Sport

22-Jähriger erliegt Krankheit Abadi Hadis ist tot

imago29348075h.jpg

Abadi Hadis, hier bei der Leichtathletik-WM 2017 in London, verstarb mit 22 Jahren.

(Foto: imago/East News)

Abadi Hadis, einer der schnellsten Männer der Welt über 10.000 und 5000 Meter, ist überraschend gestorben. Der Läufer soll schon mehrere Monate zuvor krank gewesen sein und wird bis zuletzt in einem äthiopischen Krankenhaus behandelt. Die Art der Krankheit ist bislang unbekannt.

Der äthiopische Läufer Abadi Hadis ist im Alter von nur 22 Jahren gestorben. Dies gab der Leichtathletik-Weltverband World Athletics bekannt. Der Olympia-15. von 2016 über 10.000 Meter ist äthiopischen Medien zufolge in einem Krankenhaus in Mek’ele wegen einer nicht näher erläuterten Erkrankung behandelt worden. Anderen Medien zufolge war der Läufer schon seit mehreren Monaten krank gewesen.

Hadis, einer der besten seiner Zunft, war 2016 Landesmeister über 10.000 Meter und hatte sich damit für die Spiele von Rio qualifiziert. Bei der Weltmeisterschaft in London 2017 landete er auf der gleichen Strecke auf dem siebten Rang bei dem Rennen, das Mohamed Farah gewann. Hadis Manager, der Spanier Juan Pedro Pineda, bestätigte der spanischen Sportzeitung "As" den Tod seines Schützlings: "Wir sind am Boden zerstört im Team. Wir werden ihn vermissen."

Einer von fünf Läufern im Höchstleistung-Kreis

Hadis ging von 2017 bis 2019 immer wieder bei Diamond-League-Rennen an den Start. Im vergangenen Jahr gewann er den Bahrain-Nacht-Halbmarathon und wurde Zweiter im RAK-Halbmarathon in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sein Management Pinedsport teilte der Familie via Twitter Mitleidsbekundungen mit und schrieb: "Wir werden dich vermissen, Abadi. Du wirst immer in Erinnerung bleiben!"

Hadis ist einer von nur fünf Läufern in der Geschichte, die Bestzeiten von unter 13 Minuten über 5000 Meter, unter 27 Minuten über 10.000 Meter und unter 59 Minuten im Halbmarathon erreicht haben. Diese besondere Höchstleistung schafften sonst nur noch Matthew Kisorio, Zersenay Tadese, Geoffrey Kamworor und Haile Gebrselassie. 2016 war Hadis der schnellste U20-Athlet der Welt über 5000 und 10.000 Meter.

Quelle: ntv.de, dbe/sid