Unterhaltung

Verbotene Liebe Tanja Lanäus feiert "Playboy"-Comeback

dc69553844-1567686153.jpg

Titelstar im Oktober-"Playboy": Tanja Lanäus.

(Foto: Philip La Pepa für Playboy Oktober 2019)

Wenn das mal nicht "verbotene Liebe" ist! Aber keine Sorge, wir sind ja "unter uns". Und letztlich ist das doch "alles was zählt". Ob Soap-Profi Tanja Lanäus ihr erneutes "Playboy"-Engagement wohl so zusammenfassen würde? Fest steht jedenfalls: Die Schauspielerin hat sich mit 48 noch einmal ausgezogen.

Tanja Lanäus ... wer war das nochmal? Nun, eingefleischte Seifenopern-Fans kennen sie auf jeden Fall. Schließlich gibt es kaum eine Soap, in der die Schauspielerin noch nicht zu sehen gewesen wäre. Ob "Unter uns", "Verbotene Liebe", die "Lindenstraße" oder "Alles was zählt" - in jedem dieser Formate wirkte Lanäus schon einmal mehr oder weniger ausdauernd mit.

a869362065-1567686180.jpg

Wer möchte mit ihr eine Runde baden gehen?

(Foto: Philip La Pepa für Playboy Oktober 2019)

Vielleicht jedoch kennt der eine oder andere die "Jule Roth"-Darstellerin in "Verbotene Liebe" aber auch bereits aus dem "Playboy". Für das Herrenmagazin zog sie sich nämlich vor 20 Jahren schon einmal aus. Doch einmal ist ja bekanntlich keinmal. Und so legt Lanäus in der diesjährigen Oktober-Ausgabe der Zeitschrift abermals ab - mit 48 Jahren.

Ihr Mann ist stolz

Es sei schon eine Ehre gewesen, dass der "Playboy" anlässlich ihres Jubiläums noch einmal auf sie zugekommen sei, verrät die Schauspielerin im Gespräch mit dem Magazin. "Die meisten Frauen im 'Playboy' sind ja in ihren Zwanzigern und Dreißigern. Daher ist das echt cool für mich", erklärt sie.

Mit Nacktheit, auch in der Öffentlichkeit, habe sie noch nie ein Problem gehabt, sagt Lanäus. Und auch ihrem Mann, mit dem sie zwei Kinder hat, scheint es nichts auszumachen, dass sie die Hüllen fallen lässt. "Er ist richtig stolz auf mich", weiß Lanäus stattdessen zu berichten.

Humor geht vor Knackpo

Auch wenn die Schauspielerin längst vergeben ist, möchte der "Playboy" im Interview noch ein bisschen über ihren Männergeschmack erfahren. Schließlich sagte sie früher einmal, dass man sie mit einem Knackpo in einer engen Jeans durchaus beeindrucken könne.

9a214b5c97-1567687009.jpg

Oder doch lieber auf eine Maß mit ihr zum Oktoberfest? Stella Tiana Stegmann.

(Foto: Irene Schaur für Playboy Oktober 2019)

"So ein knackiger Männerhintern ist immer noch klasse! An sich ist mein Geschmack gleich geblieben. Wobei die Männer, die ich heiß finde, natürlich älter geworden sind. Und was mir heute noch wichtiger ist als das Aussehen: dass ein Mann viel Humor hat", plaudert Lanäus nun aus dem Nähkästchen.

O'zapft is!

Wenn schon Lanäus vom Markt ist - vielleicht ist dann ja wenigstens das neue Wiesn-Playmate noch zu haben?! Ja, Sie lesen richtig: Es ist schon wieder Oktoberfest-Zeit. Und was wäre die Wiesn ohne das alljährlich vom "Playboy" gekürte weibliche Aushängeschild? Nur ein großes Gelage mit schlechter Musik und Touristen? Ja, richtig, genau.

In diesem Jahr hört das Wiesn-Playmate auf den Namen Stella Tiana Stegmann und ist 22 Jahre jung. Der besondere Clou an ihr: Sie ist noch nicht mal Münchnerin, sondern in Frankfurt am Main geboren. Aber hey, seit immerhin drei Jahren lebt sie bereits in der bayerischen Landeshauptstadt. Wozu? Um zu studieren natürlich. Aber nicht etwa Weißwurst-Wissenschaften, sondern Business Administration. In diesem Sinne: Ein Prosit der Gemütlichkeit!

Weitere Motive von Tanja Lanäus und von Miss Oktober 2019 - dem Wiesn-Playmate Stella Tiana Stegmann - gibt es exklusiv nur beim "Playboy"

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema