Sport

"Habe ein Rennfahrerherz" Mick Schumacher gewinnt Formel-3-EM

imago36966079h.jpg

(Foto: imago/HochZwei/Suer)

Mit großem Vorsprung in der Gesamtwertung reist Mick Schumacher in der Formel 3 an den Hockenheimring. Nachdem er den Titel im ersten Rennen des Tages noch durch einen Unfall verspielt, agiert er zweiten Rennen umso souveräner.

Im einstigen Revier seines Vaters Michael ist Mick Schumacher zum bislang größten Erfolg seiner jungen Karriere gerast. Unter dem Jubel zahlreicher deutscher Fans gewann der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters am Hockenheimring vorzeitig den Titel in der europäischen Formel-3-Serie. Im vorletzten Saisonrennen reichte dem 19-Jährigen der zweite Platz, um die Gesamtwertung vor dem letzten Lauf am Sonntag (ab 10.05 Uhr live auf n-tv und im Livestream von n-tv.de) uneinholbar anzuführen.

Nach seinem Titelgewinn gab sich der neue Europameister weiter erfolgshungrig "Es ist noch so, dass ich sage, wir haben noch Rennen drei morgen und da muss ich noch immer 100 Prozent geben", sagte Schuhmacher zu n-tv. "Ich habe ein Rennfahrerherz und von daher wird es morgen noch mal spannend."

Für Mick Schumacher soll der Premierentitel aber nur ein Zwischenschritt auf dem Weg in die Formel 1 sein. Der Aufstieg in die Königsklasse des Motorsports ist das erklärte Ziel des Teenagers, der erst Ende Juli in Spa, im "Wohnzimmer" seines Vaters, seinen ersten Formel-3-Sieg gefeiert hatte. Dank des Titels in der Nachwuchsserie hat Schumacher auch die 40 Punkte für die sogenannte Superlizenz beisammen, die Fahrerlaubnis für die Formel 1. "Wir werden jetzt in den nächsten Wochen intensiver daran denken, was nächstes Jahr gefahren wird. Die Entscheidung wird sich dann in den nächsten Tagen zeigen", kommentierte der 19-Jährige seine Zukunftspläne.

Feinschliff in der Formel 2?

Am Samstagnachmittag musste sich Schumacher nur Jüri Vips aus Estland geschlagen geben. Auf der Tribüne feierten Mutter Corinna und Schwester Gina-Maria den ersten Titelgewinn des 19-Jährigen mit. Der Brite Daniel Ticktum, der Schumacher noch hätte gefährlich werden können, war von Platz 15 gestartet und wurde nur Siebter.

Schumacher hat von bislang 29 Rennen 8 gewonnen. Nach anfänglichen Problemen in seiner zweiten Formel-3-Saison war der junge Deutsche seit dem Sommer der herausragende Fahrer im Feld. In der zweiten Saisonhälfte dominierte er das Geschehen.

Der logische Schritt zur nächsten Saison wäre für den 19-Jährigen der Sprung in die Formel 2. Er könnte auf diese Weise bei seinem Team Prema Theodore Racing bleiben und sich in gewohnter Umgebung den letzten Feinschliff für die Königsklasse holen. Der Triumph in der Formel 3 ist das beste Bewerbungsschreiben.

Hartes Duell mit dem Teamkollegen

Schumacher hätte den Titelgewinn bereits im ersten Hockenheim-Rennen am Samstagmorgen perfekt machen können. Doch bei einem harten Duell mit seinem Teamkollegen Marcus Armstrong aus Neuseeland wurde Schumachers Bolide beschädigt. Der 19-Jährige musste in die Box und reihte sich am Ende des Feldes wieder ein. Danach zeigte er zwar eine starke Aufholjagd, die jedoch nur auf Platz zwölf und somit nicht mehr in die Punkteränge führte.

Ticktum wurde Fünfter, Schumachers Vorsprung auf den Briten schrumpfte damit um zehn Zähler auf 39 Punkte zusammen. Doch er ließ sich nicht beirren. Den zweiten Matchball nutzte Schumacher nervenstark, die Fans in Hockenheim, einige von ihnen mit Mick-Schumacher-Transparenten, jubelten ihm zu.

Schumacher war 2015 vom Kart- in den Formelsport gewechselt. Seine Premierensaison in der ADAC Formel 4 schloss er als Zehnter ab, 2016 folgten in der deutschen und der italienischen Serie jeweils die Vizemeisterschaften. Ein Jahr später stieg Schumacher in die Formel 3 auf.

Quelle: n-tv.de, chr/sid

Mehr zum Thema