Fußball

Sieg in letzter Minute verpasst Real Madrid patzt gegen Valladolid

279fc08025b7234f5b6b8c3a44f332c7.jpg

Marcelo von Real Madrid ist mit einer Entscheidung des Schiedsrichters nicht zufrieden.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Nach dem deutlichen Auftaktsieg der vergangenen Woche schwächelt Real Madrid bereits am zweiten Spieltag der neuen Saison in der Primera Division. Gegen Außenseiter Real Valladolid reicht es nicht zum Sieg. Besonders ärgerlich ist das in Hinblick auf die Erzrivalen aus Barcelona.

Real Madrid hat am zweiten Spieltag der neuen Saison in der spanischen Primera Division einen Dämpfer erhalten. Die Mannschaft von und um Toni Kroos kam am Samstagabend zu Hause gegen Außenseiter Real Valladolid nicht über ein enttäuschendes 1:1 (0:0) hinaus. Nach dem 3:1-Auftakterfolg gegen Celta Vigo und dem Patzer des FC Barcelona im ersten Spiel konnte Madrid seinen Vorsprung auf den Erzrivalen damit nicht ausbauen.

Dabei hatte sich das Team von Coach Zinédine Zidane nach der Führung durch Karim Benzema in der 82. Minute schon auf der Siegerstraße gewähnt. Aber Sergi Guardiola sicherte Valladolid vor 63.037 Zuschauern im Madrider Estadio Santiago Bernabéu mit seinem Treffer in der 88. Minute den etwas glücklichen Punktgewinn.

Kroos stand ebenso in der Startelf wie der abwanderungswillige Gareth Bale und der vom FC Bayern zurückgekehrte James Rodriguez. Madrid bestimmte die Partie über die gesamte Spielzeit, machte aber nichts aus seinen vielen Chancen. Der in der 68. Minute eingewechselte Ex-Frankfurter Luka Jovic traf nur eine Minute später mit einem Kopfball die Latte. Doch auch die Gäste hatten mehrere Möglichkeiten, die letzte nutzte dann Guardiola.

Quelle: n-tv.de, lou/dpa