Fußball

"Finanzieren Schalke nicht Huntelaar" BVB-Fans boykottieren Derby

Es ist ihnen schlichtweg zu teuer. Und den Schalkern gönnen sie das Geld schon überhaupt nicht. Deswegen wollen die Fans des Ballvereins Borussia Dortmund in zwei Wochen nicht zum Bundesligaderby ins benachbarte Gelsenkirchen gehen. BVB-Trainer Jürgen Klopp unterstützt sie.

bvb.jpg

Zu Hause ist es eh am schönsten: die Dortmunder Fans in ihrem Westfalenstadion.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Zusätzliche Brisanz vor dem Revierderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund: Zahlreiche Fußballfans des BVB wollen den Bundesliga-Klassiker beim ungeliebten Revierrivalen am Sonntag, 19. September, ab 17.30 Uhr boykottieren. Grund sind die hohen Eintrittspreise und ein so genannter Top-Zuschlag des FC Schalke.

Unterstützung für ihre Aktion erhalten die Dortmunder Anhänger von BVB-Trainer Jürgen Klopp. "Ich finde es gut, dass unsere Leute nicht hingehen, um Klaas-Jan Huntelaar zu finanzieren" sagte Klopp der "Bild"-Zeitung. In Gelsenkirchen können sie die Aufregung in Dortmund nicht verstehen. "Wir haben das in der Bundesliga übliche System der Top-Zuschläge übernommen. Und wir haben uns auch nicht darüber beschwert, dass der BVB schon seit Jahren einen Top-Zuschlag für das Derby erhebt", sagte Finanzvorstand Peter Peters.

In der Gelsenkirchener Arena verlangen die Königsblauen für vier Spiele einen Top-Zuschlag. So kosten Stehplatzkarten inklusive der Vorverkaufsgebühr 22 Euro, das sind fast acht Euro mehr als im Vorjahr. Ein Sitzplatz kostet im Gästeblock bis zu 50 Euro. Die satten Erhöhungen veranlassen tausende BVB-Fans, auf den Besuch beim Derby zu verzichten oder erworbene Karten zurückzugeben.

Quelle: ntv.de, sid