Politik

Streit um CDU-Ausrichtung Pro und contra Merkel

Die CDU-Vorsitzende und neue Fraktionschefin der Union, Angela Merkel, hat ihre künftige Mannschaft für die Fraktionsspitze weitgehend zusammen. Nach einem Bericht der "Welt" soll Ex-CDU-Chef Wolfgang Schäuble als stellvertretender Fraktionschef für Außen- und Sicherheitspolitik zuständig sein. Damit würde er den ehemaligen Verteidigungsminister Volker Rühe ablösen.

Die CSU soll dem Blatt zufolge künftig drei statt zwei Stellvertreterposten erhalten. Neben Landesgruppenchef Michael Glos und Sozialexperte Horst Seehofer solle die frühere Ministerin Gerda Hassefeldt in die Fraktionsspitze aufrücken und für Finanzen zuständig sein.

Familienpolitische Sprecherin soll aus dem Schattenkabinett des gescheiterten Kanzlerkandidaten Edmund Stoiber die brandenburgische Abgeordnete Katherina Reiche werden. Als Gegenspieler des künftigen Wirtschafts- und Arbeitsministers Wolfgang Clement wurde der ehemalige Verkehrsminister Matthias Wissmann genannt.

Der bisherige verteidigungspolitische Sprecher der Fraktion, Paul Breuer, steht für das Amt nicht mehr zur Verfügung.

Die Stellvertreter Maria Böhmer (Familie), Wolfgang Bosbach (Inneres) und Klaus Lippold (Umwelt/Landwirtschaft) wolle Merkel wieder vorschlagen. Bei dem für die neuen Länder zuständigen Fraktionsvize werde bei der Wahl am 16. Oktober mit einer Kampfabstimmung zwischen Amtsinhaber Günter Nooke und dem sächsischen Abgeordneten Arnold Vaatz gerechnet.

Quelle: n-tv.de