Fußball

Transfer der Kategorie 30 Mio plus x FC Bayern buhlt um Roms Benatia

43015222.jpg

Mehdi Benatia wäre kein Schnäppchen für den FC Bayern.

(Foto: picture alliance / dpa)

Auf der Suche nach Ersatz für Javi Martínez wird der FC Bayern offenbar beim AS Rom vorstellig. Grund ist Innenverteidiger Mehdi Benatia. Den Marokkaner wollten die Bayern angeblich schon im Juni verpflichten. Der einzige Kandidat ist der 27-Jährige nicht.

Fußball-Rekordmeister Bayern München könnte bei der Suche nach einem Ersatz für den schwer verletzte Abwehrchef Javi Martínez in Italien fündig werden. Nach Informationen von Sport1 befindet sich der Technische Direktor Michael Reschke wegen eines möglichen Transfers des marokkanischen Verteidigers Mehdi Benatia vom AS Rom in der italienischen Hauptstadt.

Benatia, der erst im vergangenen Sommer für 13,5 Millionen Euro von Udinese Calcio in die Hauptstadt gewechselt war, steht noch bis 2018 in Rom unter Vertrag. Auch der FC Chelsea und Manchester United sollen bereits Interesse an einer Verpflichtung bekundet haben. Allerdings soll Rom nicht bereit sein, den 27-jährigen Benatia abzugeben.

Diese Erfahrung soll "Gazzetta dello Sport" zufolge auch der FC Bayern schon gemacht haben. Demnach haben die Verantwortlichen der Roma im Juni ein Angebot der Münchner über 33 Millionen Euro abgelehnt.

Viele Gerüchte

Guardiola hatte am Samstag angekündigt, dass die Münchner bis zum Ende des Transferfensters noch Ersatz für Martínez verpflichten werden. Martínez hatte sich im Supercup gegen Borussia Dortmund einen Kreuzbandriss zugezogen und wird erst 2015 wieder auf den Platz zurückkehren. Neben Benatia wurden in Medienberichten unter anderem der Uruguayer Diego Godin vom spanischen Meister Atletico Madrid sowie der Montenegriner Stefan Savic vom AC Florenz als Kandidaten gehandelt.

Eine Lösung aus der Bundesliga wäre Gonzalo Castro von Bayer Leverkusen. Der 27-Jährige könnte die rechte Außenverteidigerposition für den verletzten Rafinha übernehmen. Damit könnten Dante und Boateng in die Mitte rücken.

Im Frühjahr war bereits über eine Verpflichtung von Aymeric Laporte spekuliert worden. Der 19-jährige Franzose von Athletic Bilbao kann sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der linken Abwehrseite spielen. Sein Vertrag läuft zwar noch bis 2018. Allerdings soll Laporte laut "Bild" über eine Ausstiegsklausel in Höhe von 36 Millionen Euro verfügen.

Quelle: n-tv.de, cwo/sid

Mehr zum Thema