Technik

Über ein Drittel spioniert Admins missbrauchen Passwörter

Mehr als ein Drittel der IT-Administratoren missbraucht laut einer aktuellen Umfrage ihre Zugangsprivilegien, um Unternehmen und Kollegen auszuspionieren. Besonders beliebt sind die Daten der Personalabteilung.

Daten.jpgMehr als ein Drittel der IT-Administratoren missbraucht laut einer aktuellen Umfrage ihre Zugangsprivilegien, um Unternehmen und Kollegen auszuspionieren. Besonders beliebt sind die Daten der Personalabteilung.

Wie die Computerzeitung berichtet, haben bei einer Untersuchung des Sicherheitsanbieters Cyber-Ark 35 Prozent der befragten Admins zugegeben, ihre Zugangsrechte auch für Schnüffeleien zu verwenden. An erster Stelle der Spionage-Charts stehen Personaldaten. Vor allem die Gehaltslisten von Kollegen und Vorgesetzten und geplante Kündigungen werden von den Admins gerne abgerufen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Kundendaten und Fusionspläne.

Jobangst fördert Spionage

„Das Schnüffeln der IT-Mitarbeiter nimmt weiter zu, was vermutlich auch mit der gegenwärtigen Unsicherheit bei vielen Arbeitsplätzen zusammenhängt“, sagt Cyber-Chef Udi Mokady. Gegenüber dem Vorjahr sei der Anteil der Spione mit Administratorrechten um drei Prozent gestiegen. „Zum einen wollen die Schnüffler wissen, wie es um ihren Job bestellt ist, zum anderen wollen sie sich auf eine mögliche Bewerbung bei einem Kunden-Unternehmen vorbereiten."

Unternehmen, die einen untreuen Administrator feuern wollen, sollte auch ein weiteres Ergebnis der Umfrage zu denken geben: Die meisten Befragten gaben an, in diesem Fall geheime Unternehmensdaten wie Produktentwicklungen oder Marketingpläne mitgehen zu lassen.

Quelle: n-tv.de, Kwe

Mehr zum Thema