Unterhaltung

Möglicher Streit um Marke Will Heidi Klum ihren Vater loswerden?

imago93909188h.jpg

Womöglich möchte sich Heidi Klum zukünftig allein um ihre Vermarktung kümmern.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

Heidi Klum und ihr Vater Günther waren jahrelang ein perfektes Team. Er kümmerte sich um ihre Geschäfte, während sie vor der Kamera stand. Mit großem Erfolg. Nun aber scheinen sich die zwei überworfen zu haben. Bei dem Streit soll es um sehr viel Geld und die Marke Klum gehen.

Gemeinsam mit ihrem Vater Günther hat Heidi Klum ihr ganz persönliches Imperium aufgebaut, die zwei waren von Beginn an ein unschlagbares Duo. Damit scheint es seit einer Weile vorbei zu sein. Angeblich werden sich Vater und Tochter geschäftlich nicht mehr einig.

imago84585436h.jpg

Heidi Klums Eltern Günther und Erna.

(Foto: imago/Horst Galuschka)

Wie die Zeitschrift "Bunte" berichtet, hat Günther Klum die Hochzeit von Heidi mit Tom Kaulitz nicht etwa aus terminlichen Gründen geschwänzt. Er war nach Angaben der "Bild"-Zeitung in einem Gartencenter in der deutschen Heimat gesehen worden, während seine Tochter ihrem Verlobten vor der Küste Capris das Jawort gab. Zwar soll sich Günther Klum mit Tom Kaulitz nicht sonderlich gut verstehen, doch sei das nur ein Teil der Wahrheit, so "Bunte" weiter.

Der eigentlich Grund soll demnach ein Streit um Millionengeschäfte sein sowie verletzter Stolz. Heidi sei dabei, ihr Leben neu zu ordnen, und versuche, sich von ihrem Übervater abzunabeln, schreibt "Bunte". Und so habe sie nach Informationen der Zeitschrift in Frankfurt am Main bei einem Notar bereits mehrere Unterlagen zur Gründung einer neuen Firma unterschrieben. Mit diesem Unternehmen wolle sie sich die alleinigen Vermarktungsrechte an ihrer Person sichern und ihren Vater ausschließen. Laut "Bunte" hält sich Mutter Erna aus den Geschäftsbeziehungen ihrer Liebsten bislang heraus.

Es wäre nicht das einzige notarielle Dokument, das die 46-Jährige gerade unterschrieben hat. Erst gestern veröffentlichte RTL ein offizielles Schreiben, das zu belegen scheint, dass sie den Nachnamen ihres frischgebackenen Ehemannes annehmen will. Bei dem zweiseitigen Dokument handelt es sich um einen Antrag zur Namensänderung, der sowohl von Heidi Klum als auch von ihrem Rechtsbeistand am 30. September unterschrieben und eingereicht wurde. Noch etwas, das ihren Vater wenig freuen dürfte.

Quelle: n-tv.de, nan