Fußball

Rot-Weiß gegen Weiß-Rot Trikotwahl in Pokalfinale verwirrt Zuschauer

26c13d86bd0fc9761d19ceeb2a7359d5.jpg

Wimmelbild: Wer gehört hier zu wem?

(Foto: REUTERS)

Auf den ersten Blick fällt es schwer, beim DFB-Pokalfinale durchzusehen: Auf dem Platz laufen 20 Spieler in Rot und Weiß herum. Der FC Bayern München und RB Leipzig tragen nur schwer unterscheidbare Trikot-Kombinationen. Wie konnte es zu dieser Verwirrung kommen?

Viele Zuschauer des DFB-Pokalfinales hatten am Fernseher und im Stadion Probleme, das Geschehen zu verfolgen: Die Spieler des FC Bayern München und von RB Leipzig traten in sehr ähnlichen Trikot-Kombinationen an. Während der deutsche Meister mit roten Hemden und weißen Hosen und Stutzen aufliefen, trugen die Sachsen weiße Oberteile und waren untenrum in Rot gekleidet.

In den Sozialen Medien äußerten zahlreiche Fußball-Fans ihr Unverständnis über diese optische Herausforderung. Einige Nutzer wünschten sich gar einen Trikotwechsel in der Halbzeit herbei. Ihre Bitten wurden jedoch nicht erhört. Viele Zuschauer fragten sich, wie es möglich war, dass der DFB diese Kombinationen genehmigen konnte.

Tatsächlich waren laut "Kicker" noch zuschauerunfreundlichere Kombinationen von den Vereinen geplant. So hätten sich die Bayern und Leipzig vorab auf Rot-Weiß-Rot gegen Weiß-Rot-Weiß geeinigt gehabt - die Verwirrung wäre wohl noch größer gewesen.

Hintergrund war laut "Sport 1", dass RB Leipzig als erstgenannte Mannschaft Anrecht auf die erste Trikotwahl gehabt habe. Die Bayern hätten dagegen die Gelegenheit nutzen wollen, ihr neues Heimtrikot vorzustellen. Ausweichend auf das Auswärtstrikot umzusteigen sei nicht möglich gewesen, da der neue Dress für Spiele in der Fremde noch nicht präsentiert worden sei.

Der DFB habe dann jedoch interveniert und die endgültige Variante festgelegt: Rot-Weiß-Weiß gegen Weiß-Rot-Rot. Der "Kicker" zitiert einen Vertreter des FC Bayern, dass dies "für eine besser Unterscheidung der Teams für Schiedsrichter und Fans sorgen" solle, so wie es auch das Reglement vorschreibt. Ob das gelungen ist?

Quelle: n-tv.de, jog