Technik

Unvorhergesehene Schwierigkeiten Apple sagt Marktstart von AirPower ab

118792725_lay.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Im September 2017 stellt Apple die neue Ladematte AirPower vor. Eineinhalb Jahre später muss der Technik-Riese seine Fans enttäuschen. Technische Probleme verhindern die Einführung des Produktes.

Apple hat den Markstart seiner Ladematte AirPower abgesagt. In einem ungewöhnlichen Schritt teilte das Unternehmen mit, dass das seit langem angekündigte Gerät nicht erscheinen wird. Man habe nach großen Anstrengungen schließlich festgestellt, dass AirPower nicht den Anforderungen von Apple genügen werde, erklärte der für Hardware-Entwicklung zuständige Top-Manager Dan Riccio unter anderem den Tech-Blogs "The Verge" und "TechCrunch". AirPower dient dem drahtlosen Aufladen der Akkus von bis zu drei Geräten.

Apple hatte das Produkt bereits im September 2017 präsentiert und damals ohne einen genauen Termin einen Marktstart für das Jahr 2018 angekündigt. Apple stellt neue Technik traditionell erst dann vor, wenn sie marktreif ist. Folglich müssen bei AirPower nach der Vorstellung im September 2017 unvorhergesehene Schwierigkeiten aufgetaucht sein, welche die Erscheinung verhinderten. Berichten zufolge solle es zu verschiedenen technischen Problemen gekommen sein. Unter anderem kämpfe das Unternehmen mit zu hoher Temperatur an den drei Ladespulen für iPhone, die Computer-Uhr Apple Watch und die AirPods-Ohrhörer.

Das AirPods-Gehäuse zum drahtlosen Aufladen hatte Apple erst vergangene Woche vorgestellt. Die Markteinführung von AirPower war parallel erwartet worden. Zudem hatte es in den vergangenen Wochen Medienberichte gegeben, wonach das Gerät schließlich in die Produktion gegangen sei. Von anderen Herstellern gibt es inzwischen Ladematten für zwei Geräte.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema