Arbeiterwohlfahrt

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Arbeiterwohlfahrt

In Frankfurt am Main.
29.09.2012 17:54

"Umfairteilen" ist angesagt Tausende fordern Gerechtigkeit

In Zeiten von Euro-Krise und Rettungsschirmen sollen die Reichen stärker zur Kasse gebeten werden. Das fordert die Aktion "Umfairteilen". In 40 Städten gehen Demonstranten auf die Straße. Die größte Kundgebung mit 7000 Teilnehmern findet in Hamburg statt. Auch in Bochum, Berlin, Frankfurt am Main, Köln und Bremen waren es Tausende. Hier kommt der Autor hin

Arme Kinder müssen oft Aufgaben ihrer Eltern übernehmen, das verschlechtert ihre Startchancen.
25.09.2012 16:05

Neue Studie über Kinderarmut Einmal arm, immer arm gilt nicht

Arme Kinder im reichen Deutschland: Seit Jahren weisen Sozialverbände auf das Problem hin. Geändert habe sich zu wenig. Jetzt will die Arbeiterwohlfahrt Druck machen. Denn laut einer Studie schafft die Hälfte der betreuten Kinder den Sprung aus der Armut. Hier kommt der Autor hin

Wesentlich mehr Menschen wollen sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren als gedacht.
04.02.2012 11:10

Interesse an Freiwilligendienst hält an Träger wollen mehr BFD-Stellen

Die von der Bundesregierung zur Verfügung gestellten Mittel für den Bundesfreiwiliigendienst reichen nicht aus. Darüber sind sich die Verantwortlichen der großen Trägerorganisationen in Deutschland einig und fordern die Regierung auf, nachzubessern. Konkret müssten weitere 10.500 Stellen gefördert werden.

Elterngeld wird für maximal 14 Monate gezahlt. Danach müssen berufstätige Eltern sehen, wo ihre Kinder bleiben.
18.08.2011 18:21

Kann Geld Kindersegen kaufen? CDU streitet über Elterngeld

Mit einem einfachen Satz versetzt Unionsfraktionschef Kauder die Familienpolitikerinnen der Opposition sowie das CDU-geführte Familienministerium in helle Aufregung: Mit Geld werde kein Kindersegen erreicht. Experten geben ihm recht. Das Statistische Bundesamt meldet dennoch einen Anstieg der Geburtenrate - auf niedrigstem Niveau.

In der Stadt sind mehr Kinder aus finanziellen Gründen vom Schulessen ausgeschlossen.
15.04.2008 15:13

Nicht genug fürs Schulessen 2,57 am Tag

Der Anstieg der Lebensmittelpreise bedeutet auch, dass die Schulspeisung teurer wird. Insbesondere Hartz-IV-Empfänger können sich das Schulessen ihrer Kinder nicht mehr leisten. Die Arbeiterwohlfahrt fordert den Bund auf, flächendeckend die Kosten zu übernehmen.

In Frankfurt am Main.
29.09.2012 17:54

"Umfairteilen" ist angesagt Tausende fordern Gerechtigkeit

In Zeiten von Euro-Krise und Rettungsschirmen sollen die Reichen stärker zur Kasse gebeten werden. Das fordert die Aktion "Umfairteilen". In 40 Städten gehen Demonstranten auf die Straße. Die größte Kundgebung mit 7000 Teilnehmern findet in Hamburg statt. Auch in Bochum, Berlin, Frankfurt am Main, Köln und Bremen waren es Tausende. Hier kommt der Autor hin

Arme Kinder müssen oft Aufgaben ihrer Eltern übernehmen, das verschlechtert ihre Startchancen.
25.09.2012 16:05

Neue Studie über Kinderarmut Einmal arm, immer arm gilt nicht

Arme Kinder im reichen Deutschland: Seit Jahren weisen Sozialverbände auf das Problem hin. Geändert habe sich zu wenig. Jetzt will die Arbeiterwohlfahrt Druck machen. Denn laut einer Studie schafft die Hälfte der betreuten Kinder den Sprung aus der Armut. Hier kommt der Autor hin

Wesentlich mehr Menschen wollen sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren als gedacht.
04.02.2012 11:10

Interesse an Freiwilligendienst hält an Träger wollen mehr BFD-Stellen

Die von der Bundesregierung zur Verfügung gestellten Mittel für den Bundesfreiwiliigendienst reichen nicht aus. Darüber sind sich die Verantwortlichen der großen Trägerorganisationen in Deutschland einig und fordern die Regierung auf, nachzubessern. Konkret müssten weitere 10.500 Stellen gefördert werden.

  • 1
  • 2