Auswärtiges Amt

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Auswärtiges Amt

06.01.2005 13:22

Weniger Deutsche vermisst "Noch ungefähr 1000"

Das Auswärtige Amt geht von einer geringeren Zahl verschollener Bundesbürger in den asiatischen Katastrophengebieten aus als bislang. Die Zahl der vermissten Deutschen liegt "ungefähr" bei 1000.

03.01.2005 13:02

Kaum noch Hoffnung Vermisstenzahl unverändert

Auf der thailändischen Urlauberinsel Phuket ist die Hoffnung, vermisste deutsche Urlauber noch lebend zu finden, weitgehend geschwunden. Unterdessen hält das Auswärtige Amt weiter an den gestern veröffentlichten Zahlen getöteter und vermisster Deutscher fest.

02.01.2005 13:27

60 tote Deutsche identifiziert Vermisstenzahl bei 3.200

Die Zahl der identifizierten deutschen Flut-Toten ist bis Sonntag auf 60 gestiegen. Außenstaatssekretär Scharioth zufolge ändern sich die Vermisstenzahlen von Stunde zu Stunde – "auch heute noch": "Wir liegen jetzt sehr deutlich über 1.000." Unterdessen meldet die Zeitung "Die Welt" eine Vermisstenzahl von 3.200. Das Auswärtige Amt bestätigt diese Zahl gegenüber n-tv nicht.

31.12.2004 12:44

Identifizierung schwierig Immer mehr Deutsche vermisst

Immer mehr deutsche Touristen werden nach der Flutkatastrophe in Asien als vermisst gemeldet. Deutlich mehr als 1000 Reisende würden noch von ihren Angehörigen gesucht, und die Zahl steige ständig weiter, sagte der Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Scharioth.

06.11.2004 13:00

Korrupte Staatsdiener Fälle in neun Ministerien

Und es werden immer mehr … Neben dem Verkehrsministerium wird in acht weiteren Bundesministerien und deren nachgeordneten Behörden wegen des Verdachts der Korruption ermittelt. Betroffen sind die Ressorts Verteidigung, Finanzen, Wirtschaft, Verbraucherschutz, Justiz und Gesundheit sowie das Innenministerium und das Auswärtige Amt.

16.10.2004 15:43

Sicherheitsbedenken Schärfere Einreisebedingungen

Das Auswärtige Amt will die Einreisebestimmungen nach Deutschland verschärfen. Per Erlass sollen die deutschen Botschaften und Konsulate verpflichtet werden, künftig schon bei Anhaltspunkten für einen möglichen Visum-Missbrauch die Erteilung zu verweigern.

11.04.2004 08:23

Verschollene BGS-Leute "Mit hoher Wahrscheinlichkeit" tot

Bei den Kämpfen im Irak sind in der vergangenen Woche wahrscheinlich auch zwei deutsche Sicherheitsbeamte von Aufständischen getötet worden. Die beiden verschollenen Deutschen seien "mit hoher Wahrscheinlichkeit" tot, teilte das Auswärtige Amt in Berlin am Sonntag mit. Ein 37-jähriger Brite kam unterdessen nach mehrtägiger Entführung frei. Die Kidnapper von drei Japanern drohten erneut mit der Ermordung ihrer Geiseln, sollte Japan nicht seine Truppen aus dem Irak abziehen.