Sport

"Andere Dinge, die wichtig sind" Tennis-Ikone Serena Williams kündigt Rücktritt an

imago0003510021h.jpg

Serena Williams bei einem ihrer 23 Grand-Slam-Erfolge.

(Foto: imago sportfotodienst)

Das Welttennis muss künftig ohne Serena Williams auskommen: Die größte und erfolgreichste Spielerin ihrer Generation wird ihre große Karriere nach den US Open beenden. Die 40-Jährige will sich künftig um Familie und Geschäft kümmern.

319 Wochen führte Serena Williams die Tennis-Weltrangliste der Damen an, die US-Amerikanerin gewann 23 Grand-Slam-Titel, sie ist eine der großen Persönlichkeiten in der Geschichte ihres Sports. Nun kündigte die 40-Jährige, die erst im Juli nach einjähriger Verletzungspause in Wimbledon ihr Comeback gefeiert hatte, an, dass ihre große Karriere in Kürze zu Ende geht: Die US Open, die Ende des Monats beginnen, werden das letzte Turnier sein, das sie spielen werde, sagte sie dem Magazin "Vogue".

"Ich entwickle mich weg vom Tennis, hin zu anderen Dingen, die mir wichtig sind", darunter die Arbeit mit ihrer Risikokapitalfirma und die Vergrößerung ihrer Familie, sagte sie in der Titelgeschichte. Im letzten Jahr hätten sie und ihr Mann "versucht, ein weiteres Kind zu bekommen, und wir haben kürzlich einige Informationen von meinem Arzt erhalten, die mich beruhigt haben und mir das Gefühl gegeben haben, dass wir unsere Familie erweitern können, wann immer wir bereit sind. Ich möchte auf keinen Fall wieder als Sportlerin schwanger werden. Ich muss mit zwei Beinen im Tennis stehen oder mit zwei Beinen draußen sein."

Sie habe das Wort Rücktritt nie gemocht, sagte Williams. "Es fühlt sich für mich nicht wie ein modernes Wort an. Ich betrachte dies als einen Übergang, aber ich möchte sensibel damit umgehen, wie ich dieses Wort verwende, das etwas sehr Spezifisches und Wichtiges für eine Gemeinschaft von Menschen bedeutet. Vielleicht ist das beste Wort, um zu beschreiben, was ich vorhabe, Evolution."

"Weiß, dass ich nicht ewig spielen werde"

Williams, die 2017 bei den Australian Open während ihrer ersten Schwangerschaft den bislang letzten Grand-Slam-Titel gewinnen konnte, jagte lange dem 24. Triumph bei einem der vier bedeutendsten Turniere des Welttennis hinterher - der 24. Grand-Slam-Titel würde die Einstellung des als ewig geltenden Rekord der Australierin Margaret Court bedeuten. "Leider war ich dieses Jahr nicht bereit, Wimbledon zu gewinnen", sagte Williams mit Blick auf ihren letzten großen Auftritt auf der Tennistour. "Und ich weiß nicht, ob ich bereit sein werde, New York zu gewinnen. Aber ich werde es versuchen. Und die Vorbereitungsturniere werden Spaß machen." Ihre große Laufbahn begann 1995, als Williams ihre ersten Matches auf der Profitour spielte. Ihren ersten Grand-Slam-Titel hatte sie 1999 bei den US Open gewonnen. Neben ihren 23 Einzel-Titeln bei den Grand Slams gewann sie auch 14 im Doppel und zwei Mixed. Die Doppel-Weltrangliste der Frauen führte Serena Williams zehn Wochen an.

Erst in der Nacht hatte Williams in Toronto ihren ersten Sieg seit 14 Monaten gefeiert - und nichts von einem bevorstehenden Rücktritt angedeutet. "Ich denke, es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Und diesem Licht komme ich näher. Ich kann es kaum erwarten, da durchzugehen", sagte die 40-Jährige. Mit 6:3, 6:4 hatte sich die 23-malige Grand-Slam-Gewinnerin in der ersten Runde des WTA-Turniers in der kanadischen Metropole gegen Lucky Loser Nuria Parrizas-Diaz aus Spanien durchgesetzt. Es war ihr erster Sieg auf dem Court seit den French Open 2021. "Ich weiß, dass ich nicht ewig spielen werde, auch wenn ich es liebe", sagte die frühere Weltranglistenerste, "deshalb muss man jeden Moment genießen und das Beste geben."

Quelle: ntv.de, ter

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen