Unterhaltung

Legendärer TV-Journalist US-Talkmaster Larry King ist tot

95301514.jpg

Larry King wurde 87 Jahre alt.

(Foto: picture alliance / Albin Lohr-Jones / Pool/ISP POOL/dpa)

Zweieinhalb Jahrzehnte interviewte Larry King für den Sender CNN Prominenz aus Politik, Gesellschaft und Kultur. Durch seine Gespräche erwirbt sich der US-Journalist Legendenstatus. Nun ist er im Alter von 87 Jahren gestorben. Jüngst war bekannt geworden, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hatte.

Der legendäre TV-Journalist Larry King ist tot. Das teilt sein Team über seinen Twitter-Account mit. King wurde 87 Jahre alt. Demnach starb er am Morgen in einem Krankenhaus in Los Angeles. Die Todesursache wurde zunächst nicht mitgeteilt. Anfang Januar war bekannt geworden, dass King sich mit dem Coronavirus infiziert hatte und mit einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus lag. Über die Schwere seiner Erkrankung war zunächst nichts bekannt geworden.

King war 25 Jahre Gastgeber der Talkshow "Larry King Live" auf CNN. In der Sendung interviewte er Hollywoodstars, Topmanager und Spitzenpolitiker, darunter den russischen Präsidenten Wladimir Putin und den früheren US-Präsidenten George W. Bush. Zu seinen Markenzeichen gehören die große Brille, Hosenträger und bunte Krawatten. Kings Interviewstil war berüchtigt und wird in der amerikanischen Late Night bis heute oft kopiert: King stellte den Prominenten die vermeintlich einfachen Fragen, die Leute auf der Straße interessieren würde.

2010 verabschiedete King sich in den Ruhestand. Für seine Website führte er jedoch weiterhin Interviews, seit 2012 hat er Sendungen im von ihm mitgegründeten Bezahlsender Ora TV.

King litt an Diabetes und hatte in der Vergangenheit zahlreiche Gesundheitsprobleme, darunter mehrere Schlaganfälle und Lungenkrebs. Der 1933 in New York geborene King war mehrfach verheiratet gewesen und hatte fünf Kinder, von denen zwei schon vor ihm starben.

Quelle: ntv.de, jwu/dpa