Fußball

Acht-Millionen-Euro-Deal um Ginter? Klopp wildert offenbar in Freiburg

imago14631431h.jpg

Das mit dem Trikot klappt schonmal: Matthias Ginter nach dem Spiel in Dortmund im Herbst 2013.

(Foto: imago sportfotodienst)

Manchester United und Arsenal sollen dran gewesen sein, doch der BVB erhält den Zuschlag: Nach übereinstimmenden Medienberichten holt Borussia Dortmund Jungnationalspieler Matthias Ginter. Ein Bundesliga-Knipser steht noch auf Klopps Einkaufsliste.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat laut eines Berichts der "Bild"-Zeitung Verteidigertalent Matthias Ginter verpflichtet. Der Transfer des deutschen Jung-Nationalspielers vom SC Freiburg soll angeblich acht Millionen Euro kosten. Eine offizielle Bestätigung der Vereine steht allerdings noch aus.

Ginter wäre eine wichtige Verstärkung für die Innenverteidigung. Der 20-Jährige hat in Freiburg Bundestrainer Joachim Löw auf sich aufmerksam gemacht - beim Test-Länderspiel im März gegen Chile (1:0) in Stuttgart wurde er mit seinem ersten Kurzeinsatz in der Nationalmannschaft belohnt. Auch bei den Premier-League-Klubs Manchester United und Arsenal London soll das Talent Interesse geweckt haben, schreibt die "Bild". Aber der BVB hat noch mehr vor.

Jürgen Klopps nächstes Transferziel soll Josip Drmic sein. Der Torjäger hat in dieser Saison bereits 16 Treffer für den stark abstiegsgefährdeten 1. FC Nürnberg erzielt. In seinem Vertrag soll eine Ausstiegsklausel für fünf Millionen Euro verankert sein. Etwa sieben Millionen Euro investiert der BVB in einen Spieler, der schon da ist: Nuri Sahin. Er war bisher nur von Real Madrid ausgeliehen, allerdings mit einer Kaufoption. "Wir haben die Verantwortlichen aus Madrid am Rande der Champions-League-Viertelfinals davon in Kenntnis gesetzt, dass wir von dieser Option Gebrauch machen werden", teilte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke mit.

Der türkische Nationalspieler Sahin, 2011 für zehn Millionen Euro zu Real gewechselt, war von den Königlichen seit dem Winter 2012/13 ausgeliehen. Sahin hatte sich weder in der spanischen Hauptstadt noch während einer Leihe nach England zum FC Liverpool durchgesetzt. Nach Anlaufproblemen ist Sahin in der laufenden Spielzeit beim BVB Stammspieler, er hat in Bundesliga und Champions League bislang erst ein Spiel verpasst. Laut "Bild"-Zeitung erhält er einen Vertrag bis 2018.

Quelle: n-tv.de, cba/sid