Panorama

Sorglosigkeit in Berlin Hochzeitsgäste stecken sich mit Corona an

b5c1f8a2a345627bba0030b06ed960db.jpg

Nach der Hochzeit wurden viele der Gäste krank.

(Foto: imago images/Panthermedia)

Ende September wird in Berlin eine Hochzeit mit hunderten Gästen gefeiert. Das rauschende Fest hat nun gravierende Folgen, viele der Gäste stecken sich dort mit dem Coronavirus an. Ein Gast war offenbar trotz eines positiven Tests gekommen, von Einhaltung der Corona-Regeln keine Spur.

In Berlin hat eine Hochzeit offenbar zu zahlreichen Ansteckungen mit dem Coronavirus geführt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung und beruft sich auf mehrere Gäste. Das Fest sei am 25. September mit 350 Verwandten und Freunden in einem Veranstaltungszentrum im Stadtteil Treptow gefeiert worden.

Inzwischen seien 48 Gäste positiv auf Corona getestet worden, darunter sollen auch das Brautpaar und der Vater des Bräutigams sein. Mittlerweile stehen demnach 30 Haushalte unter Quarantäne. Nach Angaben von Teilnehmern wurden auf der Party die Corona-Regeln nicht eingehalten, keiner der Gäste habe eine Maske getragen, es gab keinen Abstand. Obwohl in einem Innenraum gefeiert wurde, sei kaum gelüftet worden. Auf die Corona-Regeln wurde auch nicht hingewiesen.

Dem Zeitungsbericht zufolge war unter den Gästen eine Frau, die bereits positiv auf eine Corona-Infektion getestet worden war und auch Krankheitsanzeichen hatte. Bei ihr soll es sich um eine Freundin der Braut handeln. Mehrere Besucher der Hochzeit erkrankten danach, den meisten gehe es jedoch relativ gut, heißt es.

Zahlen gehen hoch

Mehr zum Thema

Neuköllns Gesundheitsstadtrat Falko Liecke bestätigte der Zeitung den Vorfall: "Wir sind hier noch mitten bei der Ermittlung aller Gäste und haben noch nicht alle erreicht." Viele der Gäste haben offenbar in dem benachbarten Stadtteil ihren Wohnsitz. Liecke betonte, dass solche Feiern die Gesundheitsämter vor große Probleme stellten. "Ich ärgere mich massiv, dass die Zahlen immer weiter hochgehen und dass dies die Leute nicht interessiert."

Der Betreiber des Veranstaltungsortes äußerte sich bisher nicht. Die Hochzeit durfte Ende September mit vielen Gästen gefeiert werden. Erst seit Samstag gilt bei privaten Feiern in geschlossenen Räumen eine Obergrenze von 25 Teilnehmern. Der Berliner Stadtteil Neukölln gilt derzeit als Corona-Hotspot, in den vergangenen sieben Tagen wurden allein dort 289 Menschen positiv auf Corona getestet. 121 neue Corona-Fälle wurden am Montag dort gemeldet. Bei der 7-Tage-Inzidenz hat der Bezirk nun einen Wert von 87,6.

Quelle: ntv.de, sba

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.