Politik
Über dem Londoner Parliament Square soll ein sechs Meter hoher Ballon in Form eines wütenden Trump-Babys schweben.
Über dem Londoner Parliament Square soll ein sechs Meter hoher Ballon in Form eines wütenden Trump-Babys schweben.(Foto: picture alliance/dpa)
Mittwoch, 11. Juli 2018

Riesenproteste angekündigt: Britische Polizei bereitet sich auf Trump vor

Mit dem anstehenden Besuch des US-Präsidenten laufen die Vorbereitungen der britischen Behörden auf Hochtouren. Denn überall dort, wo Trump erwartet wird, rechnet die Polizei auch mit "erheblichen" Protesten und Hunderttausenden Teilnehmern.

Zum anstehenden Besuch von US-Präsident Donald Trump bereitet sich die Polizei in Großbritannien auf einen der größten Einsätze der jüngeren Vergangenheit vor. Aus allen Teilen des Landes sollen Beamte herangezogen werden, um die mehrtägige Trump-Visite zu sichern, teilte das National Police Coordination Centre mit. Die Sicherheitsbehörden rechnen mit "erheblichen" Protesten. Im ganzen Land waren Demonstrationen angekündigt. Die Initiative "Stop Trump" erwartet für Freitag allein in London etwa 100.000 Teilnehmer.

Trump wird am Donnerstagabend in Großbritannien erwartet. Er beginnt seinen Besuch mit einem Dinner in Blenheim Palace, dem Geburtshaus Winston Churchills nahe Oxford. Er wird dort mit militärischen Ehren empfangen, bevor er mit Premierministerin Theresa May und ausgewählten Gästen aus Wirtschaft und Politik speist. Medienberichten zufolge soll er später mit dem Hubschrauber in die Botschafterresidenz Winfield House gebracht werden, wo er übernachtet. Das Gelände wurde bereits heute mit Absperrungen gesichert.

Trump-Gegner kündigten sowohl Protest in der Nähe von Blenheim Palace als auch vor der Botschafterresidenz in London an. Am Freitag besichtigt Trump ein Militärgelände und eine Truppenübung, bevor er zu Gesprächen und einem Arbeitsessen mit May auf dem Landsitz Chequers eintrifft. Am Nachmittag wollen die beiden dort eine Pressekonferenz geben. Später wird Trump gemeinsam mit seiner Frau Melania von Queen Elizabeth II. auf Schloss Windsor empfangen.

Der größte Protest wird am Freitag erwartet. Den Organisatoren zufolge wollen etwa 100.000 Menschen bei einer Demo in der Londoner Innenstadt gegen den Trump-Besuch auf die Straße gehen. Über dem Parliament Square solle ein sechs Meter hoher Ballon in Form eines wütenden Trump-Babys in Windeln schweben. Auch in Schottland, wo Trump das Wochenende in einem seiner Golfclubs verbringt, sind Proteste geplant.

Quelle: n-tv.de