Politik

Ein Vertrauter von "Dschihadi John"? Türkische Polizei nimmt Briten fest

63548015.jpg

IS-Terrorist "Dschihadi John" starb Medienberichten zufolge bei einem Drohnenangriff in Syrien.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die türkische Polizei nimmt in Istanbul zwei pakistanische Dschihadisten fest. Im Verhör verraten sie ihren Komplizen: einen Briten. Er könnte mit dem berüchtigten IS-Terroristen "Dschihadi John" in Verbindung gestanden haben.

Die türkischen Behörden haben einem staatlichen Medienbericht zufolge in Istanbul drei weitere mutmaßliche Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat festgenommen. Dabei handele es sich um zwei Pakistaner und einen Briten, berichtete die Nachrichtenagentur Anadolu. Die beiden Pakistaner seien bereits in der vergangenen Woche festgenommen worden. Aufgrund der von ihnen gelieferten Informationen sei der Polizei dann der Brite ins Netz gegangen.

Er soll dem Bericht zufolge in Verbindung mit Aine Lesley Davis stehen, einem Weggefährten des berüchtigten britischen IS-Kämpfers "Dschihadi John". Davis, ebenfalls Brite, war bereits im November - gemeinsam mit weiteren mutmaßlichen Extremisten - in Istanbul festgenommen worden. Sie sollen für den Tag der Pariser Terror-Anschläge am 13. November auch einen großen Anschlag in Istanbul geplant haben. "Dschihadi John" war Medienberichten zufolge Mitte November bei einem Drohnenangriff in Syrien getötet worden. Er galt als wichtiges Propaganda-Instrument des IS.

Der Türkei war lange vorgeworfen worden, nicht genug gegen dschihadistische Kämpfer zu unternehmen, die über die türkische Grenze nach Syrien gelangen. Nach einer Reihe tödlicher Anschläge in der Türkei, die dem IS zugeschrieben wurden, hat das Land sein Vorgehen allerdings intensiviert. Beinahe täglich gibt es Festnahmen von potenziellen Dschihadisten. Anfang Dezember hatte Ankara erklärt, es seien bereits mehr als 2700 mutmaßliche Dschihadisten aus 89 Ländern festgenommen und ausgewiesen worden.

Quelle: n-tv.de, jug/AFP