Sport

Großes Tennisfinale in Singapur Williams will WM-Krone gegen Wozniacki

c0e5eff740dc917d0f3bdd5733afc358.jpg

Venus Williams

(Foto: AP)

Comebackerin Venus Williams gegen die ungekrönte Caroline Wozniacki, so lautet die Finalpaarung bei der Tennis-WM. Mit einem Kraftakt kämpft sich die 37-jährige Williams ins Endspiel gegen die Dänin, die ihren ersten großen Titel will.

Venus Williams greift neun Jahre nach ihrem ersten und bislang einzigen Erfolg beim WTA-Finale nach dem neuerlichen Sieg beim Saisonfinale der besten acht Tennisspielerinnen in Singapur. Die 37-jährige US-Amerikanerin besiegte im Halbfinale die Französin Caroline Garcia nach 2:32 Stunden mit 6:7 (3:7), 6:2, 6:3. Im Finale der inoffiziellen WM trifft Williams am Sonntag ab 13.30 Uhr auf Caroline Wozniacki. Die Dänin Wozniacki gewann ihr Vorschlussrundenduell gegen die Tschechin Karolina Pliskova nach 1:56 Stunden 7:6 (11:9), 6:3 und greift ihrerseits sieben Jahre nach ihrer ersten Endspielteilnahme nach ihrem ersten Titel beim Jahresabschluss.

"Es ist erst vorbei, wenn die fette Lady singt. Und ich bin nicht fett, ich achte auf meine Figur", scherzte Williams, die sich gegen die überraschend starke Saisonfinal-Debütantin Garcia eindrucksvoll zurückkämpfte. Auch im Finale sprechen die Vorzeichen klar für Williams. Die Dänin bezog in sieben Duellen gegen die ältere der Williams-Schwestern ausschließlich Niederlagen und gewann lediglich einen Satz.

Gegen die letztjährige US-Open-Finalistin Pliskova benötigte die Dänin knapp zwei Stunden für ihren Erfolg und wehrte im ersten Durchgang sechs Satzbälle ab. Von Wozniackis Erfolg profitiert auch die Rumänin Simona Halep, die nach der Niederlage von Pliskova auch am Saisonende die Nummer eins sein wird.

Die Dänin selbst stand einst an der Spitze des Rankings, wartet jedoch noch immer auf einen großen Titel bei den Grand Slams oder dem WTA-Finale. 2010 in Doha hatte sie das Endspiel gegen die Belgierin Kim Clijsters verloren. An gleicher Stelle gewann Williams, ebenfalls ehemalige Branchenführerin, 2008 den Titel.

Die letztjährige Finalistin Angelique Kerber sowie Titelverteidigerin Dominika Cibulkova hatten den Sprung ins Teilnehmerinnen-Feld des mit sieben Millionen Dollar dotierten Turniers in Singapur nicht geschafft.

Quelle: ntv.de, cwo/dpa/sid