Technik

Störung behoben, Neustart hilft Vodafone-Kunden zeitweise ohne Empfang

Vodafone_Stoerungskarte.JPG

Die meisten Störungen melden offenbar Berliner Vodafone-Kunden.

(Foto: Allestörungen.de)

Tausende Vodafone-Kunden haben für rund zwei Stunden keinen mobilen Internet-Empfang. Die Störung ist behoben, eventuell müssen Betroffene aber noch selbst tätig werden.

Mobilfunk-Kunden, deren Smartphone im Vodafone-Netz funkt, hatten heute Morgen möglicherweise für rund zwei Stunden keinen Internet-Empfang. Bei Allestörungen.de beschwerten sich Nutzer aus ganz Deutschland, auf der Live-Karte des Info-Portals lagen die Schwerpunkte in Berlin, München, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt Am Main, Dortmund, Essen, Dresden, Hannover und Duisburg.

Vodafone hat n-tv.de mitgeteilt, die Störung habe maximal 40.000 Kunden betroffen. Sie hätten "heute Morgen von etwa 6.40 bis 8.50 Uhr neue mobile Datenverbindungen ('Sessions') nicht sofort aufbauen beziehungsweise nicht in der gewohnten Geschwindigkeit nutzen" können. "Wir bitten die betroffenen Kunden um Entschuldigung für die vorübergehende Service-Einschränkung." Bei "Allestörungen.de" meldeten sich aber auch mittags noch Vodavone-Kunden ohne Internet-Verbindung. Sie müssen der Verbindung möglicherweise auf die Sprünge helfen. Betroffenen werde von Vodafone geraten, ihr Gerät neu zu starten, schreibt "Mobiflip". Was der Auslöser für die heutige Störung des mobilen Internetempfangs ist, hat Vodafone bisher noch nicht bekannt gegeben.

Störungen häufen sich

Wie in der Übersichtsgrafik von "Allestörungen.de" zu sehen ist, gab es bereits gestern Nachmittag massive Störungen im Vodafone-Netz, die schnell behoben werden konnten. Der Mobilfunkanbieter hat in jüngster Zeit gehäuft mit Störungen in seinen Netzen zu kämpfen. So mussten am 5. April Vodafone-Kunden Ausfälle des Datennetzes hinnehmen und am 9. März waren besonders viele Nutzer von Störungen des Telefon- und Datennetzes betroffen, bei Twitter führte #Vodafone zwischenzeitlich die Trends an. Laut Vodafone waren es rund 400.000 ihrer Kunden. Grund für diese Probleme war der Ausfall einer Routung-Datenbank in Essen, die das Einbuchen der Nutzer ins Netz verwaltet.

Quelle: ntv.de, kwe