Technik

Android O und neue VR-Brille? Das bringt Google zur I/O

Google IO 2017 Header.png

#IO17: Am Mittwochabend um 19 Uhr deutscher Zeit beginnt die Google I/O.

(Foto: Google)

Heute beginnt Googles Entwicklermesse I/O. Was der Konzern während der Eröffnungsveranstaltung vorstellen wird, ist noch geheim. Doch es gibt heiße Tipps - und Gerüchte um ein spannendes neues Gerät.

Die Entwicklermessen der großen Tech-Konzerne Apple, Microsoft und Google sind nicht immer etwas für Außenstehende: Viel Fachchinesisch wird dort gesprochen, vieles dreht sich um Verbesserungen und Neuerungen in technischen Bereichen, die Endkonsumenten meistens verborgen bleiben. Doch erfahrungsgemäß gibt es bei Googles I/O immer auch konkrete Ausblicke auf die Hardware und Software, die der Konzern in den kommenden Wochen und Monaten vorstellen wird. n-tv.de wird von der Keynote berichten und gibt jetzt schon einmal einen Ausblick.

Android O

Bei der Konferenz, die um 19 Uhr deutscher Zeit im kalifornischen Mountain View offiziell eröffnet wird, gibt Google wahrscheinlich schon einmal einen Ausblick auf die kommende Android-Version. Wie sie heißen wird, ist noch offen. Sicher ist bisher nur, dass der Name mit dem Buchstaben O beginnen wird und etwas mit Süßspeisen zu tun hat, denn Google folgt bei der Benennung seiner Android-Versionen dem Alphabet und wählt stets den Namen einer Leckerei - das aktuelle Android heißt Nougat.

Zu Funktionen und Aussehen des Nachfolgers - möglicherweise "Oreo" genannt - gibt es bereits Informationen. Eine Developer-Version für Entwickler existiert bereits. Gut möglich, dass Google am Abend das Beta-Programm für Android O startet, das der offiziellen Veröffentlichung im Herbst vorausgeht. Mit Android O werden Symbole ihr Aussehen verändern können, die Akkulaufzeit soll verbessert werden und Benachrichtigungen sollen sich feiner justieren lassen. Ob es neben diesen kleineren Anpassungen auch ein großes neues Feature geben wird?

Mit "Project Treble" will Google das Problem der anhaltenden Fragmentierung angehen: Viele Android-Versionen sind um Umlauf, häufig dauert es sehr lange, bis Hersteller Updates verteilen, oft genug bekommen noch relativ junge Smartphones gar keine aktuelle Software. Erst kürzlich hat Google erste Informationen zu Treble gezeigt, möglicherweise erfahren wir während der Keynote mehr dazu.

Assistant und Daydream

Neue Hardware steht bei Googles I/O eher nicht im Zentrum, schließlich richtet sich die Veranstaltung vornehmlich an Entwickler. Doch ganz ohne neue Technik ließ sich Google in den vergangenen Jahren auch nicht blicken. Im vergangenen Jahr wurde der smarte Lautsprecher Google Home vorgestellt, doch Amazon hat mit Alexa und Echo die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Googles Assistant muss sich nun beweisen, auf Smartphones und auf anderen Smart-Home-Geräten.

Kommt also ein neues Gerät mit Googles Assistant? Vielleicht nicht nur das. Neuesten Gerüchten zufolge will Google auf der I/O eine neue Generation seiner Daydream-VR-Brille vorstellen. Das erste Modell wurde im vergangenen Jahr gezeigt, es funktioniert wie andere VR-Brillen im Zusammenspiel mit einem Smartphone, dessen Display die VR-Inhalte anzeigt. Das neue Daydream-Gerät soll jetzt aber ohne Smartphone funktionieren, berichtet unter anderem "9to5Google". Damit wäre es eine Standalone-VR-Brille, die mittels "Inside-Out-Tracking" die Position des Nutzers im Raum bestimmen kann - die nötige Technologie dazu hat Google mit Project Tango bereits vorgestellt.

Von wem die neue Daydream-Brille gefertigt werden soll, ist offen. Die ersten Project-Tango-Smartphones kamen von Lenovo und Asus. Möglicherweise arbeitet Google aber auch mit HTC zusammen. Der taiwanische Hersteller gilt als Vorreiter in der VR-Sparte und hat zuletzt auch Googles Pixel-Smartphones gebaut, die ersten Geräte mit Unterstützung für Googles Daydream-Plattform. 

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema