Technik
Möglicherweise bietet Microsoft den neuen Service nur in Verbindung mit Surface-Geräten und zertifizierten Computern anderer Hersteller an.
Möglicherweise bietet Microsoft den neuen Service nur in Verbindung mit Surface-Geräten und zertifizierten Computern anderer Hersteller an.(Foto: kwe)
Montag, 06. August 2018

Rundum-sorglos-Paket: Microsoft plant neues Windows-10-Abo

Offenbar arbeitet Microsoft an einem Rundum-sorglos-Paket für Windows 10, bei dem Nutzer Hardware mit Betriebssystem und Wartung leasen können. Das i-Tüpfelchen sollen völlig problemlose Updates sein.

Den Informationen von Insiderin Mary Jo Foley zufolge arbeitet Microsoft an einem Service namens "Microsoft Managed Desktop". Dabei würden Unternehmen für ihre Bedürfnisse konfigurierte Windows-10-Geräte angeboten, die sie zusammen mit der Wartung des Betriebssystems zu einem monatlichen Festbetrag leasen können, schreibt sie auf "ZDNet".

Im Prinzip bieten andere Unternehmen schon ähnliche Dienste an. Das Besondere an Microsofts Angebot sei aber, dass das Unternehmen unkomplizierte Updates garantieren möchte, so Foley. Kunden müssten sich keine Gedanken mehr machen, ob sich ihre Hardware mit den vielen großen und kleinen Windows-10-Aktualisierungen verträgt.

Voraussichtlich wird Microsoft sein Rundum-sorglos-Paket - zumindest vorerst - nur Firmenkunden anbieten. Das ergibt Sinn, denn für diese spielt es eine besonders große Rolle, dass ein System reibungslos funktioniert. Außerdem könnten Unternehmen so Zeit und Ausgaben für einen IT-Dienst einsparen.

Microsoft sucht bereits Personal

Offen sei, ob Microsoft den Service exklusiv verkaufen möchte oder auch Drittunternehmen ähnliche Pakete vermarkten können, schreibt Foley. Möglich ist auch, dass Microsoft den Service ausschließlich mit seinen Surface-Geräten oder mit ausgesuchten zertifizierten Computern anderer Hersteller anbietet. Der "Microsoft Managed Desktop" scheint jedenfalls bereits in den Startlöchern zu stehen, laut der Fach-Website "Petri" sucht der Konzern schon seit Juli nach Personal, um den neuen Service anzuschieben.

Privatnutzer dürfen wohl vorerst weder hoffen, ein ähnliches Angebot zu erhalten, noch müssen sie fürchten, große Windows-10-Updates künftig nur noch in einem bezahlten Abo zu bekommen. Für Unternehmen ist das nichts grundsätzlich Neues. Windows 10 Enterprise gibt es bereits als Abo, das monatlich 5,90 Euro pro Nutzer kostet. Welche Preise Microsoft in Verbindung mit einem Computer verlangen könnte, ist noch nicht bekannt.

Quelle: n-tv.de