Politik

RTL/ntv-Trendbarometer Union legt weiter zu - auf 40 Prozent

imago0097877360h.jpg

Bundeskanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Markus Söder

(Foto: imago images/Christian Spicker)

In der Corona-Krise können CDU und CSU bei den Umfragewerten weiter punkten. Im aktuellen RTL/ntv-Trendbarometer kommen die Unionsparteien auf 40 Prozent - der höchste Wert seit August 2017. Koalitionspartner SPD dagegen verliert an Zustimmung.

Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, würden sich 40 Prozent der Bundesbürger für CDU und CSU entscheiden. Das geht aus dem aktuellen RTL/ntv-Trendbarometer hervor. Das ist der höchste Wert, den das Umfrageinstitut Forsa für die Unionsparteien seit Anfang August 2017 in einer repräsentativen Erhebung ermittelt hat - und zwei Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. Die Grünen gewinnen demnach einen Prozentpunkt hinzu und liegen mit 15 Prozent wieder gleichauf mit der SPD, die zwei Prozentpunkte verliert.

Die Linke verliert einen Prozentpunkt und kommt nur noch auf 7 Prozent. Damit kommt das "linke" Wählerlager aus SPD, Grünen und Linke zusammen nur noch auf 37 Prozent. Derzeit hätte damit nur ein Bündnis der Union mit der SPD oder den Grünen eine regierungsfähige Mehrheit. Bei zwei Parteien gibt es keine Veränderung im Vergleich zur Vorwoche: Die FDP stagniert bei 6 Prozent, die AfD bei 10 Prozent.

*Datenschutz

Auffällig ist, dass die Union bei zunehmend jüngeren Menschen punkten kann. Während CDU und CSU bei der Europawahl im Mai 2019 nur bei den über 70-Jährigen mehr als 40 Prozent erzielen konnten, käme die Union aktuell auch bei den 45- bis 59-Jährigen und den 60- bis 69-Jährigen auf 40 beziehunsgweise 44 Prozent. Bei den über 70-Jährigen erhielte sie gegenwärtig 49 Prozent.

Zudem löst die Union die Grünen als stärkste Partei bei den 18- bis 44-Jährigen ab. In dieser Altersgruppe waren die Grünen bei der Europawahl noch die beliebteste Partei. Einzig in der isoliert betrachteten Gruppe der 18-24-Jährigen liegen die Grünen noch fünf Prozentpunkte vor der Union.

*Datenschutz

Auch bei der Einschätzung der politischen Kompetenz können sich CDU und CSU verbessern. Fast die Hälfte aller Bundesbürger (47 Prozent) traut der Union zu, mit den Problemen in Deutschland am besten fertig werden zu können. Der SPD trauen das unverändert deutlich weniger Bürger zu (6 Prozent). 3 Prozent trauen den Grünen zu, die Probleme in Deutschland lösen zu können. 6 Prozent trauen einer der anderen Parteien, 38 Prozent keiner Partei politische Kompetenz zu.

Quelle: ntv.de, bdk