Freitag, 24. Januar 2020Der Sport-Tag

22:42 Uhr

Fünf Tore in 57 Minuten - Haaland stellt Bundesliga-Rekord auf

Borussia Dortmunds neuer Angreifer Erling Haaland hat beim 5:1 (2:0) des BVB gegen den 1. FC Köln für einen Rekord gesorgt: Für seine ersten fünf Treffer in der Fußball-Bundesliga benötigte der 19 Jahre alte Norweger insgesamt lediglich 57 Minuten. Haaland wurde am 19. Spieltag im Heimspiel gegen den Aufsteiger in der 65. Minute eingewechselt, in der 77. und 87. Minute trug sich der Winterzugang in die Torschützenliste ein. Bei seinem Debüt vor Wochenfrist im Spiel beim FC Augsburg kam der 20-Millionen-Mann in der 56. Minute auf den Platz und traf in der 59., 70. und 79. Minute.

22:17 Uhr

Mindestalter senken? Kann man machen, sagt Flick

7122ee8faf2204248e97952ae9ece283.jpg

Flick könnte beim FC Bayern ebenfalls Minderjährige spielen lassen.

(Foto: dpa)

Ob der FC Bayern auch gern Youssoufa Moukoko spielen sehen will? In der Debatte um eine Senkung der Altersgrenze jedenfalls erhält Borussia Dortmund Unterstützung vom Ligakonkurrenten.

  • "Ich glaube nicht, dass man bei Spielern unbedingt bis 17 Jahre warten muss, sondern auch im letzten Jahr U17 darüber nachdenken kann", sagte Bayern-Trainer Hansi Flick.
  • Für den früheren Sportdirektor des DFB müssten aber gewisse Kriterien bei Nachwuchsspielern erfüllt sein, damit sie schon mit 16 Jahren in der Fußball-Bundesliga auflaufen könnten. Dazu gehöre die körperliche Robustheit. "Ob ein 15-Jähriger in der Bundesliga spielen muss, weiß ich jetzt auch nicht."
  • Aber es gebe schon Kandidaten: "Wir haben im Trainingslager auch einen 16-Jährigen dabei gehabt." Bright Akwo Arrey-Mbi hinterließ dort einen guten Eindruck. Er verblüffte auch Kapitän Manuel Neuer mit seinen Trainingsleistungen und seiner taktischen Reife.
  • Die Deutsche Fußball Liga (DFL) plant, die Altersgrenze im Profibereich herabzusetzen. Aktuell sieht die Regelung vor, dass Spieler bei ihrem Liga-Debüt das 18. Lebensjahr vollendet haben müssen oder zum jüngeren Jahrgang der U19 zählen. Bei einer Alterssenkung könnte das 15 Jahre alte BVB-Supertalent Moukoko womöglich schon bald sein Debüt in der Bundesliga geben.
21:54 Uhr

Handball-EM: Spanien folgt Kroatien ins Finale

*Datenschutz

 

Als erste Mannschaft hat sich Kroatien auf dramatische Weise gegen Norwegen ins Endspiel der Handball-EM gekämpft. Im zweiten Halbfinale besiegte Spanien das Überraschungsteam aus Slowenien. Damit steht fest: Kroatien und Spanien spielen am Sonntag ab 16.30 Uhr den Europameister aus.

20:16 Uhr

Drama um Vater, Claude-Brüder verlassen Biathlon-Weltcup

Nach dem Drama um ihren in Kanada vermissten Vater haben die Biathleten Fabien und Florent Claude den Weltcuport Pokljuka in Slowenien vorzeitig verlassen. "Danke für eure lieben Nachrichten. Es ist Zeit, nach Hause zu gehen und bei unserer Familie zu sein", posteten die Skijäger bei Instagram.

  • imago46041887h.jpg

    Ist mit seinem Bruder abgereist: Fabien Claude.

    (Foto: imago images/Karina Hessland)

    Der Franzose Fabien und sein für Belgien startender Bruder Florent werden bei der noch bis Sonntag andauernden WM-Generalprobe in Slowenien nicht mehr starten.
  • Der 58 Jahre alte Gilles Claude wird nach einem Schneemobil-Unglück am Dienstag mit vier weiteren Männern aus Frankreich im Alter zwischen 24 und 34 vermisst.
  • Die Touristen-Gruppe war mit Schneemobilen durch die Eisdecke des zugefrorenen Sees Lac Saint-Jean in der ostkanadischen Provinz Québec gebrochen.
  • Einem Sprecher der Rettungskräfte in kanadischen Medienberichten zufolge seien sie von den vorgeschriebenen Wegen über das Eis abgekommen.
  • Der Biathlon-Weltverband IBU sicherte den Claude-Brüdern derweil jegliche Unterstützung zu. "In diesem schwierigen Moment bieten wir ihnen unsere Hilfe an. Unsere Gedanken sind bei ihnen."
19:55 Uhr

Haaland gegen den 1. FC Köln erneut nicht in der Startelf des BVB

Erling Haaland steht im Heimspiel von Borussia Dortmund gegen den 1. FC Köln (ab 20.30 Uhr im Liveticker bei ntv.de und beim Bezahlstream Dazn) etwas überraschend nicht in der Startelf. Trainer Lucien Favre verzichtet zunächst auf den 19 Jahre alten Norweger. Winter-Zugang Haaland hatte in der vergangenen Woche zum Rückrundenauftakt der Fußball-Bundesliga beim FC Augsburg (5:3) nach seiner Einwechslung drei Treffer erzielt. Der wechselwillige Paco Alcacer steht gegen Köln zumindest im Kader. Beim Spiel in Augsburg hatte Favre auf den spanischen Torjäger noch verzichtet.

Borussia Dortmund - 1. FC Köln

Dortmund: Bürki - Piszczek, Hummels, Akanji - Hakimi, Witsel, Brandt, Guerreiro - Reus - Sancho, Hazard. - Trainer: Favre
Köln: Timo Horn - Ehizibue, Bornauw, Czichos, Katterbach - Skhiri, Hector - Thielmann, Uth, Jakobs - Cordoba. - Trainer: Gisdol
Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover) Zuschauer: 81.365 (ausverkauft)

20:04 Uhr

Handball-EM live: Kroatien gegen Norwegen im Verlängerungsdrama

*Datenschutz

Einen Text-Liveticker zu diesem ersten Halbfinale der Handball-Europameisterschaft gibt's nebenan bei den Kolleginnen und Kollegen von sport.de. Ab 20.30 Uhr spielen dann, ebenfalls in Stockholm, Spanien und  Slowenien um den Einzug ins Endspiel. Das findet am Sonntag ab 16.30 Uhr statt.

19:15 Uhr

Rot-Weiß Erfurt steht endgültig vor dem Aus

Der insolvente Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Erfurt steht endgültig vor dem Aus und wird seine Profi-Mannschaft voraussichtlich am Montag abmelden. Das teilte Insolvenzverwalter Volker Reinhardt mit, nachdem er die Mannschaft informiert hatte. Damit stünde Erfurt als Absteiger aus der Regionalliga Nordost fest. "Wenn sich bis einschließlich Sonntag keine Lösung abzeichnet, muss ich die Reißleine ziehen", sagte Reinhardt: "Wir wollen den Spielern unbedingt die Möglichkeit erhalten, zu einem anderen Verein zu wechseln." In der kommenden Saison soll es einen Neustart in der Oberliga geben.´

18:56 Uhr

Deutsche Hockeyspielerinnen im Halbfinale der Hallen-EM

Die deutschen Hockeyspielerinnen haben bei der Hallen-EM in Weißrussland das Halbfinale erreicht. Nach dem 4:1 (2:0 zum Auftakt gegen Tschechien gewann die DHB-Auswahl in Minsk auch ihr zweites Match des Tages mit 4:3 (1:1) gegen die Ukraine. "Das war ein guter Schritt, um sich noch mehr einzuspielen für das Halbfinale", sagte Bundestrainer Akim Bouchouchi. Hanna Valentin, die schon gegen Tschechien einen Treffer beigesteuert hatte, und Lea Stöckel erzielten beim Erfolg über die lange gleichwertige Ukraine jeweils zwei Tore. Am Samstag (ab 8.15 Uhr) geht es für die Titelverteidigerinnen gegen das bisher noch punktlose Team aus Belgien um den Gruppensieg.

17:47 Uhr

Spielergewerkschaft: Keine Zustimmung zu Platini-Rückkehr

imago40713886h.jpg

Platini will wieder im Fußballgeschäft mitmischen.

(Foto: imago images / Sportimage)

Naja, das kann man ja mal vergessenn. Die mögliche Aufnahme des derzeit von allen Fußball-Aktivitäten gesperrten Ex-Uefa-Chefs Michel Platini in die Spielergewerkschaft Fifpro war offenbar nicht mit dem Vorstand abgestimmt.

  • Eine solche Rolle Platinis in der Gewerkschaft sei weder diskutiert worden, noch habe der Vorstand seine Zustimmung dazu erteilt, teilte die Gewerkschaft mit.
  • Zuvor hatte Fifpro-Präsident Philippe Piat den Europameister von 1984 für die Zeit nach dem Ende von dessen vierjähriger Sperre als seinen persönlichen Berater ins Spiel gebracht. Zudem machte Piat auch klar, dass er sich Platini als dessen Nachfolger vorstellen kann: "Für die Präsidentschaft wird sich zeigen, was die Zukunft bringt", sagte Piat der "L'Equipe".
  • Platini war von der Fifa-Ethikkommission 2015 zunächst für acht Jahre für alle Fußball-Aktivitäten gesperrt worden. Die Strafe wurde später auf vier Jahre reduziert. Grund war eine dubiose Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken, die er 2011 von Fifa-Boss Joseph Blatter erhalten hatte. Laut Blatter und Platini handelte es sich um eine verspätete Honorarzahlung für Platinis Fifa-Arbeit in den Jahren 1998 bis 2002.
17:02 Uhr

Flick spannt Odriozola auf die Premieren-Folter

c677887bd01ff81f22e55c5ac4751110.jpg

Positiv ausgedrückt: Odriozola darf sich Hoffnungen auf sein Debüt machen.

(Foto: imago images/Lackovic)

Spielt er nun schon für den FC Bayern oder nicht? Trainer Hansi Flick will über die mögliche Bundesligapremiere von Neuzugang Alvaro Odriozola erst kurzfristig entscheiden. "Ich lasse mir die Dinge offen", sagte der 54-Jährige vor dem Topspiel am Samstag gegen Schalke 04 (18.30 Uhr/Sky und im Liveticker bei ntv.de).

  • Die Leihgabe von Real Madrid mache aber "einen sehr guten Eindruck", der 24-jährige Spanier sei "ein guter Typ und ein sehr beweglicher Offensivverteidiger."
  • Mit Odriozolas Verpflichtung habe Flick, der weitere Bayern-Transfers offen ließ, die gewünschte defensive Alternative bekommen. "Das gibt uns Flexibilität, das wollten wir", sagte der Bayern-Coach.
  • Im Titelrennen rät Flick seiner Mannschaft, allein auf die eigene Leistung zu schauen. "Dann wird es wie in den vergangenen Jahren sein, dass die Meisterschaft nur über uns führt", sagte Flick.
16:35 Uhr

Videobeweis: Spieler-Schelte treibt Funkel zur Weißglut

Adam Bodzek und Oliver Fink kommen zusammen auf 20 Fußball-Jahre bei Fortuna Düsseldorf. Nun geraten die verdienten Profis in die Kritik. Ihrem Coach Friedhelm Funkel gefällt das gar nicht. Mit deutlichen Worten nimmt er sie in Schutz - und verteidigt auch sich selbst.

16:09 Uhr

Deutscher Cheftrainer sorgt für Verlegung der Damen-Abfahrt

imago46035531h.jpg

Chefcoach Jürgen Graller will Viktoria Rebensburg zurück zur Form verhelfen. Dazu muss die Piste gut sein.

(Foto: imago images/GEPA pictures)

Der Einfluss der Deutschen scheint groß: Die Startzeit der Damen-Abfahrt in Bansko ist auf Initiative des deutschen Cheftrainers Jürgen Graller um eine halbe Stunde nach hinten verschoben worden. Statt um 9.45 Uhr geht es in Bulgarien morgen erst um 10.15 Uhr los. Zu diesem Zeitpunkt ist deutlich mehr Sonne auf der Piste und das Rennen für die Fahrerinnen auf der anspruchsvollen Strecke sicherer.

  • Die ursprünglich geplante frühe Startzeit hatte mit der Herren-Abfahrt auf der Streif in Kitzbühel (11.30 Uhr) zu tun, für die es viel Zeit für die Vorberichterstattung im Fernsehen geben sollte. "Ich weiß, dass Kitzbühel ist und da müssen wir reinpassen", sagte der Graller nach dem heutigen Wettkampf, der um 9.45 Uhr begonnen hatte und bei dem 16 Fahrerinnen nicht ins Ziel gekommen waren.
  • "Man muss da auch mal was sagen. Sie haben das dann eingesehen und gesagt, sie müssen schauen, was sie machen können", berichtete er von den Gesprächen mit dem Skiweltverband Fis und den Organisatoren. "Ich habe schon einen Wirbel gemacht. Es haben sich dann alle angeschlossen."
15:39 Uhr

DTM muss bitteren Ausstieg hinnehmen

*Datenschutz

Nach nur einem Jahr: R-Motorsport steigt mit seinen Aston Martin Vantage Rennwagen aus dem Deutschen Tourenwagen-Masters aus. Das teilte der Rennstall aus der Schweiz mit. Nach einer Neubeurteilung des Motorsport-Programms sei das DTM-Engagement nicht zielführend, erklärte Teamchef Florian Kamelger.

  • 90 Tage vor dem Saisonauftakt im belgischen Zolder trifft der Rückzug von Aston Martin die Rennserie äußerst hart. "Der Schritt von R-Motorsport kommt zu einem späten Zeitpunkt. Wir sind von einem längeren DTM-Engagement des Teams ausgegangen", erklärte DTM-Chef Gerhard Berger.
  • Der Präsident des Deutschen Motorsport-Bundes, Hans-Joachim Stuck, bedauerte den Ausstieg von R-Motorsport "sehr, weil das Team schon in seiner Debütsaison ein toller Farbtupfer im DTM-Feld war".
  • Stand jetzt treten in der kommenden Saison wieder nur noch zwei Hersteller an: BMW und Audi.
15:01 Uhr

BVB-Team hofft laut Hakimi auf Verbleib von Alcacer

So richtig prall läuft es in dieser Saison nicht für Paco Alcacer. Bei Borussia Dortmund spielt der Angreifer nur noch eine Reservistenrolle. Nun erhält er öffentlichen Zuspruch von seinem Teamkollegen Achraf Hakimi - und im Namen der Mannschaft.

25f6124677b4923454bbe371545a1626.jpg

Hakimi (l.) macht sich für einen Verbleib von Alcacer (r.) beim BVB stark.

(Foto: imago images/Kirchner-Media)

  • "Auch er ist ein großartiger Stürmer. Wir wollen, dass er bei uns bleibt und dass er eine wichtige Rolle spielt", sagte Hakimi zu Spox und DAZN.
  • Der Marokkaner betonte zudem: "Dass er dazu in der Lage ist, hat er schon mehrfach eindrucksvoll bewiesen."
  • Alcacer liebäugelt mutmaßlich mit einem Abschied aus Dortmund - erst recht, nachdem Top-Talent Erling Haaland sich eindrucksvoll beim BVB eingefügt hat.
  • Bei der Drei-Tore-Gala des Norwegers gegen den FC Augsburg hatte Alcacer nicht einmal mehr im Kader von Trainer Lucien Favre gestanden.
14:28 Uhr

Australian Open live: Superstar Federer quält sich gegen Millman

*Datenschutz

 

14:26 Uhr

NFL verzeichnet steigende Zahl der Gehirnerschütterungen

Wer Football spielt, bekommt gelegentlich auf die Nuss. Nun wartet die US-Liga NFL mit einer interessanten Statistik rund um dieses Thema auf.

35ab81a85c84d9b836234f16ced3b841.jpg

Rumms.

(Foto: USA TODAY Sports)

  • Trotz zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen ist die Zahl der Gehirnerschütterungen in der Saison 2019 leicht gestiegen, wie die NFL mitteilte.
  • Demnach wurden in der Saisonvorbereitung sowie in der regulären Saison insgesamt 224 Gehirnerschütterungen gezählt - also zehn mehr als im Vorjahr.
  • Allerdings liegt der Wert weiterhin deutlich unter dem aus dem Jahr 2017, als es 281 Gehirnerschütterungen gab.
  • Nach den vielen Fällen vor zwei Jahren hatte die NFL Regeländerungen zum Schutz der Spieler vor Kopfverletzungen eingeführt.
13:10 Uhr

Edwin Straver stirbt nach Sturz bei der Rallye Dakar

Nach seinem Sturz bei der Rallye Dakar ist der niederländische Motorradfahrer Edwin Straver gestorben.

  • Wie die Organisatoren der Rundfahrt mitteilten, erlag der 48-Jährige seinen Verletzungen.
  • Straver war am 16. Januar auf der elften Etappe nach Haradh gestürzt.
  • Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Riad geflogen und anschließend in seine Heimat transportiert.
  • Bei der diesjährigen Dakar, die erstmals durch Saudi-Arabien führte, war auch der portugiesische Motorradpilot Paulo Gonçalves ums Leben gekommen.
12:54 Uhr

Nach Haftbefehl: Skandal-Footballer Brown stellt sich der Polizei

imago46090029h.jpg

Kommt nicht aus den Negativschlagzeilen heraus: Ex-NFL-Star Brown.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

Einen Tag nach dem Erlass des Haftbefehls gegen ihn hat sich US-Footballer Antonio Brown der Polizei gestellt. Der Ex-Superstar aus der NFL soll bei einem Streit einen Lkw-Fahrer angegriffen und dessen Truck beschädigt haben. Auch Einbruch wird Brown vorgeworfen. Nun werde der 31-Jährige vor Gericht erscheinen und dort einen Antrag auf Kaution stellen, wie der Sender ESPN berichtet. Gestern hatte Browns Ex-Freundin via Instagram mitgeteilt, dass der ehemalige Wide Receiver der New England Patriots dringend "eine psychologische Behandlung" benötige.

12:28 Uhr

Rebensburg enttäuscht bei Shiffrin-Sieg in Bansko

Das war keine überzeugende Antwort auf die Kritik von DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier: Skirennläuferin Viktoria Rebensburg hat in der ersten von zwei Weltcup-Abfahrten im bulgarischen Bansko ein Spitzenergebnis klar verfehlt.

  • Mit mehr als einer Sekunde Rückstand auf ihre Teamkollegin Kira Weidle, die trotz eines Fehlers Achte wurde, kam Rebensburg nur auf Platz 22.
  • Auf Siegerin Mikaela Shiffrin aus den USA fehlten Rebensburg 2,79 Sekunden.
  • Rang zwei auf der eisigen und anspruchsvollen Strecke in Bulgarien holte sich Federica Brignone aus Italien vor der Schweizerin Joana Hählen.
  • Morgen hat Rebensburg 9.45 Uhr die Chance zur Wiedergutmachung.
*Datenschutz

 

11:35 Uhr

Hockey-Damen starten mit lockerem Sieg in Hallen-EM

Bei der Hallen-Europameisterschaft in Weißrussland haben die deutschen Hockey-Damen einen Auftakt nach Maß erwischt.

  • Gegen Tschechien setzte sich die DHB-Auswahl in Minsk mit 4:1 (2:0) durch.
  • Nun trifft das Team am Nachmittag ab 15.15 Uhr auf die Ukraine.
  • Morgen steht für die EM-Titelverteidigerinnen ab 8.15 Uhr gegen Belgien das letzte Gruppenmatch auf dem Programm.
*Datenschutz

 

10:21 Uhr

U21-Europameister Olmo wird Rasenballsportler für 20 Millionen

72903bf45c0633f581dca169ab603e19.jpg

Olmo hat beim spanischen Sieg bei der U21-EM gegen das DFB-Team ein Tor erzielt.

(Foto: imago images/HochZwei/Syndication)

Es war nur noch eine Frage der Zeit - nun ist es offenbar so weit: Der spanische U21-Europameister Dani Olmo verlässt Dinamo Zagreb für RB Leipzig. Laut Sportinformations-Dienst hat der Fußball-Bundesligist 20 Millionen Euro für den offensiven Mittelfeldspieler nach Kroatien überwiesen. Olmo wurde in der berühmten Nachwuchsakademie "La Masia" des FC Barcelona ausgebildet und galt als Wunschspieler von RB-Trainer Julian Nagelsmann.

09:50 Uhr

Haaland will Köln-Serie beenden, Ost-Derby bei Hansa, Streif-Rennen

Liebe Leserinnen und Leser,

vier Siege in Folge und drei Punkte vor dem Relegationsplatz - beim 1. FC Köln läuft's. Blöd ist nur, dass der "Effzeh" zum Auftakt des 19. Spieltags in der Fußball-Bundesliga heute Abend bei Borussia Dortmund antreten muss (ab 20.30 Uhr auf DAZN und im Liveticker bei ntv.de). Denn der BVB ist nicht nur Tabellenvierter und zuhause eine Macht, sondern hat mit Erling Haaland auch noch den Mann der Stunde in der Offensive.

1db8ca4e9dfdbfb390c482d5bc81cf06.jpg

Weiß, wo das Tor steht: BVB-Angreifer Haaland.

(Foto: imago images/ActionPictures)

Falls Sie es winterschläfrig noch nicht mitbekommen haben sollten: Der norwegische Neuzugang hat bei seinem Debüt gegen Augsburg am vergangenen Wochenende einfach mal mit drei Tore erzielt. Köln-Trainer Markus Gisdol nimmt's gelassen und sagte vor der Partie im Ruhrgebiet: "Wir fahren nicht dahin, um uns am Freitagabend etwas die Zeit zu vertreiben."

Und sonst so?

  • Zum Auftakt des vollgepackten Wintersport-Wochenendes steht im österreichischen Kitzbühel der Super-G der Herren an, ab 9.45 Uhr (auf ARD und Eurosport) fahren Thomas Dreßen und Josef Ferstl auf der für Spektakel bekannten Streif um den Weltcup-Sieg.
  • Etwas später stürzen sich die Damen beim Abfahrts-Weltcup im bulgarischen Bansko die Piste hinab (ab 11.30 Uhr auf ARD und Eurosport). Bei dem Nachholrennen für Val d'Isère gehen unter anderem Viktoria Rebensburg und Kira Weidle an den Start.
  • Auf der Hochebene von Pokljuka in Slowenien kämpfen Maren Hammerschmidt, Karolin Horchler und Janina Hettich beim Biathlon-Einzelrennen über 15 Kilometer (ab 14.15 Uhr auf ARD und Eurosport) um das, was Denise Herrmann, Vanessa Hinz und Franziska Preuß schon haben: Ein Ticket für die WM in Antholz.
  • Bei der Handball-EM bestreiten Norwegen und Kroatien ab 18 Uhr das erste Halbfinale, Spanien und Slowenien spielen ab 20.30 den zweiten Finalteilnehmer aus.
  • In der von den Klubs enorm ungeliebten 3. Fußball-Liga startet ab 19 Uhr mit dem Ost-Derby Hansa Rostock gegen den Halleschen FC die Rückrunde.
  • Und bei der Hockey-EM der Frauen in Weißrussland bestreitet das deutsche Nationalteam ab 9.15 Uhr sein Auftaktspiel gegen Tschechien.

Weiter geht's!

09:14 Uhr

Djokovic spaziert ins 50. Grand-Slam-Achtelfinale

Bei den Australian Open hat Novak Djokovic eine irre Marke erreicht: Der serbische Tennis-Topspieler ist zum 50. Mal in ein Grand-Slam-Achtelfinale eingezogen.

8b9a19271b27d072de355ca39ca11e2d.jpg

Hat offenbar vor, seinen 60. Grand Slam mit dem Titel abzuschließen: Tennis-Star Djokovic.

(Foto: REUTERS)

  • Djokovic gewann sein Drittrunden-Match gegen den Japaner Yoshihito Nishioka 6:3, 6:2, 6:2.
  • Im Achtelfinale von Melbourne bekommt es der Titelverteidiger Djokovic am Sonntag bei seiner 60. Teilnahme an einem Grand-Slam-Turnier mit dem Argentinier Diego Schwartzman zu tun.
  • Djokovic hat die Australian Open bereits sieben Mal und damit so oft wie kein anderer Tennisprofi gewonnen.
10:59 Uhr

Wunderkind Gauff schlägt Titelverteidigerin aus Australian Open

Ist dieses Talent noch zu stoppen? Tennis-Jungstar Cori Gauff schreibt seine wundersame Geschichte fort und hat bei den Australian Open nun die Titelverteidigerin besiegt.

  • Die US-Amerikanerin Gauff gewann ihr Drittrundenmatch gegen Naomi Osaka aus Japan 6:3, 6:4.
  • Mit ihren erst 15 Jahren diktierte sie das Match zeitweise eindrucksvoll und nutzte nach nur 67 Minuten ihren ersten Matchball.
  • Im Achtelfinale kämpft Gauff am Sonntag gegen die Chinesin Zhang Shuai oder Sofia Kenin aus den USA um den Einzug ins Viertelfinale.
*Datenschutz

 

08:46 Uhr

Greipel fährt in Australien am Podestplatz vorbei

Radprofi André Greipel hat einen Etappensieg bei der diesjährigen Tour Down Under zum zweiten Mal knapp verpasst.

  • Beim Sprint um den Tagessieg auf dem vierten Teilstück der Rundfahrt durch Südaustralien belegte Greipel den vierten Platz.
  • Der Sieg ging nach 152,8 Kilometern in einer Zeit von 3:29,08 Stunden an den Australier Caleb Ewan.
  • In der Gesamtwertung führt weiter der Australier Richie Porte.
*Datenschutz

 

07:39 Uhr

Liverpool siegt und siegt - Klopp könnte "kotzen"

*Datenschutz

Vor allem die zweite Halbzeit des Premier-League-Spiels bei den Wolverhampton Wanderers war eine Qual für den FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp. Der souveräne Tabellenführer in Fußball-England litt wie noch in keinem Ligaspiel in dieser Saison, hing nach dem verdienten Ausgleich der Wolves kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit phasenweise wie ein Boxer in den Seilen und drohte zwei, wenn nicht sogar alle drei Punkte zu verlieren - und damit den Nimbus der Unbesiegbarkeit in dieser Saison.

Und dann? Legte Liverpool-Kapitän Jordan Henderson in der 84. Minute auf Sturmstar Roberto Firmino ab, der im Strafraum seine Gegenspieler abschüttelte - und cool zum 2:1-Siegtreffer für die Klopp-Truppe verwandelte. Die wahrte mit dem unglaublichen 22. Ligasieg im 23. Spiel ihren unglaublichen 16-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze auf Meister Manchester City und hat außerdem noch ein Spiel weniger absolviert.

Weshalb Fußball-Rechenkünstler bereits ermittelt haben, dass Klopps Liverpooler nach dem 14. Sieg in Folge in den verbleibenden 15 Saisonspielen noch sechsmal verlieren könnten und - gegeben die übrigen neun Partien würden gewonnen - trotzdem noch die erste Meisterschaft seit 1990 einfahren würden, egal was die Konkurrenz macht. Eine Rechnung, von der ganz offensichtlich auch Klopp schon gehört hat - und die dem Prediger des Das-nächste-Spiel-ist-immer-das-wichtigste-und-schwerste-Mantras trotz einer einzigen Liverpooler Niederlage in den vergangenen 52 Ligapartien eher mittelgut gefällt.

Sein Meistertitel-Rechnung-Kommentar nach der Qual in Wolverhampton lautete den Kollegen des "Guardian" zufolge: "Es ist entschieden, wenn es entschieden ist. Nicht vorher. Warum sollten wir also ernsthaft darüber nachdenken? Wenn ich die Botschaft höre 'Ihr könnt sechs Spiele verlieren', dann könnte ich kotzen, um ehrlich zu sein."

07:32 Uhr

Görges verpasst Achtelfinale bei Australian Open

Es hat so gut angefangen, doch dann ließ Julia Görges nach: Die deutsche Tennisspielerin hat bei den Australian Open den Einzug in das Achtelfinale verpasst.

  • Görges unterlag Alison Riske aus den USA nach zähem Ringen mit 6:1, 6:7 (4:7), 2:6.
  • Ihr entging damit auch ein Duell mit ihrer guten Freundin und Doppelpartnerin Ashley Barty aus Australien.
  • Für den Gewinn des ersten Satzes brauchte Görges nur 23 Minuten.
*Datenschutz

 

Mehr dazu lesen Sie hier.
06:47 Uhr

DHB-Torjäger Kastening steht im besten Team der EM-Hauptrunde

Der Handball-Bundestrainer kennt mittlerweile seinen Namen und nun wird Timo Kastening noch bekannter: Die Europäische Handballföderation (EHF) hat ihn in die Mannschaft der EM-Hauptrunde gewählt.

  • Der mit 26 Toren erfolgreichste Schütze des DHB-Teams gehört unter anderem neben Norwegens Handball-Star Sander Sagosen, Igor Karacic von Deutschland-Bezwinger Kroatien und Spaniens Torhüter Gonzalo Perez de Vargas zur besten Sieben.
  • Kastening hatte mit 297 Minuten bisher in sieben Partien die längste Einsatzzeit im deutschen Kader.
  • Neben dem EM-Neuling stehen DHB-Kapitän Uwe Gensheimer, Jannik Kohlbacher und Hendrik Pekeler zur Wahl für das All-Star-Team des Turniers.
*Datenschutz

05:52 Uhr

Wang Qiang zerstört Rekordtraum von Serena Williams

Die Hoffnung auf den 24. Einzeltitel bei einem Grand Slam ist futsch: Der US-Tennis-Star Serena Williams ist bei den Australian Open überraschend früh ausgeschieden.

  • Williams verlor in der dritten Runde mit 4:6, 7:6 (7:2), 5:7 gegen die Chinesin Wang Qiang.
  • Nach 2:41 Stunden war das Turnier-Aus der 38-Jährigen besiegelt.
  • Damit hat Williams auch die Chance verpasst, den Grand-Slam-Rekord der Australierin Margaret Court einzustellen.
*Datenschutz

 

Mehr dazu lesen Sie hier.