Reise

Kampf dem Bettenmangel Düsseldorf rüstet sich für Songcontest

Es wurde ja schon viel gelästert, ob die Stadt das Großereignis überhaupt stemmen kann: Düsseldorf wird Austragungsort des Eurovision Song Contest 2011. Alleine zum Finale werden 35.000 Zuschauer erwartet. Düsseldorf hat aber nur etwa 23.400 Hotelbetten. Nun wird sogar erwogen, eine Zeltstadt zu errichten.

song contest.jpg

Viele Düsseldorfer freuen sich - vielleicht müssen sie nun auch noch Schlafgäste aufnehmen

(Foto: picture alliance / dpa)

Gegen den Betten-Mangel beim Eurovision Song Contest setzt die Stadt Düsseldorf nun auf die Hilfe ihrer Bürger. Über eine eigens eingerichtete Privatzimmer-Börse im Internet seien derzeit rund 1000 Schlafplätze im Angebot, sagte die Geschäftsführerin der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH, Eva-Maria Illigen-Günther. Die Hotels in der Innenstadt seien für die Zeit des Musikwettbewerbs im Mai bereits nahezu ausgebucht. Sollten die von Hotels und Privatleuten bereitgestellten Betten nicht reichen, erwägt die Stadt, eine Zeltstadt zu errichten.

Die Kapazität der Düsseldorfer Hotels liegt bei etwa 23.400 Betten. Alleine zum Song-Contest-Finale am 14. Mai werden 35.000 Zuschauer in der Esprit-Arena erwartet. Hinzu kommen in den Tagen davor die Zuschauer zur Generalprobe und den "ESC"-Halbfinalrunden. Zeitgleich findet zudem die Verpackungsmesse Interpack (12. bis 18. Mai) in Düsseldorf statt. Sie hatte beim letzten Mal vor drei Jahren fast 180.000 Besucher gelockt.

Nur noch rund ein Dutzend Baustellen

Auch in puncto Baustellen geht die Detailplanung für den "ESC" voran. Die Stadt rechnet jetzt nur noch mit rund einem Dutzend Baustellen im Mai - ursprünglich sollten es dreimal so viele sein. Die großen Bauprojekte - darunter die 650 Millionen Euro teure U- Bahn-Strecke in der City - sollen aber weitergehen.

Die Verantwortlichen der Stadt verstehen die Baustellen als "Ausdruck der Dynamik, des Wachstums und der Investitionstätigkeit" und wollen damit auch bei den internationalen Song-Contest-Gästen werben. Für Reklame soll auch ein Teil der insgesamt eineinhalb Kilometer langen Baustellen-Zäune zur Verfügung stehen.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.