Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Argentinien-Fans für obszöne Sprüche bei WM bestraft

imago35328378h.jpg

Stimmungstechnisch war alles gut bei den argentinischen WM-Fans - nur inhaltlich nicht.

(Foto: imago/ActionPictures)

Sexismus gibt es nicht nur im Tennis, sondern auch bei der Fußball-WM. Vielleicht erinnert man sich noch an jene drei argentinischen Fußballfans, die während der WM 2018 in Russland eine junge Russin zum Nachsprechen von Sätzen mit sexistischem Inhalt auf Spanisch animiert hatten? Nun, gut möglich, dass sie das inzwischen bereuen. Gegen sie wurde ein zweijähriges Stadionverbot verhängt.

  • Ein vierter Anhänger wird ebenfalls sanktioniert, nachdem er ebenfalls die Unkenntnis der spanischen Sprache bei einer Person ausgenutzt hatte. Diese Entscheidung traf das argentinische Sicherheitsministerium.
  • Einer des Quartetts, der 47-jährige Nestor Penovi, hatte ein Video von einer jungen Russin, die Sätze mit obszönem Inhalt nachgesprochen hatte, online gestellt. Penovi hatte sich zwar anschließend entschuldigt, trotzdem war schon während der WM ein Stadionverbot in Russland gegen ihn ergangen.
  • Zwei weitere argentinische Anhänger wurden nun wegen ähnlicher Vorfälle in Argentinien bestraft. Der vierte Fan hatte einen Mann mit Turban gefilmt und ihn dabei aufgefordert, das Wort "Bombe" zu sagen.

Quelle: ntv.de