Donnerstag, 18. Juli 2019Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer
22:33 Uhr

Die Formel 1 beginnt und spektakelt weiter in Australien

imago39388428h.jpg

Die Formel 1 spektakelt bis mindestens 2025 in Australien.

(Foto: imago images / HochZwei)

Die Formel 1 wird bis mindestens Ende 2025 in Melbourne Station machen. Wie die Geschäftsführung der Königsklasse des Motorsports mitteilte, ist der neue Vertrag für den Grand Prix von Australien in London unterzeichnet worden. Der ursprüngliche Kontrakt mit den Streckenbetreibern in Melbourne lief noch bis Ende 2023. Die 70. Saison der Formel-1-Weltmeisterschaft wird am 15. März 2020 in der australischen Metropole beginnen. Es wird zudem das 25. Jahr sein, in dem der Große Preis von Australien im Albert Park von Melbourne ausgetragen wird. Bereits seit 1996 findet das Australien-Rennen dort statt.

21:49 Uhr

Schwedens Asllani ist Reals erste Galactica

Die schwedische Fußball-Nationalspielerin Kosovare Asllani ist die erste Galactica für das neue Frauenteam des spanischen Rekordmeisters Real Madrid. Der Klub CD Tacon, der seine Lizenz 2020 an die Königlichen weitergeben wird, vermeldete die Verpflichtung der 29 Jahre alten WM-Dritten vom Linköpings FC. "Es wird ein Traum sein, beginnend mit der nächsten Saison das schönste Trikot der Welt zu tragen", ließ Asllani ausrichten. Die Mittelfeldspielerin ist der erste Zugang seit der Mitteilung Reals Ende Juni, mit der Lizenz-Übernahme in der höchsten spanischen Liga einzusteigen.

21:16 Uhr

Kaum zu glauben: FC Bayern soll Option für Neymar sein

imago31588865h.jpg

Neymar zum FC Bayern? Eher nicht.

(Foto: imago/DeFodi)

Sagen wir's mal so: Dass die brasilianische Fußball-Diva Neymar in der kommenden Saison für den FC Bayern spielt, ist maximal unrealistisch. Zu teuer, zu abgehoben. Ob sich die Münchener, Bedarf haben sie in der Offensive allemal, tatsächlich mit diesem Szenario beschäftigen, wissen wir nicht. Aber es ist so: Der Berater des abwanderungswilligen PSG-Stars - Pini Zahavi (Berater), Neymar (Star) - lässt über die "Mundo Deportivo" wissen, dass sich sein Klient als Alternative zum angestrebten Ziel, einem Wechsel zum FC Barcelona, auch die Bayern als Arbeitgeber vorstellen kann. Im Ranking kommt der Klub allerdings erst nach Real und Juventus.

Einen Bericht zur Situation beim FC Bayern lesen Sie hier!

21:01 Uhr

Nico Rosberg: "Als Jugendlicher nicht so selbstbewusst"

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat von seinem ersten Millionenvertrag in der Königsklasse des Motorsports erstmal einen Kredit bezahlen müssen. "Ich hatte mir von der Bank 100.000 Euro leihen müssen, weil ich einen Unfall hatte und den Schaden bezahlt habe. Deshalb musste ich mit dem Geld erst mal den Kredit zurückzahlen", sagte er dem Wirtschaftsmagazin "Capital".

2186fe7288f6641851181f90dd347ae0.jpg

"Das ist schon crazy."

(Foto: REUTERS)

Seinen ersten Formel-1-Vertrag unterschrieb der heute 34-Jährige beim Williams-Team, 2006 bestritt er seine erste Königsklassen-Saison. "Das war natürlich ein stolzer Moment. Wenn man den Vertrag sieht, mit so vielen Nullen - das ist schon crazy". Von 2010 bis zu seinem Karriereende 2016 mit dem Gewinn der Formel-1-WM fuhr Rosberg für Mercedes. "Ich war als Jugendlicher nicht so selbstbewusst und hatte Zweifel, ob ich Profi-Rennfahrer werden kann. Daher hatte ich immer einen Plan B, etwa mein Studium der Luft- und Raumfahrttechnik. Das wäre die andere Möglichkeit gewesen, in die Formel 1 zu kommen - als Ingenieur." Rosberg investiert mittlerweile in Zukunftstechnologien.

20:10 Uhr

Obacht, ein Gerücht: FC Bayern buhlt um Hertha-Spielmacher

Herthas Arne Maier möchte rechtzeitig zur U21-EM fit sein. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archiv

Arne Maier, ein Mann für den FC Bayern?

(Foto: Bernd Thissen/dpa)

Solange der FC Bayern keinen weiteren Neuzugang verkündet, verkünden wir einfach weiter munter alle Gerüchte: Wie die "tz" berichtet, beschäftigen sich die Münchener mit Arne Maier von Hertha BSC. Trainer Niko Kovac soll ein Fan des zentralen Mittelfeldspielers sein. In der Bundesliga hat der 20-Jährige bislang 42 Mal gespielt, dabei einen Treffer vorbereitet. Als Ablöse bringt die Zeitung 35 Millionen Euro ins Spiel. Nun, schaun mer mal, dann sehn mer scho.

Wie der FC Bayern mit Wunschsspielern von Niko Kovac umgeht, lesen Sie übrigens hier!

19:36 Uhr

Mick Schumacher will Spaß bei Reklamefahrt für Ferrari

Mick Schumacher fiebert den PR-Fahrten mit dem Weltmeister-Ferrari seines Vaters Michael in der nächsten Woche auf dem Hockenheimring entgegen. "Die Vorfreude ist sehr groß. Das letzte Mal, als ich in Hockenheim gefahren bin, habe ich in der Formel 3 die Meisterschaft gewonnen. Es wird sehr schön und emotional zurückzukehren", sagte der 20 Jahre alte Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters dem TV-Sender Sport1. "Dieses Mal fahre ich dann in einem schnelleren Auto. Es wird spannend und spaßig." Er fährt seit diesem Jahr in der Formel 2. Beim Großen Preis von Deutschland wird sich der Nachwuchspilot vor der Qualifikation am 27. Juli und tags darauf vor dem Rennen ans Steuer des F2004 setzen. Mit dem holte sein Vater Michael 2004 seinen letzten von bisher unerreichten sieben WM-Titeln. Mick Schumacher ist mittlerweile Mitglied des Ferrari-Nachwuchsprogramms.

18:42 Uhr

Enthemmter Rausch: Atletico kauft neue Spieler für 240 Millionen

Der Euro sitzt mächtig locker: Atletico Madrid schlägt erneut auf dem Transfermarkt zu und steigert seine sommerlichen Ausgaben auf rund 245 Millionen Euro. Der Verein von Trainer Diego Simeone verpflichtete Innenverteidiger Mario Hermoso von Ligarivale Espanyol Barcelona. Der 24-Jährige erhält einen Vertrag bis 2024 und soll 25 Millionen Euro kosten. Dazu könnten vier Millionen an Boni kommen. Zuvor hatte Atleti sich die Dienste von Sturmjuwel Joao Felix (Benfica Lissabon/127,2 Millionen Euro), Marcos Llorente (Real Madrid/30), Kieran Trippier (Tottenham Hotspur/22), Felipe (FC Porto/20) und Renan Lodi (Athletico Paranaense/20) gesichert. Dem stehen Verkäufe wie die von Antoine Griezmann (FC Barcelona/120) und Lucas Hernandez (FC Bayern/80) mit einem Gesamtvolumen von über 310 Millionen Euro gegenüber.

18:27 Uhr

Fecht-Debakel: Hartung und Ndolo scheitern im WM-Einzel

Abgekämpft und mit leerem Blick stand Max Hartung am Rande der großen Wettkampf-Halle, richtig erklären konnte der durchgeschwitzte Säbelfechter sein unerwartetes Aus im WM-Viertelfinale noch nicht. "Klar bin ich enttäuscht", sagte der 29-Jährige nach dem 11:15 gegen den Iraner Mojtaba Abedini. "Es ist halt immer schade, im Viertelfinale so nah an der Medaille zu verlieren." Ein Platz unter den ersten Vier hätte in Budapest Bronze garantiert. Weil zuvor auch Degenfechterin Alexandra Ndolo im Achtelfinale ausgeschieden war (12:15-Niederlage gegen Lis Rottler-Fautsch aus Luxemburg), ging der Deutsche Fechter-Bund am ersten Hauptrunden-Tag in der ungarischen Hauptstadt komplett leer aus. Die beiden EM-Dritten Hartung und Ndolo galten im Einzel eigentlich als die größten Trümpfe des Verbandes, um das WM-Debekal von 2018 im chinesischen Wuxi ohne Edelmetall schnell vergessen zu machen.

18:00 Uhr

Liverpools Sturridge wettet auf eigenen Wechsel - Sperre!

Daniel Sturridge, bis vor kurzem Profi beim FC Liverpool, ist wegen Verstößen gegen die Wettregeln des englischen Fußballverbandes FA für sechs Wochen gesperrt worden. Der 29-Jährige, dessen Vertrag beim Champions-League-Sieger im Juni ausgelaufen war, muss zudem 84.000 Euro zahlen.

  • 761dd6d0683e915f43eaedf4b5fb2561.jpg

    Schlaumeier: Daniel Sturridge.

    (Foto: dpa)

    Wie der Verband mitteilte, gilt seine Sperre ab sofort für zwei Wochen bis zum 31. Juli und dann wieder ab dem 31. August, wenn die Premier-League-Saison läuft, für weitere vier Wochen.
  • Eine unabhängige Kommission war zu dem Schluss gekommen, dass der 26-malige englische Nationalspieler seinem Bruder im Jahr 2018 Insiderinformationen über einen möglichen Wechsel zum FC Sevilla gegeben und diesen angewiesen hatte, auf den Transfer zu wetten.
  • Der Wechsel nach Spanien kam allerdings nie zustande, stattdessen ging Sturridge auf Leihbasis zum späteren Absteiger West Bromwich Albion.
  • In neun weiteren von insgesamt elf Vorwürfen wurde Sturridge von der Kommission freigesprochen - zum Unverständnis der FA. Der Verband ist mit den Ergebnissen der Kommission und den Sanktionen nicht einverstanden und kündigte an, in Berufung zu gehen.
17:27 Uhr

Videobeweis: FC Bayern unterliegt Arsenal nach Eigentor

 

16:41 Uhr

Zverev kritisiert Trainer Lendl: zu viel Golf und Hund

Alexander Zverev, 22 Jahre alt und Deutschlands bester Tennisspieler hat zwei Wochen nach seinem Erstrunden-Aus in Wimbledon seinem Trainer Ivan Lendl kritisiert. "Manchmal gehen wir auf den Tennisplatz, du trainierst zwei Stunden lang, und eine halbe Stunde davon steht er mit dem Rücken zu mir und erzählt, wie er am Morgen davor Golf gespielt hat."

  • 4500ccd119045558fa84ae52cbfcc1b0.jpg

    Im Münsterland sagt man: "Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt's an der Badehose."

    (Foto: imago images / Paul Zimmer)

    Lendl, sagte Zverev, habe einen neuen Hund und widme diesem viel Zeit. Nach Wimbledon habe es ein klärendes Gespräch gegeben.
  • "Wir haben darüber gesprochen, und ich habe ihm gesagt, dass er seinen Fokus mehr auf Tennis konzentrieren soll." Beim Turnier am Rothenbaum in Hamburg ab dem 20. Juli wird Zverev von seinem Vater betreut.
  • Zverev deutete auch ein baldiges Ende des belastenden Konflikts mit Ex-Manager Patricio Apey an. "Ich bin viel weiter. Es wird in den nächsten paar Tagen alles noch klarer. Ich bin froh, dass sich das so langsam aufklärt und ich mich komplett wieder auf Tennis konzentrieren kann", sagte der Weltranglistenfünfte.
  • Nach dem Wimbledon-Aus hatte der gebürtige Hamburger offen eingeräumt, dass ihn der schwelende Rechtsstreit mit Apey stark belastet.
16:46 Uhr

Eintracht Braunschweig startet als Topfavorit

Eintracht Braunschweig gilt unter den Trainern der dritten Fußball-Liga als Topfavorit für den Aufstieg. Dies ergab eine Umfrage DFB vor der am Freitag beginnenden zwölften Saison. Zwölf der 20 Trainer trauen den Niedersachsen, die in der vergangenen Spielzeit nur knapp dem Abstieg entgangen waren, eine Spitzenplatzierung zu.

Als stärkste Konkurrenten gelten die drei Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt, 1. FC Magdeburg und MSV Duisburg. Auch der FC Hansa Rostock, KFC Uerdingen, Hallesche FC und 1. FC Kaiserslautern werden als Aufstiegskandidaten genannt. Als Geheimtipp hat Jenas Lukas Kwasniok als einziger Trainer die Würzburger Kickers auf der Rechnung. Die Saison wird am Freitag um 19 Uhr mit der Partie der beiden Bundesliga-Gründungsmitglieder TSV 1860 München und SC Preußen Münster eröffnet.

15:57 Uhr

Wasserspringer Hausding verzockt sich beim WM-Poker

Der deutsche Wasserspringer Patrick Hausding hat sich nach dem gelösten Olympia-Ticket bei der Schwimm-WM in Südkorea verzockt. Der 30-Jährige belegte im Wettkampf vom Drei-Meter-Brett Rang sechs. Mit 452,25 Punkten fehlten dem WM-Zweiten und Olympia-Dritten in dieser Disziplin über 50 Zähler auf Bronze. Der Weltmeistertitel ging an Xie Siyi. Er holte damit im zehnten Sprung-Wettkampf dieser Titelkämpfe das zehnte Gold für China.

  • 02ad846bc8be8364b2119c8451ac6e20.jpg

    Hauptsache Olympia: Patrick Hausding.

    (Foto: REUTERS)

    Hausding hatte sein Programm umgestellt. Beim "Poker", so Bundestrainer Lutz Buschkow, sprang Hausding im letzten Durchgang statt der dreieinhalbfachen Auerbachschraube den zweieinhalbfachen Salto vorwärts mit drei Schrauben, der einen deutlich höheren Schwierigkeitsgrad aufweist.
  • "Alles auf eine Karte" lautete die Devise - belohnen konnte sich Hausding dafür nicht. Außer Hausding glückte in Gwangju auch Tina Punzel die Olympia-Qualifikation. Die 23-Jährige greift am Freitag im Finale noch einmal an.
  • Hausding darf Südkorea zufrieden verlassen. Das Ticket für seine vierten Olympischen Spiele war sein Hauptziel. Nach einer schwierigen Saison mit einer langen Zwangspause belegte er in Gwangju mit Vereinskollege Lars Rüdiger Platz vier im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett.
  • Die Olympia-Qualifikation wollen die beiden beim Weltcup im kommenden Jahr meistern. Vom Ein-Meter-Brett war Hausding Fünfter geworden.
15:39 Uhr

NBA-Profi Theis unterschreibt Vertrag bei Celtics

Die Vertragsverlängerung des deutschen Basketball-Nationalspielers Daniel Theis beim NBA-Club Boston Celtics ist perfekt. "Es ist offiziell", twitterte der 27-Jährige zu einem Foto, das ihn bei der Unterschrift des neuen Arbeitspapiers zeigt. Der Rekordmeister der nordamerikanischen Profiliga gab keine Details dazu bekannt. US-Medien hatten zuletzt berichtet, dass Theis einen Zweijahresvertrag für zehn Millionen US-Dollar erhalte. Der Niedersachse war 2017 von Brose Bamberg zu Boston gewechselt. Der ehemalige Bamberger Brad Wanamaker wurde ebenfalls von den Celtics weiter unter Vertrag genommen.

14:39 Uhr

Ajax will De-Ligt-Nachfolger vom 1. FC Köln

Der niederländische Double-Gewinner Ajax Amsterdam hat bei der Suche nach einem Nachfolger für 85-Millionen-Mann Matthijs de Ligt offenbar Jorge Meré vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln ins Visier genommen.

imago40310360h.jpg

Was man in Köln halt so erreichen kann: Jorge Meré, Zweitligameister.

(Foto: imago images / Beautiful Sports)

Die spanische Zeitung "Marca" berichtet, der spanische U21-Nationalverteidiger sei neben dem Mexikaner Edson Álvarez vom Club América einer von zwei Kandidaten. Meré hatte bei den Kölnern eine Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro, die allerdings bereits ausgelaufen ist. Die Höhe der Ablösesumme wäre also frei verhandelbar. Der 22-Jährige ist beim Aufsteiger als Abwehrchef vorgesehen. Mit dem Ex-Kölner Kevin Wimmer, der sich im Trainingslager mit dem FC fit hielt, stünde ein Ersatz parat. Der Wechsel von De Ligt von Ajax zu Juventus Turin ist mittlerweile fix.

13:56 Uhr

BVB siegt im Test und bietet Fußballprofis an

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat das erste Testspiel auf seiner USA-Reise gewonnen. Das Team von Trainer Lucien Favre besiegte die Seattle Sounders aus der Profiliga MLS mit 3:1 (1:0). Marius Wolf in der 36. Minute, Paco Alcacer (50.) und Jadon Sancho (77.) schossen den in der Vorbereitung weiter ungeschlagenen BVB zum Erfolg. Von den Neuen stand nur der 19 Jahre alte Verteidiger Mateu Morey aus Spanien in der Startelf.

  • de18790797b722669e3a5adf5a89e3af.jpg

    Erst mal ein Foto: Mats Hummels.

    (Foto: dpa)

    Mats Hummels, Julian Brandt, Nico Schulz und Thorgan Hazard wurden allesamt im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt. Auch Nationalspieler Marco Reus kam erst später von der Bank.
  • Favre sprach nach dem Spiel auch über Abgänge im 34 Profis umfassenden Kader. "22 Feldspieler und drei Torhüter wären ideal, die Jugendspieler wie Giovanni Reyna, Immanuel Pherai und Tobias Raschl nicht mitgezählt."
  • Die Partie in Seattle war eines von zwei Spielen auf der PR-Reise der Dortmunder, die bis zum 21. Juli geht. Am Samstag an zwei Uhr unserer Zeit trifft der BVB in South Bend auf seinen früheren Trainer Jürgen Klopp und Champions-League-Sieger FC Liverpool.
  • Nach dem Trainingslager in Bad Ragaz in der Schweiz vom 27. Juli bis zum 2. August steht am 9. August in der ersten DFB-Pokalrunde das Spiel beim KFC Uerdingen an. Zum Bundesligastart empfängt der BVB acht Tage später den FC Augsburg.
13:25 Uhr

DFB freut sich über Schwarze Null

Der Deutsche Fußball-Bund hat das Geschäftsjahr 2018 mit einer Schwarzen Null abgeschlossen. Das teilte der Verband mit und veröffentlichte seinen Finanzbericht. "Der DFB ist wirtschaftlich gesund und hat auch 2018 sehr kostenbewusst und mit Augenmaß gewirtschaftet", sagte DFB-Schatzmeister Stephan Osnabrügge: "Der Verband ist weiterhin in der Lage, seine gesellschaftliche und soziale Verantwortung wahrzunehmen."

  • Insgesamt nahm der DFB im Jahr 2018 350,9 Millionen Euro ein (2017: 323,9 Millionen). Dem standen die Ausgaben in Höhe von 356,5 Millionen Euro (355,9 Millionen) gegenüber - aufgrund der planmäßigen Verwendung von Rücklagen in Höhe von 5,6 Millionen Euro (11,7 Millionen) erhielt der DFB eine ausgeglichene Bilanz.
  • Das Eigenkapital sank auf 150,1 Millionen Euro. Trotz des frühen Scheiterns der Nationalmannschaft bei der WM in Russland fuhr der DFB, "wenn man das Gesamtprojekt betrachtet, nur einen geringen Verlust ein. Das hätte deutlich schlechter werden können", sagte Osnabrügge.
  • Im Vorjahr hatte der größte Einzelsportfachverband der Welt noch einen Verlust von 20,263 Millionen Euro verzeichnet.
  • Grund dafür war die Strafzahlung von 22,57 Millionen Euro, die der DFB wegen der Steueraffäre um die WM 2006 und der Aberkennung der Gemeinnützigkeit hatte tätigen müssen. "Ich bin aber optimistisch, dass die Aberkennung keinen Bestand haben wird", sagte Osnabrügge.
12:57 Uhr

Metzelder wechselt von Sky zur ARD

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder wird neuer Experte bei der ARD. Der 38-Jährige soll sein Debüt im Ersten nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am 12. August geben. Das Erste überträgt das Erstrunden-Spiel des DFB-Pokals zwischen Energie Cottbus und dem FC Bayern München live. Offiziell ist der Vertrag mit dem Fernsehsender noch nicht. Metzelder soll auch bei Übertragungen der Nationalmannschaft im kommenden Jahr bei der Europameisterschaft zum Einsatz kommen. Bis zur vergangenen Saison war Metzelder für den Bezahlsender Sky tätig. Bei der ARD wird er Nachfolger von Thomas Hitzlsperger, der seine Tätigkeit als TV-Experte beenden musste, da er beim VfB Stuttgart seit Februar als Sportvorstand arbeitet.

12:23 Uhr

RB Leipzig holt französischen U21-Nationalspieler

Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat den französischen U21-Nationalspieler Christopher Nkunku von Paris St. Germain verpflichtet. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler erhielt einen Fünfjahresvertrag und ist der dritte Neue in diesem Sommer.

  • imago39911775h.jpg

    Red Bull macht's möglich: Christopher Nkunku.

    (Foto: imago images / PanoramiC)

    "Christopher Nkunku passt mit seinen Fähigkeiten sehr gut in unser Anforderungsprofil. Er ist ein dynamischer und im offensiven Bereich vielseitig einsetzbarer Spieler und erhöht damit auch die Variabilität in unserem Spiel", sagte Sportdirektor Markus Krösche.
  • Nkunku durchlief beim französischen Meister von 2010 bis 2015 die Nachwuchsabteilung. Im Dezember 2015 wechselte er in die Profimannschaft und gab dort mit 18 Jahren sein Debüt.
  • In der abgelaufenen Spielzeit bestritt Nkunku 29 Pflichtspiele für die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel, in denen er vier Treffer erzielte und zwei Torvorlagen lieferte.
  • RB Leipzig ist für Nkunku kein unbeschriebenes Blatt. "Über den Klub habe ich schon eine Menge gehört und bin überzeugt, dass die Art und Weise, wie hier Fußball gespielt wird, sehr gut zu mir passt".
  • Zuvor hatten die Sachsen bereits Mittelfeldspieler Hannes Wolf von RB Salzburg und den brasilianischen Defensivspieler Luan Candido von Palmeiras Sao Paulo verpflichtet. Wolf fällt wegen eines Knöchelbruchs noch länger aus.
11:31 Uhr

Nächster Bundesligist steigt in Henrichs-Poker ein

imago40995404h.jpg

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Der nächste, bitte: Die Liste der Bundesliga-Vereine, die Interesse an Benjamin Henrichs haben, wird länger und länger. Laut "Bild"-Zeitung ist nun auch der FC Schalke 04 am Außenverteidiger interessiert, der vor einem Jahr von Bayer Leverkusen zu AS Monaco gewechselt war.

Zuvor hatten sich bereits der FC Bayern und der SV erder Bremen nach dem 22 Jahre alten Außenverteidiger erkundigt, der beim Finaleinzug der deutschen U21 bei der Fußball-EM eine prägende Rolle spielte. Wie die "L'Equipe" berichtet, fordern die Monegassen rund 35 Millionen Euro als Ablöse - eine deutliche Wertsteigerung gegenüber den rund 20 Millionen, die im vergangenen Sommer an die Werkself flossen.

10:36 Uhr

FC Bayern an Flügelflitzer dran, Buchmann hofft bei Tour

Guten Morgen,

während der FC Bayern in den USA sein Testspiel gegen den FC Arsenal verliert, ist Manager Hasan Salihamidžić nicht mit nach Los Angeles geflogen und kümmert sich stattdessen um neue Fußballspieler für den deutschen Meister. Wie der "Kicker" berichtet, sind die Münchner an einer Verpflichtung des spanischen Profis Brais Mendez interessiert.

  • RTS26JS7.jpg

    Jung und teuer: Brais Mendez.

    (Foto: REUTERS)

    Demnach soll Celta Vigo sich bei den Bayern gemeldet haben: Für 25 Millionen Euro könnten sie den 22 Jahre alten Flügelspieler haben, schreibt das Magazin. Der Vertrag von Mendez beim Tabellensiebzehnten der abgelaufenen Saison in der Primera Division läuft noch bis zum 30. Juni 2021. Wir halten Sie auf dem Laufenden.
  • Und sonst so? Radeln sie wieder bei der Tour de France, auf in die Pyrenäen! Am zwölften Tag wird es für die deutsche Rundfahrt-Hoffnung Emanuel Buchmann ernst. Auf dem Teilstück von Toulouse nach Bagnères-de-Bigorre warten (ab 11.50 Uhr bei One und Eurosport) gleich zwei Berge der ersten Kategorie. Kann Buchmann mit den Favoriten um Geraint Thomas und Co. mithalten?
  • Bei den Schwimmweltmeisterschaften im südkoreanischen Gwangju sind nach dem Sieg der deutschen Freiwasserstaffel nun ab 12 Uhr die Synchronschwimmer und ab 13.45 Uhr die Kunstspringer an der Reihe. Zum vollständigen Zeitplan  geht es hier. Und am Abend stehen die Rückspiele in der ersten Qualifikationsrunde zur Fußball-Europaliga an.

In diesem Sinne: viel Spaß!

09:54 Uhr

Juve-Neuzugang De Ligt knackt Van Dijks Transfer-Rekord

imago39911966h.jpg

(Foto: imago images / ULMER Pressebildagentur/Lingria)

Matthijs de Ligt wechselt von Ajax Amsterdam zu Juventus Turin - und zwar für eine Rekordablösesumme von 85,5 Millionen Euro. Das gab der italienische Serienmeister am heutigen Donnerstag bekannt. Der Juve-Mitteilung zufolge sind 75 Millionen davon über fünf Jahre zu zahlen, dazu kommen "zusätzliche Kosten" von 10,5 Millionen.

Damit steigt der 19 Jahre alte Niederländer laut "Transfermarkt.de" zum teuersten Verteidiger der Fußball-Geschichte auf. Das war zuvor De Ligts Nationalmannschaftskollege Virgil van Dijk, den der FC Liverpool vor einem Jahr für 84,7 Millionen aus Southampton geholt hatte. De Ligt hatte Ajax als Kapitän ins Champions-League-Halbfinale geführt - und beim 2:1-Erfolg im Rückspiel bei Juventus den entscheidenden Treffer erzielt.

09:04 Uhr

Guardiola äußert sich zu Sané-Gerüchten

Das Interesse des FC Bayern München an Nationalspieler Leroy Sané ist bestens dokumentiert. Noch steht der 23-Jährige allerdings beim englischen Meister Manchester City unter Vertrag. Dessen Trainer Pep Guardiola rechnet mit dem Verbleib des deutschen Nationalspielers, wie er am Rande eines Testspiels erklärte. Allerdings sagte er auch: "Ich möchte, dass die Leute hier glücklich sind. Wenn sie nicht hier sein wollen, gehen sie. Der Wunsch, ihn bei uns zu haben, ist immer da."

Guardiola weiter: "Er besitzt eine besondere Qualität, die nur schwer zu finden ist." Sané war im Sommer 2016 vom FC Schalke zu den Citizens gewechselt, in München ist er als Erbe von Franck Ribery und Arjen Robben im Gespräch.