Technik
Das Acer Swift 7 ist angeblich das aktuell dünnste Notebook der Welt.
Das Acer Swift 7 ist angeblich das aktuell dünnste Notebook der Welt.(Foto: Acer)
Montag, 08. Januar 2018

Dünner, schneller, schöner: Das sind die Notebook-Highlights der CES

Von Klaus Wedekind

Die großen Hersteller präsentieren auf der Consumer Electronics Show (CES) ihre neuesten Notebooks. Unter ihnen sind der dünnste Laptop und der kleinste 13-Zöller der Welt. Alle Geräte sind stärker und besser als ihre Vorgänger.

Auf der Consumer Electronics Show (CES) feiern traditionell zum Jahresbeginn zahlreiche Notebooks Premiere. Spektakuläre Neuheiten darf man in dieser Sparte zwar nicht mehr erwarten, aber Lenovo, Acer, HP und Dell haben einige interessante Weiterentwicklungen mit nach Las Vegas gebracht.

Marktführer Lenovo hat gleich neun neue Laptops vorgestellt. Damit rüstet der Hersteller seine vor allem für Geschäftskunden konzipierten ThinkPad-Modelle T, X und L mit aktuellen Intel-Prozessoren der achten Generation nach. Die Designs sollen außerdem leichter und dünner werden. Alle ThinkPads erhalten aktuelle USB-C-Anschlüsse, über die sie auch geladen werden können.

Durch sein spezielles Scharnier lässt sich das X380 Yoga in jede beliebige Position klappen.
Durch sein spezielles Scharnier lässt sich das X380 Yoga in jede beliebige Position klappen.(Foto: Lenovo)

In der leistungsstarken X-Serie gibt es zwei neue Modelle. Das X380 Yoga verfügt über das von Lenovo bekannte Scharnier, mit dem der Laptop zum Tablet wird. Darüber hinaus hat es eine Infrarot-Kamera, mit der sich der Laptop via Gesichtserkennung entsperren lässt. Das X280 bleibt in klassischer Form. Beide Modelle können mit einem Intel Core i7, bis zu 16 Gigabyte (GB) DDR4 Arbeitsspeicher sowie einer SSD mit bis zu 1 Terabyte (TB) Speicherplatz ausgerüstet werden.

Kamera-Klappe integriert

Sowohl der X280, als auch die neuen Modelle der T-Reihe verfügen über einen sogenannten "ThinkShutter", mit dem die Webcam manuell abgedeckt werden kann. Die Thinkpads T580, T480 und T480s lassen sich außerdem mit der Grafikkarte Nvidia Geforce MX150 ausrüsten. In der Standardausführung verfügen die Laptops lediglich über die Prozessorgrafik Intel UHD 620.

Mit den ThinkPads L580, L480, L380 und L380 Yoga gibt es außerdem Modelle mit neuen Intel-Prozessoren und verschiedenen Größen. Die neuen Laptops der Serien X, T und L sollen im März erscheinen. Preise hat der Hersteller noch nicht genannt.

Das HP Spectre x360 15 ist ein edles Kraftpaket.
Das HP Spectre x360 15 ist ein edles Kraftpaket.(Foto: HP)

Ebenfalls im März erscheint eine neue Dock-Station für die meisten Lenovo-Laptops in den Größen 13 bis 15 Zoll. Das Dock verfügt über eine Reihe an Anschlüssen, darunter vier Mal USB 3.1 und zwei Mal USB-C sowie zwei Display-Port-Anschlüsse, HDMI und VGA.

Acer hat den Dünnsten

Acer hat auf der Elektronikmesse das Swift 7 vorgestellt, das mit 8,98 Millimeter nach Herstellerangaben "das dünnste Notebook der Welt" ist. Der in Aluminium gehüllte Laptop hat einen 14 Zoll großen Bildschirm. Er kann mit einer Sim-Karte LTE-Verbindungen herstellen, hat eine beleuchtete Tastatur und bietet bis zu zehn Stunden Akkulaufzeit. Maximal ausgestattet werden kann das Swift 7 mit einem Intel Core i7 der siebten Generation, 256 Gigabyte (GB) SSD-Speicherplatz und 8 GB Arbeitsspeicher.

Das neue Dell XPS 13 gibt es auch in der Kombination Roségold/Weiß.
Das neue Dell XPS 13 gibt es auch in der Kombination Roségold/Weiß.(Foto: Dell)

Auf AMD Ryzen Prozessoren setzt Acer beim Nitro 5 Gaming, das ein 15,6 Zoll großes Display hat. Ausreichend Power für gelegentliche Spiele oder die Videobearbeitung gibt es von der Grafikkarte AMD Radeon RX560. Die integrierte SSD hat maximal 256 GB Speicherplatz, der Laptop kann jedoch durch eine HDD-Festplatte erweitert werden. Mit einer speziellen Serviceklappe sollte der Austausch des Speichers auch Laien gelingen. Darüber hinaus wird das Notebook mit bis zu 32 GB Arbeitsspeicher geliefert.

Beide Laptops werden voraussichtlich Ende März in Deutschland erscheinen. Preise hat Acer noch nicht genannt.

Das neue Zenbook 13 ist noch leichter als das Modell aus dem vergangenen Jahr.
Das neue Zenbook 13 ist noch leichter als das Modell aus dem vergangenen Jahr.(Foto: Asus)

HP hat eine Neuauflage des Spectre x360 15 in die Spielerstadt gebracht. Das edle 15-Zoll-Notebook ist jetzt mit Intel-Prozessoren der achten Generation ausgestattet und wird wahlweise mit den Grafikkarten Radeon RX Vega M oder Nvidia Geforce MX150 verkauft. Die Akku-Laufzeit soll bis zu 13,5 Stunden betragen. Außerdem wurde das Design ein bisschen aufpoliert, im Einschalt-Knopf ist ein Fingerabdrucksensor integriert und es gibt einen zweiten Thunderbolt-3-Eingang.

Dell geht mit der Mode

Dell hat das XPS 13 aktualisiert, das in der jüngsten Generation durch ein eigensinniges Design auffällt. Es hat eine roségoldene, schillernde Außenhülle aus Aluminium und eine weiße Innenseite aus Glasfasergewebe. Das angeblich "kleinste 13-Zoll-Notebook der Welt" ist 30 Prozent dünner als der Vorgänger und mit 1,2 Kilogramm auch etwas leichter. Dell hat die jüngsten Intel-Prozessoren eingebaut und es gibt jetzt neben einem Full-HD-Modell auch eine Version mit 4K-Display, das noch schärfer als der bisherige Top-Bildschirm ist. Die Variante mit geringerer Auflösung erreicht eine Laufzeit von bis zu 20 Stunden, das 4K-Modell hält bis zu 11 Stunden durch.

Dell verkauft das neue XPS 13 ab Februar. Die roségoldene Variante kostet ab 1750 Euro, die Modelle in Silber/Schwarz ab 1350 Euro.

Zenbook verliert Gewicht.

Asus stellt eine Neuauflage seines Zenbook 13 auf der CES aus. Das schicke 13-Zoll-Aluminium-Notebook wiegt nur 985 Gramm, hat Intels neue Core-i7-Prozessoren an Bord und ist mit bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer bis zu 1 TB großen SSD ausgestattet. Laut Asus soll das Gerät mit einer Akku-Ladung 15 Stunden durchhalten können. Vermutlich gibt es das Gerät wie den Vorgänger wahlweise mit Full-HD- oder UHD-Display und die Grafikkarte ist eine Nvidia Geforce MX150.

Der Preis des Zenbook 13 steht noch nicht fest, günstiger dürfte aber vermutlich das Asus X507 sein, in dem noch Intel-Chips der siebten Generation stecken. Das Notebook hat einen 15 Zoll großen Bildschirm mit Full-HD-Auflösung, für die Grafik ist eine Nvidia GeForce MX110 zuständig. Preis und Marktstart sind auch bei diesem Gerät noch nicht bekannt.

Quelle: n-tv.de