Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Kind will Feldzug gegen 50+1 im Herbst fortführen

Er gibt nicht auf: Martin Kind will demnächst seine zweite Klage gegen die 50+1-Regel vor dem Landgericht Frankfurt einreichen.

99418732.jpg

Sein Durchhaltevermögen hat Hannover-96-Boss Martin Kind schon einige Male bewiesen, im Herbst soll sein Feldzug gegen die 50+1-Regel fortgeführt werden.

(Foto: picture alliance / Peter Steffen)

  • Er werde dieses Verfahren noch im Herbst dieses Jahres in Gang setzen, bestätigte der Präsident des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 dem Wirtschaftsmagazin "Capital".
  • In der Klage soll die Regelung, die besagt, dass ein Stammverein in den ausgegliederten Kapitalgesellschaften der Proficlubs die Stimmenmehrheit behalten muss, kartell- und wettbewerbsrechtlich überprüft werden.
  • "Bundesligaklubs sind heute Unternehmen. Also muss hier auch das Unternehmensrecht gelten", sagte der 74-Jährige.
  • Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte am 18. Juli den Ausnahmeantrag von Hannover 96 zur 50+1-Regel nicht genehmigt.

Quelle: n-tv.de