Fußball

Keine Zeit fürs Weiterkommen Gebeutelten Spurs droht kurioses Aus

267350731.jpg

Antonio Conte hatte am Donnerstag keine Mannschaft, nun hat er wohl keine Zeit mehr fürs entscheidende Spiel in der Conference League.

(Foto: picture alliance / empics)

Ein Corona-Ausbruch bei den Tottenham Hotspur sorgt für die kurzfristige Absetzung des Conference-League-Spiels gegen Stade Rennes. Das Problem für die Engländer: Mit einem Sieg könnten sie noch aufs Weiterkommen hoffen. Nun sorgt der eng getaktete Spielplan der Londoner für Probleme.

Nach dem coronabedingt abgesagten Duell in der Conference League zwischen Tottenham Hotspur und Stade Rennes droht den Engländern das Aus am Grünen Tisch. Die UEFA habe in Zusammenarbeit mit beiden Vereinen versucht, eine praktikable Lösung für einen Nachholtermin zu finden, damit die Gruppenphase abgeschlossen werden kann. "Leider konnte trotz aller Bemühungen keine Lösung gefunden werden, die für beide Vereine akzeptabel ist", teilte die Europäische Fußball-Union mit. Deshalb sei die Angelegenheit an die UEFA-Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer weitergeleitet worden, die nun entsprechend des Wettbewerbsreglements eine Entscheidung treffen soll.

Die Gruppenphase muss laut Reglement bis zum 31. Dezember abgeschlossen sein. Sollte eine fristgemäße Neuansetzung nicht möglich sein, würde laut UEFA-Regeln "der Verein, der nicht an diesem Spiel teilnehmen kann, dafür verantwortlich gemacht, dass das Spiel nicht stattfinden kann, und die UEFA-Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer verhängt gegen den fehlbaren Verein eine Forfait-Niederlage mit einem Ergebnis von 0:3."

Im enggetakteten Spielplan in England stehen für Tottenham aber am 16., 19., 22., 26. und 28. Dezember noch Partien an, was ein weiteres Nachholspiel nahezu unmöglich macht. Damit würden die Spurs am Grünen Tisch verlieren und ausscheiden.

Nach einem Corona-Ausbruch bei dem englischen Premier-League-Klub war das für vergangenen Donnerstag angesetzte Duell abgesagt worden. Rennes war damit nicht einverstanden gewesen. In der Gruppe G führen die Franzosen und sind auch nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Für Tottenham, das drei Punkte hinter dem Zweiten Vitesse Arnheim liegt, geht es noch um das Weiterkommen in die K.-o.-Phase.

Tottenhams Trainer Antonio Conte hatte am Mittwoch mehrere Corona-Fälle bestätigt. Demnach wurden acht Spurs-Spieler und fünf Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet. Um wen es sich handelt, wurde nicht bekannt. Das Trainingszentrum der Profis wurde geschlossen, auch das Ligaspiel am Sonntag in Brighton wurde abgesagt.

Quelle: ntv.de, ter/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen