Fußball-WM

Keine fünf Millionen Zuschauer Fußball-WM erzeugt nur wenig Interesse im TV

4a0d135b3fee1098bc1de91d64c98157.jpg

Die Bilder der WM gehen um die Welt, in Deutschland aber werden sie vergleichsweise wenig nachgefragt.

(Foto: dpa)

Die Diskussion um einen Fernseh-Boykott der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar ist vor dem ersten Anpfiff groß. Nun zeigt sich: Viele Deutsche ziehen es durch. Die ersten drei Tage laufen schwach. Die Partie des Weltmeisters Frankreich gegen Australien zur Primetime verliert sogar gegen eine ARD-Serie.

Die TV-Quoten der WM-Spiele von Katar im frei empfangbaren deutschen Fernsehen bewegen sich weiterhin auf verhältnismäßig niedrigem Niveau. Auch am dritten Tag des Turniers ist das Interesse deutlich geringer als vor vier Jahren bei der WM in Russland. Keines der drei Spiele am Dienstag im ZDF kam über die Fünf-Millionen-Marke.

Das 4:1 von Weltmeister Frankreich am Abend gegen Australien erzielte im ZDF mit 4,96 Millionen Fußball-Fans und einem Marktanteil (MA) von 18,4 Prozent noch den höchsten Wert der Dienstagsspiele. Mehr Zuschauer in der Primetime fand in der ARD "Die Kanzlei, Folge 65" mit 5,051 Millionen.

Den verschossenen Foulelfmeter von Polens Robert Lewandowski beim 0:0 gegen Mexiko sahen im Zweiten 4,14 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (MA: 23,7 Prozent). Das torlose Remis von Dänemark gegen Tunesien erlebten ebenfalls im ZDF 2,69 Millionen Zuschauende (MA: 26,9 Prozent) mit.

Der Streamingdienst MagentaTV überträgt alle 64 WM-Spiele und zeigte am Dienstag die überraschende 1:2-Pleite des zweimaligen Weltmeisters Argentinien im 11-Uhr-Spiel gegen Saudi-Arabien exklusiv für den deutschen Markt. Die Quote hat MagentaTV bislang nicht publiziert.

Das meistgesehene Spiel im deutschen Fernsehen war das Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Katar und Ecuador am Sonntag. Dort schalteten durchschnittlich 6,209 Millionen Menschen ein, wie die AGF Videoforschung errechnete. Doch auch diese Werte hingen deutlich hinter der vergangenen WM von 2018 zurück. Damals hatten im Schnitt 10,01 Millionen Zuschauer die Auftakt-Begegnung verfolgt.

Nach drei Sendetagen der WM in Russland hatte es bereits Partien mit Zuschauerzahlen über der Zehn-Millionen-Marke gegeben. Der Durchschnitt der Vorrunden-Spiele lag 2018 bei den ARD- und ZDF-Übertragungen über neun Millionen.

Quelle: ntv.de, ara/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen