Politik

Wer geht ins Kanzler-Rennen? SPD-Duo bringt wohl Mützenich in Stellung

imago0099502263h.jpg

Mützenich ist derzeit SPD-Fraktionsvorsitzender im Deutschen Bundestag.

(Foto: imago images/Christian Spicker)

Noch liegt die Bundestagswahl 2021 weit weg, doch in der SPD laufen offenbar schon Gespräche, wer für die Sozialdemokraten ins Rennen ums Kanzleramt gehen wird. Laut einem Bericht soll das Spitzen-Duo nun Fraktionschef Mützenich ins Gespräch gebracht haben. Doch auch ein anderer Name fällt häufig.

Fraktionschef Rolf Mützenich ist einem Bericht zufolge als Kanzlerkandidat der SPD im Gespräch. Er sei der Wunschkandidat der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans für die Bundestagswahl 2021, berichtete das Magazin "Cicero". Über die Personalie würden derzeit Gespräche mit führenden Köpfen der Partei geführt.

Die SPD will die Kanzlerkandidatur allerdings nicht vor dem Spätsommer entscheiden. Ein Sprecher von Mützenich betonte: "Daher sind alle Meldungen dazu Spekulationen". Der Außenpolitiker Mützenich hatte zuletzt eine Debatte über die nukleare Teilhabe Deutschlands ausgelöst und gehört zum linken Flügel der SPD. Mützenich stammt aus Köln und wurde im September 2019 zum Nachfolger von Andrea Nahles zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Immer wieder gibt es auch Spekulationen, dass Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz als Kanzlerkandidat 2021 ins Rennen gehen könnte. Er vertritt eine eher gemäßigte Politik.

Scholz unterlag mit Klara Geywitz im November 2019 bei den Wahlen zum SPD-Parteivorsitz Esken und Walter-Borjans. Während der Corona-Krise erhält er allerdings großen Zuspruch in den Umfragen.

Quelle: ntv.de, sgu/dpa