Iran

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Iran

Themenseite: Iran
Irans Präsident Ahmadinedschad kann sich der Unterstützung durch die konservative Mehrheit nicht sicher sein.
06.08.2009 14:24

Amtsenthebung möglich Zweifel an Ahmadinedschad

Zwar hat der iranische Präsident Ahmadinedschad gerade den Eid für seine zweite Amtszeit abgelegt, schon regen sich Zweifel: Ein iranisch-amerikanischer Autor bezweifelt, dass er die vierjährige Regierungszeit durchhält.

Ahmadinedschad legt den Amtseid im Parlament ab.
05.08.2009 09:00

Tränengas vor dem Parlament Ahmadinedschad vereidigt

Begleitet von neuen Protesten der Opposition hat der iranische Staatschef Ahmadinedschad den Eid für eine zweite Amtszeit abgelegt. Die Grünen kritisierten die Teilnahme von deutschen und EU-Vertretern an der Vereidigung als "Armutszeugnis" der europäischen Außenpolitik.

Unter den Farben des Iran: Der Opec-Gesandte Mohammed Ali Chatibi scheint eine Weisung aus Teheran bekommen zu haben.
03.08.2009 06:58

Teures Rohöl in Herbst und Winter Iran erwartet Preisanstieg

Der Rohölpreis wird nach Einschätzung offizieller iranischer Stellen bis Januar auf 80 Dollar je Barrel steigen. Damit rechnet eines der wichtigsten Förderländer mit einem Preis, der rund zehn Dollar über dem derzeitigen Niveau liegt.

Noch ist unklar, wie sich die Festnahme auf die ohnehin schlechten Beziehungen zwischen den USA und dem Iran auswirkt.
02.08.2009 08:36

Festnahme von US-Bürgern im Iran USA schalten Schweiz ein

Seit Jahrzehnten sind die amerikanisch-iranischen Beziehungen äußerst angespannt. Nun sind sie um ein Konfliktthema reicher geworden: Bei einer Wanderung an der irakisch-iranischen Grenze wurden drei US-Touristen inhaftiert. Die Schweiz soll vermitteln.

Unter den Angeklagte ist auch der ehemalige iranische Vizepräsident Mohammed Ali Abtahi (2. von links vorne).
01.08.2009 21:12

"Vom gekochten Huhn ausgelacht" Irans Opposition kritisiert Prozesse

Nach dem Beginn der Prozesse gegen iranische Regierungskritikerweist die wichtigste Oppositionspartei die Anklagepunkte zurück: "Die Anklage ist politisch motiviert und illegal". Im Iran stehen etwa 100 prominente Oppositionelle vor Gericht. Es ist das erste Mal seit der Islamischen Revolution 1979, dass sich Dutzende Ex-Minister, Vize-Präsidenten und Abgeordnete vor Gericht verantworten müssen. Ihnen droht die Todesstrafe.

Noch ist unklar, wie sich die Festnahme auf die ohnehin schlechten Beziehungen zwischen den USA und dem Iran auswirkt.
01.08.2009 16:46

Touristen in Grenzregion unterwegs US-Bürger im Iran festgenommen

Bei einer Wanderung an der irakisch-iranischen Grenze sind drei US-Touristen inhaftiert worden. Sie hatten offenbar Warnungen ausgeschlagen, das Gebiet nicht zu betreten. Das iranische Staatsfernsehen behauptet, dass es sich bei den Amerikanern um Soldaten handelt.

Die Firma Knauf will politisch keine Stellung beziehen.
31.07.2009 14:23

Demonstrationsverbot im Iran Knauf zieht Drohung zurück

Die Knauf Gips AG lenkt ein: Noch vor einer Woche hatte sie ihren Mitarbeitern mit sofortiger Entlassung gedroht, sollten sie bei einer Demonstration im Iran gefasst werden. Nun reagiert das deutsche Unternehmen auf die Berichterstattung über das "unglückliche Schreiben" und zieht die Drohung zurück. Till Schwarze

Ein Bild von Neda vor dem Generalkonsulat der Islamischen Republik Iran in Hamburg.
30.07.2009 16:10

Trauer in Teheran verboten Polizeiknüppel an Nedas Grab

Iranische Sicherheitskräfte haben in Teheran eine Trauerfeier zum Gedenken an die Opfer der jüngsten Proteste aufgelöst. Trotz eines Verbots hatten sich mehrere hundert Menschen am Grab von Neda Agha-Soltan versammelt.

Der iranische Parlamentspräsident Ali Laridschani hieß die Aktion der irakischen Armee gut.
29.07.2009 14:29

Zwischenruf Machtkampf überschreitet Grenze

Mit der Erstürmung des Lagers der iranischen Volksmudschaheddin Ashraf bei Bagdad durch 2000 Mann der irakischen Armee und der Polizei hat der Machtkampf in der Islamischen Republik im Grunde die Grenzen des Landes übertreten.