TV

Doppelpleite im Zocker-Special Jauch wird Phil-Taylor-Besieger-Besieger

1752786.jpg

Kandidat Andreas Eming durfte mal die Darts-Legende Taylor treffen.

(Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Der Trader scheitert an Nena, der Dartspieler an Jauch. Der wird unerwartet zum Phil-Taylor-Besieger-Besieger. Doppelpleite, Baumstamm-Werfen und 75 Kümmerling: Im Zocker-Special ist alles drin.

Das Zocker-Special bleibt die harte Nuss von "Wer wird Millionär?" Auch nach vier Ausgaben in zwei Wochen konnte kein Kandidat die zwei Millionen Euro knacken. Dafür reihte sich zum Abschluss am Freitag erneut Absturz an Absturz. Gleich zwei Möchtegern-Millionäre legten ohne große Gegenwehr eine Bauchlandung hin. Dafür konnte Günther Jauch mal bei einer sportlichen Einlage glänzen. Sein Debüt an der Dartscheibe endete im Triumph: "Sie haben gegen Phil Taylor gewonnen, ich habe gegen Sie gewonnen, was bedeutet das?"

Kandidat Andreas Eming aus Bocholt arbeitet bei einem Sportartikel-Online-Shop und durfte mal die Darts-Legende Taylor treffen. Er zeigte Jauch das Spiel und erzielte dreimal 20 Punkte. 15 Punkte waren es beim ersten, unbeholfenen Versuch des Moderators. Dann aber traf er im Segment #17 den Double Ring und siegte am Ende mit 66 Punkten. "Einmal hab ich auch mal was gewonnen", freute sich Jauch. "Ich würde ja sagen: Es lag am Training", meinte der Kandidat.

Absturz bei WWM

Eming war eigentlich souverän durch die Runden gekommen. Bei der 64.000-Euro-Frage unterlief ihm aber ein strategischer Fehler. "Ob das schlau ist?", hatte Jauch bereits vermutet, als der 33-Jährige die Ex-Kandidaten entscheiden ließ. Sie sollten wissen, welcher Titel zurzeit erstmals von der Bevölkerung vergeben wird: Sportler des Jahres, Vogel des Jahres, Wort des Jahres, Spiel des Jahres. 68 Prozent der Joker votierten für den Sportler des Jahres, Eming schloss sich an. Richtig aber war der Vogel des Jahres. "Arbeiten Sie noch ein bisschen an Ihrem Dartspiel", kommentierte Jauch den Sturz auf tausend Euro.

Mit diesem Trostpreis musste sich auch Peter Reich aus München begnügen. Der Immobilienverwalter und nebenberufliche Trader scheiterte bereits bei der 16.000-Euro-Frage. In der ging es um ein Lied, das einen Zeitraum von rund hundert Jahren umreißt. Der 53-jährige Strickjacken-Träger war sich sicher: "Haus am See" von Peter Fox. Richtig aber waren Nenas "99 Luftballons".

Versöhnlicher endete das Zocker-Special für Überhangskandidat Alfons Müller aus Pforzheim. Der Online-Experte der Elektrowerkzeug-Sparte von Bosch freute sich über 125.000 Euro. Die fließen unter anderem in das heimische Fitnessstudio. Müllers Nachbarn müssen sich womöglich auf etwas gefasst machen. Denn der 150-Kilo-Kerl schleudert bei Highlands Games mit Vorliebe Baumstämme.

"Haben wir uns nicht betrunken?"

Den rechtzeitigen Absprung mit 125.000 Euro schaffte auch Lehrerin Jamila Südekum aus Hannover. Dabei half Ex-Kandidatin Anna Maria Sabi, die bei der 64.000-Euro-Frage die richtige Antwort wusste. Die Essenerin war im März 2018 bei "Wer wird Millionär?" angetreten. Plötzlich kam sie Jauch seltsam bekannt vor. "Haben wir uns beide in der Sendung nicht betrunken, wechselseitig?", fragte er. "Ich hab mich betrunken, mit Kümmerling", stellte Sabi klar. Der Hersteller war damals so dankbar für die kostenlose Werbung, dass er ihr ein Care-Paket mit Werbeartikeln und 75 Flaschen Magenbitter schickte. Einige davon stehen immer noch in Sabis Kühlschrank – und kriegen dank der erneuten Schleichwerbung womöglich bald Gesellschaft, wie Jauch vermutete: "Wieder ist das nächste Fass Kräuterlikör gesichert."

"Wer wird Millionär?" macht nächste Woche Pause. Am 5. Februar gibt es ein fast vierstündiges Zocker-Special, das unter dem Motto "Die zweite Chance" steht. Niklas Bayer-Eynck (31) darf nach dem Absturz am 11. Januar noch einmal sein Glück versuchen. Er war bei der 125.000-Euro-Frage zum Volkslied "Die Vogelhochzeit" ausgeschieden. Nach der Ausstrahlung stellte sich heraus, dass es wegen einer älteren Form des Liedes zwei richtige Antworten gegeben hatte.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.