Unterhaltung

Ruf nach "psychologischer" Hilfe Ex-NFL-Star Brown rastet völlig aus

imago42512988h.jpg

Genießt keinen guten Ruf mehr in der NFL: Antonio Brown.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

Immer wieder sorgt Antonio Brown mit seinem Fehlverhalten für Kopfschütteln und Negativ-Schlagzeilen. Nach einem tätlichen Angriff auf einen Lkw-Fahrer wird nun ein Haftbefehl gegen den ehemaligen Football-Star erlassen. Seiner Ex-Freundin zufolge benötigt er "psychologische Hilfe".

Gegen den in Ungnade gefallenen Antonio Brown ist übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Mittwochabend ein Haftbefehl erlassen worden. Dem ehemaligen NFL-Star wird vorgeworfen, vor wenigen Tagen den Lieferanten eines Umzugsunternehmens attackiert zu haben. Ein Polizeisprecher teilte mit, dem Ex-Spieler werde "Diebstahl in Verbindung mit einem tätlichen Angriff" zur Last gelegt.

*Datenschutz

Demnach habe sich Brown zunächst geweigert, den Fahrer für seine Dienstleistung zu bezahlen, der sein Eigentum von Kalifornien nach Florida transportiert hatte. Kurz darauf soll der vertragslose Spieler mit dem Spitznamen "AB" einen Stein auf den Lkw geworfen haben und in die Fahrerkabine eingedrungen sein, um auf den Mann einzuschlagen. Dieser soll sich Kratzer und Schnittwunden zugezogen haben. Weiter heißt es, der Haftbefehl enthalte eine Warnung an die Beamten, dass Brown "eine Genehmigung für versteckte Waffen besitzt" und diese bekanntermaßen auch trage.

Glenn Holt, Browns Trainer, wurde nach dem Vorfall festgenommen. Er soll ebenfalls während der Auseinandersetzung in den Lkw gestiegen sein und den Wagenschlüssel aus der Zündung gezogen haben, um an Browns Gegenstände zu kommen. Gegen eine Kaution von 20.000 Dollar wurde er kurz darauf wieder freigelassen.

Drogen oder Hirnerkrankung?

Browns Ex-Freundin, Chelsie Kyriss, äußerte indes auf Instagram ihre Sorgen. "AB" sei zwar ein "unglaublicher Mann und Athlet" - sie und ihre drei gemeinsamen Kinder hätten sich aber von ihm distanzieren müssen. Brown habe einige "fragwürdige Entscheidungen getroffen" und ignoriere den Rat derer, "die ihn lieben und unterstützen". Sie arbeite nun daran, "ein neues Leben aufzubauen, das frei von impulsiven, rücksichtslosen und ungesunden Verhaltensweisen" sei. Ihr Ex benötige dringend "eine psychologische Behandlung".

In der vergangenen Woche war Brown wegen eines Polizeieinsatzes bei ihm zu Hause in die Kritik geraten. Er streamte den Einsatz live im Netz und beleidigte in Dutzenden Instagram-Videos die Beamten und seine anwesende Ex-Freundin, die mit den Kindern schließlich in ein Polizeiauto stieg und wegfuhr. Er warf ihr versuchten Diebstahl vor.

Kyriss ist nicht die Einzige, die sich Sorgen um AB macht. Fans und Mediziner befürchten schon seit Längerem, dass der Sportler unter der degenerativen Hirnerkrankung Chronische traumatische Enzephalopathie (CTE) leiden könnte. Diese tritt oft bei Menschen - vor allem bei ehemaligen Football-Spielern und Boxern - auf, die viele Gehirnerschütterungen oder Schläge auf den Kopf erlitten haben. CTE wirkt sich auf Teile des Frontallappens aus, der für Entscheidungen und Impulskontrolle wichtig ist. Viele Ex-Spieler leiden an Gedächtnisschwund, Wutausbrüchen, Depressionen oder Demenz. Bei mehr als 100 wurde nach ihrem Tod CTE diagnostiziert - einige von ihnen hatten sich das Leben genommen. Das bekannteste Beispiel ist Ex-New England Patriots-Star Aaron Hernandez, der 2017 in seiner Gefängniszelle Suizid beging, wo er eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes verbüßen sollte.

Während Fans und Experten wild über Browns auffälliges Verhalten spekulieren, lieferte er selbst am Montag auf Twitter einen ebenfalls plausiblen Grund: Er nimmt Drogen.

Star-Allüren und Beleidigungen

*Datenschutz

Es ist nicht das erste Mal, dass der 31-Jährige mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Die National Football League (NFL) ermittelt wegen angeblicher sexueller Übergriffe gegen ihn. Browns ehemalige Trainerin, Britney Taylor, wirft dem ehemaligen Pittsburgh-Steelers-Spieler vor, sie mehrmals sexuell missbraucht und vergewaltigt zu haben. Brown weist die Vorwürfe zurück und hat eine Gegenklage eingereicht. Er wirft Taylor vor, ihr "selbstzerstörerisches Verhalten" habe zum "Zusammenbruch seiner NFL-Karriere geführt".

Seit zwei Jahren macht sich AB bei NFL-Teams, Spielern und Fans immer unbeliebter. Grund dafür sind seine Eskapaden und Fehden mit einzelnen Kollegen, die er des Öfteren auf Social Media öffentlich macht. Die Chronik seiner Vergehen ist lang: Wegen seines Verhaltens und dem unentschuldigten Fernbleiben vom Training wurde er 2018 von den Pittsburgh Steelers freigestellt und wechselte daraufhin zu den Oakland Raiders.

Doch auch da kam es zu Zerwürfnissen, weil Brown sich unter anderem weigerte, die neuen Helme des Franchise zu tragen. Wegen seiner Star-Allüren und öffentlichen Beleidigungen gegen den General Manager wurde er gefeuert. Auch seine anschließende Zeit bei den New England Patriots währte nur kurz: Wegen mutmaßlicher Drohnachrichten, die er Britney Taylor geschickt haben soll, wurde Brown nach nur zwei Wochen entlassen.

Quelle: ntv.de, lri