Technik

Gratis-Leitfaden zum Download BSI hilft, Ubuntu Linux sicher zu nutzen

Ubuntu Linux.jpg

Ubuntu ist eine gute und kostenlose Alternative zu Windows.

Canonical

Windows-Nutzer, die auf Ubuntu Linux umsteigen möchten, bietet das BSI einen kostenlosen Leitfaden zur sicheren Nutzung des Systems an. Es ist einfacher als man vielleicht denkt und die Behörde hält sogar einen zusätzlichen Virenschutz für unnötig.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) hat einen Leitfaden für die sichere Nutzung von PCs unter Ubuntu Linux zum Download bereitgestellt. Darauf weist "PC Welt" hin. Dabei handelt es sich zwar eigentlich um eine Anleitung für kleine Unternehmen und Selbstständige. Allerdings ist der Leitfaden so gestaltet, dass er auch problemlos Privatnutzern helfen kann - beispielsweise beim Wechsel von Windows zu Ubuntu Linux.

Die Einleitung ist denkbar einfach gehalten und nimmt den Nutzer von der Anschaffung eines neuen Computers bis zur Entsorgung der Hardware an die Hand. Da Linux keine sehr hohen Ansprüche an ein System stellt und ein Wechsel oft auch einen alten PC noch etwas länger am Leben halten soll, sind vor allem die Punkte "Installation und erste Inbetriebnahme" sowie "Regelmäßiger Betrieb" interessant.

Es geht auch ohne Antivirus-Software

Was die Sicherheit betrifft, wartet der Leitfaden allerdings schon am Anfang mit einer Überraschung auf. "Die Installation eines Virenschutzprogramms ist, basierend auf dem aktuellen Stand der Bedrohungslage in Bezug auf Schadsoftware für Linux, unter Ubuntu nicht notwendig", schreibt das BSI.

Für die Sicherheit entscheidend ist es, dass System auf dem neuesten Stand zu halten. Daher empfiehlt die Behörde, bei der Neuinstallation alle Updates herunterzuladen und danach durch die voreingestellte Automatik aktuell zu halten. Damit Programme automatisch aktuell gehalten werden, rät das BSI, möglichst nur Software aus dem Ubuntu-Software-Center zu installieren.

Hilfreiche Community

Das Bundesamt zeigt außerdem, wie man unter Ubuntu Backups macht, Benutzerkonten einrichtet, die Festplatte verschlüsselt, Browser und E-Mail-Programm richtig nutzt oder seine Daten sicher von der Festplatte löscht.

Weitergehende Anleitungen findet man unter anderem bei "Ubuntuusers". Die Website bietet außerdem Downloads der neuesten Versionen des Betriebssystems an und es gibt ein gut besuchtes Forum, in dem Nutzer viele nützliche Informationen erhalten, sich austauschen können oder auch mal Hilfe bei speziellen Problemen erhalten.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema