Ratgeber

Kaufen und schlafen legen Die beste Sparbriefbank

kostolany.jpg

André-Kostalany-Strategie gilt heute noch für Sparbriefe: kaufen und schlafen legen.

(Foto: picture-alliance / dpa)

Kaufen und schlafen legen – das war einst die Empfehlung von Aktienanlageexperten André Kostolany. Was früher stimmte, trifft heute bei der Aktienanlage nur noch bedingt zu, denn man muss sich schon sehr lange schlafen legen und im richtigen Moment wieder aufwachen, um erfolgreich zu sein.

 

Ganz anders ist das bei Sparbriefen. Dies sind festverzinsliche, hauseigene Anlageprodukte der Banken und Sparkassen, die nicht an der Börse gehandelt werden. Sparbriefe gehören zu den Produkten, die durch den Einlagensicherungsfonds abgesichert sind.

 

Hierbei muss man zwei Sicherungssysteme unterscheiden. Zum einen den Einlagensicherungsfonds der Deutschen Banken, wo die Kundeneinlagen pro Kunde in der Regel mit mehreren Millionen Euro abgesichert sind, und den Europäischen Einlagensicherungsfonds, der im Pleitefall einer Bank die Rückzahlung der Kundengelder bis 50.000 Euro gewährleistet.

 

sparbriefbank.jpg

Zwei Kategorien

 

n-tv hat sich zusammen mit den Experten von der FMH-Finanzberatung die Sparbrief-Angebote zahlreicher Banken angeschaut und kürt die beste Sparbriefbank in zwei Kategorien. Die beste Sparbriefbank, die dem deutschen Einlagensicherungsfonds angeschlossen ist und die beste Sparbriefbank, die durch den europäischen Einlagensicherungsfonds abgesichert sind.

 

Die Ausgangsbedingungen waren für alle Banken gleich. Angelegt wurde ein Betrag in Höhe von 10.000 Euro für eine Laufzeit von drei und fünf Jahren. Wer konstant über den Zeitraum von Januar bis November 2009 im Schnitt die besten Konditionen den Kunden offerieren konnte, erhält die Auszeichnung "Beste Sparbriefbank".

 

Die Sieger

 

In der Gruppe 1 (deutsche Einlagensicherung) machen die Volkswagen Bank direct gemeinsam mit der Audi Bank direct, die gleiche Konditionen anbieten, das Rennen. Auf den Plätzen zwei und drei landen die BKM Bausparkasse Mainz und die Cronbank.

 

Die NIBC Direct kann in der Gruppe 2 (europäische Einlagensicherung) das Rennen für sich entscheiden. Auf den Plätzen folgen die Credit Europe Bank und die Akbank N.V. Die Volkswagenbank direct landet in dieser Gruppe auf Rang sieben.

 

Im aktuellen Konditionenvergleich belegt die Volkswagen Bank direct übrigens den zweiten Platz bei einer Anlagedauer von fünf Jahren mit deutschem Einlagensicherungsfonds. Wer einen Tick bessere Konditionen anbietet, verrät unser Vergleichsrechner. Hier können Sie mit Anlagedauer, Anlagebetrag und der Art der Einlagensicherung individuell Ihr bestes Angebot bestimmen.

Quelle: n-tv.de