Bücher

"Szenen aus dem Herzen" Greta Thunbergs Weg zur Klima-Aktivistin

greta3.jpg

Innerhalb weniger Monate wurde Greta Thunberg weltberühmt.

(Foto: imago/Bildbyran)

Sie ist wohl die berühmteste 16-Jährige weltweit: die Schwedin Greta Thunberg. Wie wurde sie zur Klimaaktivistin, die eine weltweite Bewegung initiierte? Das sehr persönliche Buch ihrer Mutter gibt Antworten und beschreibt zugleich eine außergewöhnliche Familie.

Es ist ein Wochenende im September 2014. Eine Familie steht in ihrer Küche in Stockholm und backt. Die Eltern beobachten, wie ihre elfjährige Tochter vorsichtig an einer Zimtrolle riecht. Sie versucht, den Mund zu öffnen, aber er bleibt fest geschlossen. Ihre Eltern ermutigen sie, zu essen, zuerst sanft, dann verzweifelt. ''Iss endlich!!!! Du musst essen, verstehst du?! Du musst essen, sonst stirbst du!!'' Das Mädchen reagiert mit einem "abgrundtiefen Schrei", der über 40 Minuten anhält. Es ist gerade elf Jahre alt und heißt Greta Thunberg.

Beschrieben hat diese Szene Gretas Mutter, Malena Ernman, in dem Buch "Szenen aus dem Herzen". Es erschien in Schweden bereits im August 2018 und wurde in diesem Jahr auch in Deutschland veröffentlicht. Die Sängerin Ernman ist in Schweden schon lange eine Berühmtheit, 2009 vertrat sie das Land beim Eurovision Song Contest. Noch berühmter ist inzwischen allerdings ihre Tochter: Seit dem 20. August 2018 streikt Greta Thunberg Freitag für Freitag vor dem Parlament in Stockholm für den Klimaschutz und hat mittlerweile Zehntausende in aller Welt dazu gebracht, es ihr gleichzutun. Wie keine andere Jugendliche polarisiert sie dabei. Von den einen wird sie als fremdgesteuerte Puppe beschimpft, von anderen als künftige Friedensnobelpreisträgerin gepriesen.

Doch woher kommen Gretas leidenschaftlichen Überzeugungen und ihre Unerbittlichkeit, die sie bei Regen, Schnee und Hitze demonstrieren lässt? Das Buch Ernmans erklärt anschaulich die Entwicklung ihrer Tochter von einer ungewöhnlichen Schülerin hin zur Klimaaktivistin. Dabei konnte die Sängerin, die mit dem Schauspieler Svante Thunberg verheiratet ist, noch nichts von alledem ahnen, als sie das Buch verfasste. Schließlich war es ursprünglich vor allem als ein Bericht über eine Familie geplant, die alles andere als normal ist.

"Unsere Tochter verschwindet in eine Art Dunkelheit"

Thunberg2.jpg

Eine ungewöhnliche Familie: Greta mit ihren Eltern und der kleineren Schwester im Jahr 2011.

(Foto: imago images / TT)

So hat Greta nicht nur massive Essstörungen, die dazu führen, dass sie mehr als zwei Stunden braucht, um fünf Gnocchi zu essen. Vielmehr wurde bei ihr vor vier Jahren das Asperger-Syndrom diagnostiziert - eine Variante des Autismus, die vor allem durch mangelnde Kommunikationsfähigkeit, stereotypes Verhalten und eingeschränkte Interessen charakterisiert ist. Gretas Mutter beschrieb es so: "Unsere Tochter verschwindet in eine Art Dunkelheit und hört quasi auf zu funktionieren." Ihre Symptome verursachten auch Probleme in der Schule und machten sie anfällig für Mobbing.

Doch nicht nur Greta hat Schwierigkeiten: Bei ihrer jüngeren Schwester Beata stellen die Ärzte ADHS fest. Die Betreuung der beiden Kinder ist daher alles andere als einfach und Ernman berichtet ungeschminkt von den Problemen, vor die ihre Kinder sie stellen - etwa wenn ihre jüngere Tochter sie mit den Worten beschimpft: "Du bist die schlechteste Mutter auf der ganzen Welt, du verdammte Schlampe!"

Das Buch zeigt aber auch, wie Gretas Krankheit eine der treibenden Kräfte für ihr Engagement für den Klimaschutz ist. Für Greta ist die Welt entweder schwarz oder weiß, Zwischentöne gibt es nicht. ''Greta gehört zu den wenigen, die unsere Kohlendioxide mit bloßem Auge erkennen können. Sie ist das Kind, wir sind der Kaiser. Und wir sind alle nackt'', so ihre Mutter.

ANZEIGE
Szenen aus dem Herzen: Unser Leben für das Klima
EUR 18,00
*Datenschutz

Als Greta beispielsweise einen Film über die Verschmutzung der Weltmeere ansieht, ist sie so betroffen, dass sie in Tränen ausbricht. Danach beginnt sie, sich für Klimaschutz zu interessieren, drängt ihre Eltern dazu, nicht mehr zu fliegen und auf Fleisch zu verzichten. Auf den letzten Seiten beschreibt die Mutter, wie Greta gemeinsam mit ihrem Vater zu einem Baumarkt fährt, um Holz zu kaufen - für ein inzwischen weltberühmtes Schild.

Auch wenn "Szenen aus dem Herzen" natürlich die subjektive Sicht der Mutter wiedergibt und die vergangenen spannenden Monate in Gretas Leben nicht berücksichtigt, beschreibt es doch anschaulich Gretas Entwicklung. Das hilft zu verstehen, wie eine unauffällige Schülerin mit der Kampagne "Fridays for Future" eine Art Revolution unter Teenagern in aller Welt entfachen konnte und mittlerweile selbst Politiker das Fürchten lehrt. Auch in ''Szenen aus dem Herzen'' hallt das Wort "Revolution" wider und Ernman beendet ihr Buch mit Imperativen, die an das kommunistische Manifest erinnern. "Von Mensch zu Mensch, von Stadt zu Stadt, von Land zu Land. Organisiert euch! Werdet aktiv! Setzt etwas in Bewegung! Es ist Zeit für den Auftritt.''

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema