Sophia Thomalla.

(Foto: imago images / Future Image)

Für manche Menschen wäre eine Beinschiene die perfekte Ausrede dafür, nur noch in Jogginghose und Turnschuhen auf die Straße zu gehen. Aber natürlich nicht für Profis wie Sophia Thomalla: Die neue Orthese, die ihr Bein verziert, ist für das Model offenbar kein Grund, auf hohe Hacken zu verzichten.

Ob in engen Jeans, kurzen Kleidern oder heißen Hotpants - Sophia Thomalla setzt ihre schlanken, durchtrainierten Beine oft und nur zu gern in Szene. Selbst wenn eines davon neuerdings von einer Orthese geziert wird, ändert das offensichtlich nichts.

*Datenschutz

Auf ihrem jüngsten Instagram-Bild schaut die 30-Jährige nicht gerade glücklich drein, ihr rechtes Bein wird von einer Schiene gestützt. Den Grund dafür nennt sie nicht. Auffällig aber: Trotz Beinorthese verzichtet das Model nicht auf Absatzschuhe. Selbstironisch kommentierte Thomalla das Bild mit den simplen Worten "Läuft bei mir."

7900 Haselnussschnäpse

Viele ihrer Fans und Follower sind besorgt, andere witzeln über die Situation. So schrieb etwa Silvio Heinevetter, Handballprofi und Partner von Thomallas Mutter Simone Thomalla, zu dem Foto: "Dann können wir ja im Partnerlook gehen." Er hat aktuell mit einer Verletzung des Innenbands zu kämpfen.

Ob Sophia Thomalla tatsächlich gesundheitlich angeschlagen ist, ist fraglich. Am Dienstag erst postete sie ein Bild von einem Filmset in Oderberg in Brandenburg. Auf den Bildern trug sie zwar noch keine Schiene, eventuell gehört sie ja aber zu ihrer neuen Rolle. Die Orthese könnte aber auch möglichen Auswirkungen der 7900 Haselnussschnäpse geschuldet sein, die der Cast laut Thomalla am Set getrunken hat.

Quelle: ntv.de, lri/spot