Unterhaltung

Nasenbruch mit Smartphone "Supergirl"-Star erlebte häusliche Gewalt

imago92451927h.jpg

Ist mittlerweile glücklich verheiratet: Schauspielerin Melissa Benoist.

(Foto: imago images / Prod.DB)

In der TV-Serie "Supergirl" spielt Melissa Benoist eine starke und mutige Superheldin. Im wahren Leben musste die Schauspielerin jedoch Schlimmes über sich ergehen lassen. In einem emotionalen Video erzählt die 31-Jährige erstmals, wie sie von einem Ex-Freund misshandelt wurde.

US-Star Melissa Benoist hat häusliche Gewalt erlebt. Darüber sprach sie nun erstmals öffentlich in einem langen Video auf Instagram. Den Täter, dessen Namen sie nicht nennt, hat sie demnach kurz nach dem Ende einer anderen Beziehung kennengelernt. Die emotionale Manipulation des Mannes habe damit begonnen, dass er eifersüchtig wurde, wenn sie mit anderen Männern sprach. Er habe sie dann sogar gebeten, ihre Kleidung zu wechseln.

*Datenschutz

Ein besonders rotes Tuch seien für den Ex-Freund romantische Schauspielszenen gewesen. "Die Arbeit im Allgemeinen war ein heikles Thema", erklärt die 31-jährige Schauspielerin in dem Video. "Er wollte nicht, dass ich jemanden küsse oder mit Männern flirte, was für mich sehr schwer zu vermeiden war, also lehnte ich Vorsprechen, Stellenangebote, Testaufnahmen und Freundschaften ab, weil ich ihn nicht verletzen wollte." Bis heute könne sie nicht genau sagen, weshalb sie bei ihm blieb. Niemand aus ihrem Umfeld habe etwas gemerkt.

"Immer wieder geschlagen"

Sein Kontrollzwang mündete schließlich trotzdem in brutale Gewalt. "Ich habe erfahren, wie es sich anfühlt, immer und immer wieder festgehalten und geschlagen zu werden", erinnert sie sich. Sie sei "an den Haaren über den Bürgersteig gezogen" und "auf den Kopf geschlagen" worden. Er verletzte ihre Haut, schlug sie so sehr "gegen die Wand, dass diese brach" und "würgte" sie. Dieses Martyrium ließ sie laut eigenen Angaben fünf Monate über sich ergehen. "Er gab mir nie das Gefühl, dass ich an den Schlägen schuld sei." Das habe sie damals beruhigt und sogar Empathie für ihn empfinden lassen, weil er "ein gebrochener Mann" war, wie er ihr sagte.

Nachdem er ihr mit einem Smartphone die Nase gebrochen hatte und sie bei diesem Wutausbruch zudem einen bleibenden Schaden am Auge erlitt, schaffte sie es endlich, sich Hilfe zu holen und sich von dem Täter zu trennen. Zunächst habe sie Polizei und Krankenhauspersonal allerdings noch angelogen, gibt sie zu. Schlussendlich habe sie einem Freund aber die Wahrheit erzählt. "Je mehr ich mich anderen anvertraute, desto mehr wurde ich unterstützt", so Melissa Benoist.

Sie war mit ihrem "Glee"-Kollegen Blake Jenner von 2015 bis 2017 verheiratet, die Trennung hatte das Paar Ende 2016 bestätigt. Seit 1. September 2019 ist sie mit ihrem "Supergirl"-Kollegen Chris Wood verheiratet.

Quelle: ntv.de, lri/spot