Der Sport-Tag

Der Sport-Tag "Gibt Leute, die verschwinden": Olympiasieger attackiert IOC-Präsident

Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer hat scharfe Kritik am Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und dessen Präsidenten Thomas Bach geübt. Der deutsche Top-Funktionär mache sich zum Komplizen eines Systems, das Menschenrechte nicht achte, sagte der 34-Jährige dem NDR.

  • "Ich denke da an die Uiguren, an Hongkong und an die fehlende Meinungsfreiheit. Menschen, die sich frei äußern, oder Aktivisten werden mundtot gemacht. Und es gibt auch Leute, die verschwinden", sagte Peiffer, der nach seinem Rücktritt im Vorjahr nicht mehr aktiv bei den Winterspielen in Peking dabei ist. 2018 hatte er in Pyeongchang noch Gold im Sprint gewonnen.
  • Der frühere Weltmeister Peiffer sei schon "seit Längerem" enttäuscht vom IOC. "Thomas Bach argumentiert immer, die Olympischen Spiele seien unpolitisch. Das ist aus meiner Sicht Augenwischerei. Sport ist immer eng verzahnt mit der Politik", sagte Peiffer, der mittlerweile auch als Biathlon-Experte bei der ARD arbeitet.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen