TV

"Das ist einfach unfair!" "Let’s Dance"-Votum sorgt für Unmut

Show 8 feiert die größten TV-Melodien. Doch viele Zuschauer sind sauer. Ilka ist lustig, aber keine gute Tänzerin. Jede Woche kommt sie weiter, während Bessere abtanzen. Viele Fans der Show finden: "Bei aller Liebe, langsam wird’s lächerlich."

"Let's Dance" ist, wie der Name schon sagt, eine Tanzshow. Es ist aber auch eine Familien- und Unterhaltungsshow. Komiker und Komikerinnen wie Ilka Bessin und vergangenes Jahr Oliver Pocher zünden mit ihren Gags regelmäßig ein Feuerwerk der guten Laune. In erster Linie aber wird das Tanzen großgeschrieben. Nun haben wir ein Problemchen, denn Ilka Bessin ist eine hervorragende Entertainerin und Komödiantin, aber Sympathie hin oder her: Eine gute Tänzerin ist sie nicht.

Woche für Woche kommt sie eine Runde weiter. Das sorgt bei vielen Zuschauern inzwischen für Unverständnis. Denn wenn Ilka weiterkommt, die oft auf dem letzten Platz ist und auch in der achten Live-Show einen Charleston nur sehr, sehr mäßig vertanzt, muss jemand anderes gehen. Loiza Lamers traf es in Show 7, diese Woche hat es Martin Klempnow erwischt. Und der hat - im Vergleich zu Ilka - eine tolle Entwicklung hingelegt.

1705304.jpg

Martin Klempnow gibt alles und hat am Ende trotzdem ausgetanzt.

(Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Man hat ein bisschen das Gefühl, dass sich niemand so recht traut, die Wahrheit auszusprechen, aus Angst, gleich als bodyshamender Hater abgestempelt zu werden. So wird aus vollkommen falscher Political Correctness um die Realität herumgeeiert, statt zu sagen: "Das war richtig Käse!" Auch die Jury ist mit ihrem Urteil meist zahm bis lammfromm: "Das war süß." Nur Llambi redet etwas Tacheles, aber nur, wenn es ihm mal gelingt auszusprechen, denn Bessin redet nahezu pausenlos dazwischen.

Das kann man am Anfang saukomisch und unterhaltend finden, aber irgendwann ist der Drops auch gelutscht. Diese Frau hat eine solche Präsenz und könnte so viele Facetten von sich zeigen. Sie ist groß und stark, und was viele nicht wissen: Bessins Rücken ziert ein riesiger wunderschöner Phönix, der aus der Asche steigt. Stattdessen bleibt sie in ihrer Komfortzone und mimt die "lustige Diskokugel", die sie beim Discofox-Marathon sogar als Rock trägt.

"The Roof is on Fire"

Martin Klempnow, dessen komödiantisches Talent manchmal an den Charme des alten Hollywoods erinnert und den man sich locker an der Seite von Jack Lemmon hätte vorstellen können, tanzt zwar einen etwas "flachfüßigen" Jive, aber man sieht es ihm an: Er gibt alles. Er ist engagiert, jede Faser seines Körpers schuftet für den nächsten Tanz. Aber manchmal reicht das eben nicht.

Zu den Höhepunkten zählen abermals Luca Hänni und seine Christina sowie Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató. Es ist keine Überraschung, dass die "rassige" Artistin mit einem feurigen Paso Doble und "wunderschönen Shapes" das Parkett abfackelt. "The Roof is on Fire", lobt Motsi, die übrigens in einem sexy schwarzen Latexfummel "wegschmilzt", die Leistung der "bescheidenen Schönheit".

Auch Laura, baldige Frau Wendler, zeigt mit einem Tango eine "neue Facette" von sich. Die Jury lobt sie für ihre Ausstrahlung und sieht eine "feminine, starke Frau". Zittern muss sie am Ende dennoch, obschon dieser Tango sogar ihr "bester Tanz" gewesen sei und Motsi Gänsehaut hatte.

"Sechs Minuten Rudel-Schwofen"

Gänsehaut haben wohl auch viele Menschen beim Anblick von Kletterer Moritz Hans. Der kann sich nach seiner halbnackten Barfußnummer in Show 7 vor unmoralischen Angeboten kaum mehr retten. In dieser Woche tanzt er mit seiner Renata eine schöne Samba, aber der Befruchtungstanz spaltet die Jury. Es verwundert jedoch schon, dass Hans die gleiche Punkteanzahl vom Chefjuror erhält wie Ilka von Jorge und Motsi für ihren Charleston - nämlich fünf.

*Datenschutz

Während Motsi findet, Moritz sei so talentiert, dass er "Turniere tanzen" könnte, krittelt Jorge, die Samba habe ihm "zu kontrolliert" gewirkt. Das kann man von seinem Friseur nicht behaupten, denn der hat sich auf González' Haupt erneut künstlerisch ausgetobt. Es sieht ein bisschen so aus, als habe man dem Juror zwei riesengroße Dino-Eier auf die Rübe geschraubt.

Dann gehts nochmal hoch her. Discofox steht auf dem Programm, oder wie Hartwich zu sagen pflegt: "Sechs Minuten Rudel-Schwofen". Ilka und Erich müssen als Erste abtanzen. Den Marathon gewinnen vor Moritz und Renata Lili und Massimo. Auffällig auch das frühe Ausscheiden von Tijan Njie und Kathrin Menzinger, galten beide doch bis vor Kurzem als haushohe Favoriten. Aber manchmal ist es genau so, wie es Jorge empfindet: "Es fehlt einfach die elektrisierende Energie."

Hinweis: Die RTL-Tanzshow "Let's Dance" läuft im Stream bei TVNOW.

Quelle: ntv.de