Fußball

Redelings schreibt wieder Ein Buch für alle, die den Fußball lieben

46229e9f-946c-403a-ba64-ef9000f58bbc.jpg

"Es hängt alles irgendwo zusammen. Sie können sich am Hintern ein Haar ausreißen, dann tränt das Auge."

Ben Redelings schreibt nicht nur seine Kolumnen für n-tv.de, sondern vor allem auch Bücher. Sein neues, sehr gelungenes Werk heißt: "Fußball - Die Liebe meines Lebens". Motto: "Für Papa - und all die anderen, an deren Hand wir das erste Mal zum Fußball gingen. Danke!"

Es ist eine dieser Geschichten, an die sich Fußballfans und Spieler noch Jahre später erinnern und die den ewigen Reiz dieses Spiels ausmachen. Am 23. November 2008 zog Schiedsrichter Thomas "Django" Metzen bei der Partie des 1. FSV Mainz 05 gegen den FC St. Pauli nach 43 Minuten Doppel-Gelb gegen Miroslav Karhan und Florian Bruns. Das Besondere: Metzen hielt zwei gelbe Karten in die Luft! Unser Kolumnist Ben Redelings hat diese und unzählige andere Geschichten aus der Welt des runden Leders für sein für sein neues Buch "Fußball. Die Liebe meines Lebens" ausgegraben.

ANZEIGE
Fußball. Die Liebe meines Lebens
EUR 14,00
*Datenschutz

So soll Metzen schon beim Betreten des Platzes den beiden Mannschaften zugerufen haben: "Auf geht's, Cowboys!" St.-Pauli-Profi Ralph "Felgenralle" Gunesch sagte hinterher: "Es hatte was von Terence Hill. Ich habe so etwas auch noch nie gesehen, dass man synchron Karten verteilen kann. Ich würde sagen: Das ist effizient und ökonomisch gedacht - weiter so!"

Redelings hat für sein neues Werk "all seine Lieblingsstücke zusammengetragen und gute Kollegen wie Micky Beisenherz, Frank Goosen und Arnd Zeigler gebeten, ihre Herzensgeschichten aufzuschreiben". Das ist ihm gelungen. Die fast unglaubliche Story des Radiomoderators des Bayerischen Rundfunks, Achim Bogdahn, sticht dabei heraus. Sie beginnt mit den Worten: "Grüß Gott. Mein Name ist Sechzig. Klingt bekloppt? Ist bekloppt. Das bin ich. In meinem Personalausweis steht ganz offiziell als Ordens- oder Künstlername: Sechzig." Wie das kommt? Es ist der Wahnsinn, zu dem der Fußball fähig ist. Man staunt und schmunzelt.

Redelings’ Buch ist auch optisch ansprechend gemacht. Illustrationen, Fotos und die Cartoons von Oli Hilbring sorgen für Spaß. Die Mischung aus emotionalen Texten, liebevoll zusammengestellten Bildern und den Erinnerungen an besondere Momente bereiten Freude. Irgendwann während des Schmökerns kommt der Gedanke auf: Wenn der Inhalt eines Instagram-Accounts von Fußballliebhabern zwischen zwei Buchdeckel gepresst werden würde - so sähe aller Wahrscheinlichkeit nach das Ergebnis aus. Der Bierdeckel auf dem Cover und die Postkarte ("Für Papa - und all die anderen, an deren Hand wir das erste Mal zum Fußball gingen") runden den Gesamteindruck ab.

Ben Redelings ist eine Liebeserklärung an den Fußball gelungen, die viele, ewig schöne Elemente dieses Spiels verknüpft und wiederaufleben lässt. Oder wie es die Trainerlegende Dettmar Cramer so treffend sagte: "Es hängt alles irgendwo zusammen. Sie können sich am Hintern ein Haar ausreißen, dann tränt das Auge."

Quelle: n-tv.de, red

Mehr zum Thema