Fußball

"Ein wirklich schlechtes Spiel" Liverpool vermeidet Pleite gegen Aufsteiger knapp

309241661.jpg

Darwin Núñez präsentierte sich bei seinem Liga-Debüt für den FC Liverpool höchst effektiv.

(Foto: picture alliance / Action Plus)

Zum Start in die Premier-League-Saison hat sich Jürgen Klopp sicher mehr erhofft: Der FC Liverpool kommt nicht über ein Remis gegen den FC Fulham hinaus. Am Ende darf sich der Vizemeister sogar glücklich schätzen, denn der Aufsteiger führt zweimal in einer umkämpften Partie.

Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool gleich am ersten Spieltag der Premier League Punkte liegenlassen. Das ersatzgeschwächte Pokalsieger-Team des deutschen Trainers kam am Samstag beim starken Aufsteiger FC Fulham nach zweimaligem Rückstand nur zu einem 2:2 (0:1). Fulhams Neuzugang, der deutsche Torwart Bernd Leno, kam dabei nicht zum Einsatz.

Stürmer Alexander Mitrovic, der in der vergangenen Zweitliga-Saison mit 46 Toren und großem Abstand Torschützenkönig geworden war, brachte die Gastgeber im Stadion Craven Cottage per Kopf (32. Minute) und per Strafstoß (72.) zweimal in Führung. Der eingewechselte Neuzugang Darwin Núñez (62.) und Stürmerstar Mohamed Salah (80.) sorgten jeweils für den Ausgleich für den FC Liverpool. Kurz vor dem Abpfiff vergab Jordan Henderson die Chance zum Sieg für den Vizemeister, als er mit einem Fernschuss die Latte traf.

Klopp musste zum Ligaauftakt verletzungsbedingt auf zahlreiche Spieler verzichten, darunter Ibrahima Konate, Naby Keita, Curtis Jones und Diogo Jota. Dafür kam Liverpools Neuzugang Fabio Carvalho, der in der vergangenen Saison noch für Fulham gespielt hatte, zu einem Kurzeinsatz. Liverpools Trainer Jürgen Klopp gab sich hinterher enttäuscht: "Das beste am Spiel ist das Ergebnis. Ein wirklich schlechtes Spiel", sagte er dem Sender BT. "Wir hätten das Spiel vielleicht gewinnen können, weil wir die größeren Chancen hatten, aber vielleicht haben wir es einfach nicht verdient."

Núñez, der vor der Saison für eine Ablösesumme von mindestens 75 und im Höchstfall mehr als 100 Millionen Euro von Benfica Lissabon zum FC Liverpool gewechselt war, wurde in der 51. Minute eingewechselt - und machte sich nach Angaben des Datenanbieters OptaJoe zum erst dritten Spieler, der bei seinem Premier-League-Debüt von der Bank kommend ein Tor selbst erzielte und eines vorbereitete.

Meister Manchester City startet mit seinem Edel-Neuzugang Erling Haaland am Sonntag bei West Ham United die Mission Titelverteidigung.

Quelle: ntv.de, ter/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen