Unterhaltung

Nach Schmuck und Kleidern Taylors Kunst wird versteigert

2011-12-14T043651Z_01_NYK305_RTRMDNP_3_ELIZABETHTAYLOR-AUCTION.JPG2176129704898081105.jpg

Christie's kann auch diesmal auf Rekorde bei der Versteigerung hoffen

(Foto: REUTERS)

Bereits der Verkauf ihrer Juwelen hatte alle Erwartungen übertroffen und brachte Millionen ein - nun kommt auch die Kunstsammlung der verstorbenen Leinwandlegende Elizabeth Taylor unter den Hammer.

Bei der anstehenden Versteigerung der Kunstsammlung von Elizabeth Taylor bei Christie's in London gehört als Höhepunkt "Vue de l'Asile et de la Chapelle de Saint-Rémy" von Vincent van Gogh, das auf bis zu 7,9 Millionen Euro geschätzt wird, wie das Auktionshaus mitteilte. Die Gemälde und Papierarbeiten werden bei der Versteigerung impressionistischer und moderner Kunst an diesem Dienstag und Mittwoch angeboten.

Die Hollywood-Diva, die unter anderem als "Cleopatra" berühmt wurde, war im März 2011 im Alter von 79 Jahren gestorben.

"Elizabeth Taylor hat mit eben so viel Leidenschaft Gemälde gekauft, wie sie Juwelen kaufte", erklärte Expertin Giovanna Bertazzoni. Ihr Vater war ein erfolgreicher Kunsthändler und beriet seine Tochter bei der Auswahl. Taylor habe in den 1960ern begonnen, ihre Sammlung zusammenzustellen. Dabei habe sie sich auf die "Namen des Zeitgeistes" konzentriert: Degas, Renoir, Van Gogh und viele andere. Bei Christie's wird neben dem berühmten Van Gogh auch das Gemälde "Pommiers à Éragny" von Camille Pissarro zum Verkauf stehen, geschätzt wird es auf bis zu 1,3 Millionen Euro. Mit dabei sind zudem zahlreiche Werke von Augustus Edwin John.

Im Dezember hatte die Auktion von Taylors Juwelen, Kleidern und Kunstwerken bei Christie's New York 154,2 Millionen US-Dollar (rund 118,7 Millionen Euro) eingebracht und damit alle Erwartungen übertroffen.

Quelle: ntv.de, dpa