Panorama

Dreitägiger Protest geplant Extinction Rebellion blockiert Pariser Zentrum

282935476.jpg

Der olympische Goldmedaillengewinner Etienne Stott wird verhaftet, nachdem er sich bei einem Protest an einen Öllastwagen geklebt hatte.

(Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com)

Sie ketten sich an Zement gefüllte Behälter und halten mit Heuballen den Verkehr in Paris auf. Mit dieser Aktion wollen hunderte Aktivisten der Gruppe Extinction Rebellion bis Ostermontag ausharren, um auf den Klimanotstand aufmerksam zu machen. Der Zeitraum ist bewusst gewählt.

Im Kampf gegen den Klimanotstand haben hunderte Aktivisten der Gruppe Extinction Rebellion eine wichtige Verkehrsachse im Zentrum von Paris blockiert. Auf einer Länge von 300 Metern sperrten sie mit Sitzblockaden und einer Barrikade aus Heuballen den Verkehr auf den Grands Boulevards. Viele von ihnen hatten sich zudem an mit Zement gefüllte Behälter angekettet. Die Polizei schritt zunächst nicht ein.

Nach Angaben einer Sprecherin der Klimaschutzbewegung fanden sich am Vormittag rund tausend Aktivisten zu der dreitägigen Aktion ein, bei der auch Diskussionen und Vorträge geplant sind. Der Plan sei es, bis Ostermontag auszuharren, sagte sie. Sie rief die Bürger auf, sich an der Versammlung nach Vorbild des antiken Griechenlands zu beteiligen.

"Besetzungen des öffentlichen Raums"

Die Gruppe hat nach eigenen Angaben bewusst das Wochenende zwischen den beiden Runden der Präsidentschaftswahl für ihre Aktion gewählt. Ihre Sprecherin kritisierte, dass die Umweltdebatte im Wahlkampf weitgehend ausgeklammert blieb.

Mehr zum Thema

"Natürlich lehnen wir rechtsextreme Ideen ab", fügte sie mit Blick auf die Stichwahl am Sonntag kommender Woche hinzu, in der sich Präsident Emmanuel Macron und die Rechtspopulistin Marine Le Pen gegenüber stehen.

Gleichzeitig kündigte die Sprecherin an, Extinction Rebellion werde die Proteste mit "Blockaden und Besetzungen des öffentlichen Raums" intensivieren. Die internationale Gruppierung hatte am Freitag bereits vier Brücken in London blockiert.

Quelle: ntv.de, can/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen